Angefasst

Samsung Gear 360 (2017) im Hands-On: Kamera macht 4K-Videos

Die neue Samsung Gear 360 (2017) ist nicht mehr nur eine Kugel wie ihr Vorgänger, sondern besitzt nun einen Handgriff. Zudem macht die 360-Grad-Kamera 4K-Aufnahmen. So schneidet das Gerät im ersten Hands-On ab.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (2)

Seitlicher microSD-Slot

Die Kamera ist zudem nach der Schutzklasse IP53 vor Wasser geschützt und verfügt über einen 1160-mAh-Akku. Der Akku wird über den USB-Typ-C-2.0-Port geladen. In den microSD-Slot lässt sich eine Speicherkarte mit bis zu 256 GB einstecken - dieser sitzt an der Seite oberhalb des Ports. Ein ausreichender Speicherplatz für die Aufnahmen in 4K wird dringend benötigt. Der Akku soll laut Hersteller bis zu 130 Minuten durchhalten.

Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
4/5 – Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
Teilen (2)

Mehr zum Thema Kamera