Ergebnisausblick

Samsung erwartet Rekordgewinn - aber nicht wegen Galaxy S8

Wieder ist es die Sparte der Speicherchips, die Samsung im zweiten Quartal einen hohen Gewinn bescheren könnte. Das teilte Samsung in seinem Ergebnisausblick mit.
Von Rita Deutschbein mit Material von dpa
AAA
Teilen

Samsung erwartet operativen Gewinn auf RekordniveauSamsung erwartet operativen Gewinn auf Rekordniveau Samsung rechnet für das zweite Quartal 2017 mit einem operativen Gewinn in Rekordhöhe. Allerdings nicht aufgrund der guten Verkaufs­zahlen des Galaxy S8 und S8 Plus, die beide im März vorgestellt worden sind, sondern aufgrund der starken Nachfrage nach Speicherchips. Bereits in den zurück­liegenden Quartals­abrechnungen war es die Speicherchip-Sparte, die Samsung ordentlich Gewinn einbrachte. So konnte das Unternehmen seinen Gewinn im vierten Quartal 2016 mehr als verdoppeln.

Laut den aktuellen Prognosen wird demnach der Gewinn aus den Kerngeschäften im Jahresvergleich um 72 Prozent auf etwa 14 Billionen Won (10,6 Milliarden Euro) steigen, so Samsung. Auf die Gründe für die guten Ergebnisse der Halbleiter- und Displaysparte gehen wir in unserem Editorial ein.

Wie schon beim ersten Quartal liegen die Schätzungen Samsungs nach Berichten der nationalen Finanz­nachrichten­agentur Yonhap Infomax über den Erwartungen des Marktes. Beim Umsatz erwartet Samsung einen Anstieg um 18 Prozent auf etwa 60 Billionen Won. Der Apple-Rivale legt genaue Geschäftszahlen traditionell erst zu einem späteren Zeitpunkt vor.

Lukrative Speicherchip-Sparte soll ausgebaut werden

Erst am Dienstag hatte Samsung seine Pläne für den Ausbau des Geschäfts mit Speicherchips verkündet. In die Erweiterung zweier Halbleiterwerke in Pyeongtaek und Hwaseong will das Unternehmen bis 2021 insgesamt 20,4 Billionen Won investieren.

Nach dem Debakel mit brennenden Akkus bei Samsungs Vorzeige-Smartphone Galaxy Note 7 im vergangenen Herbst wird mit Spannung die Einführung des Nachfolgemodells erwartet. Laut Yonhap soll das Note 8 im August in New York vorgestellt werden. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es zunächst nicht.

Am heutigen Freitag brachte Samsung das Note 7 in einer überarbeiteten Version in Südkorea wieder in den Handel. Die Auflage des Note FE (Fan Edition) ist auf 400 000 Stück limitiert. Außerhalb des Heimatlandes wird das aufbereitete Smartphone allerdings nicht zu haben sein.

Wie es zum Debakel mit dem Galaxy Note 7 gekommen ist, können Sie in unserer Chronik nachlesen. Zudem hat Samsung die Probleme bei den Akkus des Stift-Phablets und die daraus entstandenen Folgen in einer Grafik veranschaulicht.

Teilen

Mehr zum Thema Quartalszahlen