abgelöst

Focus: Samsung in Deutschland Handy-Hersteller Nummer 1

Samsung erreicht erstmals höheren Marktanteil als Nokia
AAA
Teilen

In Deutschland gibt es einem Bericht des Nachrichtenmagazins Focus zufolge eine neue Nummer eins unter den Handy-Herstellern. Samsung erreichte bei Prepaid- und Vertragskunden erstmals einen Marktanteil von 36 Prozent, wie das Magazin weiter berichtet. Das waren sieben Prozentpunkte mehr als der bisherige Marktführer Nokia, der auf 29 Prozent abrutschte.

Die vom Focus veröffentlichten Daten gehen auf die Auswertung einer vom Marktforschungsinstitut GfK im Dezember 2009 durchgeführten Studie zurück. Die Finnen hatten beim Geschäft mit Mobiltelefonen jahrelang dominiert, verloren in der zweiten Hälfte 2009 aber binnen weniger Monate vier Prozentpunkte. Das lässt auf zu wenig innovative Produkte schließen. Die Wettbewerber aus Südkorea wiederum legten gleichzeitig stark zu.

Den größeren Marktanteil erreichte Samsung in Deutschland laut Focus vor allem mit dem günstigen und komfortabel wirkenden Smartphone-Modell Star. Der Marketingleiter von Samsung Deutschland, Mario Winter, sagte dem Focus: "Viele Kunden informieren sich mit großem Interesse über Luxushandys, greifen dann aber zu erschwinglichen Modellen, wie wir sie anbieten."

Nokia reagierte laut Focus gelassen und betonte, Profitabilität sei wichtiger als ein möglichst hoher Marktanteil. Die Finnen hatten im letzten Jahr mit Smartphones wie dem N97, dem N97 mini und dem N900 deutlich geringere Verkaufserfolge als erwartet. Im diesem Jahr soll unter anderem eine neue Version des Symbian-Betriebssystems dazu beitragen, an alte Verkaufserfolge anzuknüpfen.

Teilen

Weitere Artikel zum Themenspecial "Handy, Netbooks & Co."