Foldable

Darum sollten Sie das Galaxy Z Fold 2 jetzt nicht kaufen

Samsung brachte den Edel­falter Galaxy Z Fold 2 vor rund einem Jahr auf den Markt. Morgen erscheint der Nach­folger. Aber nicht nur deshalb sollten Sie das Fold 2 jetzt nicht kaufen.

Morgen erscheinen offi­ziell die neuen Fold­ables von Samsung. Beson­ders das Galaxy Z Flip 3 5G soll Zugpferd sein, um die Smart­phones mit den falt­baren Displays massen­taug­lich zu machen.

Mit dem Galaxy Z Fold 2 5G konnte Samsung schon für einen deut­lichen Sprung im Vergleich zum holprig gestar­teten Vorgänger sorgen. Das Galaxy Z Fold 3 5G ist zum Markt­start zwar güns­tiger zu bekommen. Da das Fold 2 aber bereits seit einem Jahr auf dem Markt ist, ist es dennoch güns­tiger. Man könnte also Geld sparen und eben zum Vorgänger greifen.

Wir sagen Ihnen, warum Sie das aber jetzt noch nicht tun sollten.

Galaxy Z Fold 2 5G jetzt kaufen? Lieber warten!

Samsung Galaxy Z Fold 2 5G auseinandergefaltet Samsung Galaxy Z Fold 2 5G auseinandergefaltet
Bild: teltarif.de

Datenblätter

Das Galaxy Z Fold 2 5G konnte uns im Test vor allem durch seine sehr gute Gesamt­per­for­mance und die Multi­tas­king-Features über­zeugen. Dank des breiten Displays können so beispiels­weise zwei Apps parallel und unab­hängig vonein­ander bedient werden.

Samsung hat zwar beim Nach­folger an wich­tigen Stellen Verbes­serungen vorge­nommen - wozu eine zusätz­liche Alumi­nium-Legie­rung auf dem Display und Wasser­schutz durch IPX8-Zerti­fizie­rung zählen - das Galaxy Z Fold 2 5G bleibt unserer Meinung nach aber weiterhin ein inter­essantes Gerät, vor allem weil es aufgrund des Preis­ver­falls deut­lich erschwing­licher geworden ist. Im September 2020 veran­schlagte der südko­rea­nische Konzern eine UVP von happigen 1949 Euro für das Fold 2 mit 256 GB Spei­cher. Das Fold 3 5G mit 256 GB ist zu einem Preis von 1799 Euro zu bekommen, womit es sich längst nicht um ein Schnäpp­chen handelt, güns­tiger ist es aber immerhin. Und auch die neue Vari­ante mit 512 GB, die es beim Fold 2 nicht gab, ist mit 1899 Euro güns­tiger als die UVP des alten Modells mit weniger Spei­cher.

Abge­sehen von Market­place-Ange­boten ist das Galaxy Z Fold 2 5G bei Samsung selbst derzeit am güns­tigsten zu bekommen. Der Preis von 1299 Euro ist zwar fast 700 Euro güns­tiger als die UVP und auch nochmal deut­lich güns­tiger als die Preise für beide Vari­anten des Fold 3. Aller­dings wird es als "ausver­kauft" gelistet, was dem inter­essierten Käufer aktuell nichts bringt. Auch bei Händ­lern wie Saturn und MediaMarkt wird das Fold 2 5G zu einem Preis von 1299 Euro gelistet, ist offenbar aber auch nicht verfügbar. Bleibt nur die Suche nach anderen Händ­lern, bei Amazon haben wir die Farb­vari­ante Mystic Bronze für über 1600 Euro gefunden, was bei Weitem nicht attraktiv ist.

Auch das Fold 3 wird im Preis fallen

Man könnte nun darauf hoffen, dass Samsung und Co. das Fold 2 zum Preis von knapp 1300 Euro wieder frei­schalten, aber selbst dann ist das kein gutes Angebot. Wir empfehlen, mit dem Kauf zu warten. Zum Prime Day im Juni war der Preis auf unter 1000 Euro gerutscht. Es besteht die Chance, dass nach dem offi­ziellen Release des Fold 3 dieses Preis­niveau wieder erreicht wird.

Außerdem ist damit zu rechnen, dass auch das Fold 3 nicht lange an seiner unver­bind­lichen Preis­emp­feh­lung fest­hält. Dann können durchaus Preis­gefälle von mehreren hundert Euro schon inner­halb der ersten sechs Monate nach Markt­start möglich sein.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass sich Preise und Verfüg­bar­keiten für Smart­phones sehr schnell ändern können. Unsere Vergleiche beziehen sich nur auf den Stand jetzt.

Das Samsung Galaxy Z Flip 3 5G ist der Klapp­handy-Kollege des Fold 3. Wir konnten das kompakte Foldable bereits testen. Unsere Eindrücke lesen Sie im Erfah­rungs­bericht.

Mehr zum Thema Faltbare Geräte