Zukunft

Samsung: Patent zeigt Falthandy fürs Handgelenk

Die Elek­tronik­kon­zerne leben letzt­lich von ihren Inno­vationen. Einem Patent zufolge soll Samsung an einem Handy fürs Hand­gelenk arbeiten.

Samsung schickte kürz­lich seine vierte Foldable-Gene­ration ins Rennen. Die Modelle Galaxy Z Fold 4 und Galaxy Z Flip 4 zeichnen sich dadurch aus, dass das Display geknickt werden kann. Dadurch entstehen sowohl kompak­tere als auch größere Formate. Das Flip 4 hat ein 6,7 Zoll großes Display, das schlicht in der Mitte halbiert werden kann. Das Fold 4 hat sowohl ein 6,2 Zoll großes Außen­dis­play als auch 7,6 Zoll großes Haupt­dis­play, das im Zeichen des Multi­tas­kings steht. Könnte so aussehen: das Samsung Armband-Handy Könnte so aussehen: das Samsung Armband-Handy
Bild: 91mobiles
Darüber hinaus stellte der Konzern aus Südkorea auf der dies­jäh­rigen Consumer Elec­tro­nics Show verschie­dene Display-Konzepte vor, unter anderem ein zwei­fach falt­bares Smart­phone. Über dessen Markt­reife kann bislang nur speku­liert werden. Im vergan­genen Jahr ließ sich Samsung bereits ein Display mit drei­fach falt­baren Eigen­schaften paten­tieren.

Immer wieder tauchen Berichte über von Herstel­lern einge­reichte Patente auf, die einen Blick in die mögliche Zukunft gewähren. Einem Bericht zufolge hat Samsung ein Patent für ein falt­bares Smart­phones für das Hand­gelenk einge­reicht.

Falt­handy fürs Hand­gelenk

Datenblätter

Einem Bericht des Portals 91mobiles zufolge paten­tiert Samsung ein Display mit einem vier­fachen Klapp­mecha­nismus. Das Display kann um 180 Grad um das Hand­gelenk gewi­ckelt oder entfaltet werden. Wie das aussehen könnte, sehen Sie auf den einge­bun­denen Bildern.

Das Panel soll so viel­seitig sein, dass es entspre­chend am Hand­gelenk getragen werden kann. Mögli­cher­weise handelt es sich um Smart­phone und nicht um ein Gerät mit den Funk­tionen einer Smart­watch. Damit das Display durch die starke Biegung nicht seine Eigen­schaften verliert, kommt ein Falt­sensor, unter anderem mit Nähe­rungs­sensor, Berüh­rungs­sensor und Druck­sensor, ins Spiel. Auseinandergezogenes Display Auseinandergezogenes Display
Bild: 91mobiles
Es soll jedoch nicht nur möglich sein, dass Display in die Länge zu ziehen und um das Hand­gelenk zu wickeln, sondern auch die Seiten­bereiche umzu­klappen und das Display in einem halb­kreis­för­migen Format aufzu­stellen. Wann und ob eine solche Display­tech­nologie in künf­tigen Fold­ables des Herstel­lers zu finden sein wird, ist derzeit nicht bekannt.

Wenn Sie sich für das Galaxy Z Flip 4 inter­essieren, können Sie Details zum Klapp­handy-Foldable in einem ausführ­lichen Test lesen.

Mehr zum Thema Faltbare Geräte