Angefasst

Samsung Gear 360 (2017) im Hands-On: Kamera macht 4K-Videos

Die neue Samsung Gear 360 (2017) ist nicht mehr nur eine Kugel wie ihr Vorgänger, sondern besitzt nun einen Handgriff. Zudem macht die 360-Grad-Kamera 4K-Aufnahmen. So schneidet das Gerät im ersten Hands-On ab.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (2)

Kompatibilität

Das Gerät hat die Maße 100,6 mal 46,3 mal 45,1 Millimeter bei einem Gewicht von 130 Gramm. Außerdem unterstützt das Modell WLAN-n und -ac sowie Bluetooth v4.1. Neben dem Galaxy S8 und S8 Plus ist die Gear 360 (2017) auch noch mit den folgenden Smartphones kompatibel: Galaxy S7, S7 Edge, S6 Edge+, S6, S6 Edge, A5 (2017), A7 (2017) mit Android 5.0 oder höher. Auch das Apple iPhone 7, 7 Plus, 6S, 6S Plus, SE sind ab der iOS-Version 10.0 oder höher mit der Samsung-Kamera nutzbar. Windows und macOS werden ebenfalls unterstützt.

Insgesamt hinterlässt die Handhabung der 360-Grad-Kamera einen ersten guten Eindruck. Wie die Qualität der Aufnahmen ausfällt, konnten wir vor Ort leider noch nicht beurteilen. Dies kann nur ein Test der Gear 360 (2017) samt Auswertung der Videos zeigen.

Mehr zum Vorgänger erfahren Sie im Kurz-Test der Samsung Gear 360 2016). Wie unser erster Eindruck zu den neuen Samsung-Modellen ausfällt, erfahren Sie im Kurz-Test des Galaxy S8 und S8 Plus.

Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
5/5 – Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
Teilen (2)

Mehr zum Thema Kamera