Kaufen

Samsung will gebrauchte Highend-Smartphones verkaufen

Samsung will seine gebrauchten Smartphones aus der Oberklasse aufbereiten und offenbar wieder verkaufen. Der Hersteller plant einem Insider zufolge ein Refurbished-Programm im kommenden Jahr zu starten.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (4)

Samsung plant ein Programm für den Wiederverkauf von aufbereiteten Highend-Smartphones einzuführen. Ein Refurbished-Programm bietet bereits der Konkurrent Apple für seine iPhones und iPads an. Die Pläne wollen die Südkoreaner zunächst für die Märkte in den USA und Südkorea umsetzen, wie Reuters von einem Insider erfahren hat. Bereits im kommenden Jahr will Samsung offenbar damit starten.

Samsung plant Refurbished-Programm für Highend-Smartphones
Samsung plant Refurbished-Programm für Highend-Smartphones
Mit dem Verkauf von aufbereiteten Gebraucht-Smartphones hat Samsung die Möglichkeit, den Interessenten seine Highend-Smartphones zu einem deutlich günstigeren Preis anzubieten. Noch ist unklar, um wie viel günstiger die Refurbished-Geräte gehandelt werden. Ob Samsung auch hierzulande gebrauchte Smartphones verkaufen wird, steht ebenfalls noch in den Sternen. Ein Unternehmenssprecher von Samsung wollte die Spekulationen nicht kommentieren.

Samsung will mobiles Highend-Geschäft wiederbeleben

Unklar ist außerdem, inwiefern die Smartphones aufbereitet sein werden. Vermutlich wird Samsung seinen gebrauchten Highend-Modellen beispielsweise ein neues Gehäuse oder einen neuen Akku spendieren. Mit dem Refurbished-Programm will Samsung sein Geschäft mit den mobilen Endgeräten in der Oberklasse wieder ankurbeln. Allerdings könnten die gebrauchten Highend-Smartphones aber auch das Geschäft mit den eigenen Modellen aus der Mittelklasse negativ beeinflussen: Je nachdem wie hoch der Rabatt und die Preis-Differenz zwischen den refurbished Highend-Geräten und den Mittelklasse-Smartphones ausfällt. So wird ein Interessent dann wohl eher zu einem Refurbished-Smartphone der Oberliga greifen als zu einem Mittelklasse-Modell, wenn der Preisunterschied nur sehr gering ausfällt.

Der Konkurrent Apple verkauft ebenfalls in den USA und auf weiteren Märkten gebrauchte iPhones und iPads. Die weltweite Nachfrage an vergleichsweise günstigen Smartphones mit guten Features ist hoch. Gerade in den Schwellenländern wie beispielsweise Indien könnte Samsung mit dem Refurbished-Programm seine Marktpräsens stärken. Aber auch die Konkurrenz aus China könnte der Hersteller damit etwas im Schach halten.

Warum Apple keine überholten iPhones in Indien anbietet, erfahren Sie in einem separaten Artikel.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Samsung