Angefasst

Samsung Gear 360 (2017) im Hands-On: Kamera macht 4K-Videos

Die neue Samsung Gear 360 (2017) ist nicht mehr nur eine Kugel wie ihr Vorgänger, sondern besitzt nun einen Handgriff. Zudem macht die 360-Grad-Kamera 4K-Aufnahmen. So schneidet das Gerät im ersten Hands-On ab.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (2)

Display zeigt Akkukapazität und mehr an

Per App lässt sich die Gear 360 (2017) mit den neuen Samsung-Smartphones verbinden. So kann der Nutzer seine 360-Grad-Erlebnisse festhalten und mit der Familie bzw. Freunden teilen. Die Kamera soll erhältlich sein, wenn auch die Galaxy-Modelle in den Verkauf gehen - ein Preis ist noch nicht bekannt. Zudem lassen sich mit der 360-Grad-Kamera Videos für die Gear-VR-Brille erstellen. Seitlich sitzen an der Kamera die Tasten für "Back" und das Menü. Über ein kleines Display auf der Vorderseite wird dem Nutzer die Akkukapazität und die Aufnahmezeit angezeigt.

Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
2/5 – Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
  • Samsung Gear 360 (2017) im Kurz-Test
Teilen (2)

Mehr zum Thema Kamera