Foldable-Hoffnung

Galaxy Z Fold 2 5G: Pressebilder und Daten durchgesickert

In weniger als einer Woche stellt Samsung das Galaxy Z Fold 2 5G vor – Über­ra­schungen wird es dann aber kaum noch geben. Das komplette Design und nahezu alle Spezi­fi­ka­tionen sind geleakt.

Die Katze – respek­tive das Fold­able – ist aus dem Sack. Zahl­reiche Presse-Render­bilder des Samsung Galaxy Z Fold 2 5G fanden ihren Weg ins Internet. Raum für die Fantasie gibt es somit keinen mehr, denn das Falt-Telefon wird in beinahe sämt­li­chen Perspek­tiven hoch­auf­lö­send demons­triert. Hatte das im September 2019 veröf­fent­lichte Erst­lings­werk noch einen gewissen Prototyp-Charakter, zeigt sich der Nach­folger deut­lich ausge­reifter. Die unschöne Notch des flexi­blen Bild­schirms ist verschwunden und das Cover-Display erstreckt sich beinahe über die komplette Front. Tech­ni­sche Details gibt es eben­falls.

Über­ra­schung verdorben: hier ist das Galaxy Z Fold 2 5G

Schick: Galaxy Fold 2 5G Schick: Galaxy Fold 2 5G
MySmartPrice

Samsung Z Fold 2 5G

Bislang deutete Samsung das Galaxy Z Fold 2 5G nur als Silhou­ette in einem Teaser-Video zum Unpa­cked-Event an, ein Leak enthüllt das Folable aber jetzt komplett. MySmartPrice bekam zahl­reiche Render­bilder zuge­spielt, bei denen es sich augen­schein­lich um unver­öf­fent­lichtes Pres­se­ma­te­rial handelt. Neben einer klas­si­schen schwarzen Ausfüh­rung namens Mystic Black kommt das Falt-Telefon auch in der Farbe Mystic Bronze in den Handel. Am 5. August soll das Galaxy Z Fold 2 5G vorge­stellt werden und besten­falls noch im selben Monat erscheinen. Das Galaxy Z Fold 2 5G kommt auch in Bronze Das Galaxy Z Fold 2 5G kommt auch in Bronze
MySmartPrice
Zwei Kritik­punkte am Design der ersten Genera­tion hat Samsung ausge­merzt. Viele Inter­es­senten des Galaxy Fold (5G) waren enttäuscht, dass sie zugunsten einer Dual-Front­ka­mera eine breite Notch im flexi­blen Display in Kauf nehmen mussten. Die Kerbe ist weg und wurde durch eine simple Punch-Hole-Lösung ersetzt. Auch im zuge­klappten Zustand wirkt das Galaxy Z Fold 2 5G attrak­tiver. Anstatt nur etwa zwei Drittel nimmt der Cover-Bild­schirm fast die ganze Vorder­seite ein. Das Schar­nier des Tele­fons wurde eben­falls über­ar­beitet. An der Dicke scheint sich aber nicht viel geän­dert zu haben. So dürfte auch das Z Fold 2 5G in diesem Bereich um die 1,5 cm messen. Das Foldable ist noch immer recht dick Das Foldable ist noch immer recht dick
MySmartPrice

Was steckt im Galaxy Z Fold 2 5G?

Mit Details zu den Spezi­fi­ka­tionen des Fold­a­bles kann MySmartPrice eben­falls dienen. Laut den Angaben ist das flexible Display 7,7 Zoll groß und löst mit 2152 x 1536 Pixel auf. Zum Vergleich, das Galaxy Fold besitzt eine 7,3-Zoll-Anzeige mit glei­cher Auflö­sung. Eine Bild­wie­der­hol­rate von 120 Hz verbes­sert die Darstel­lung auf dem Super-AMOLED-Panel. Das mick­rige 4,6-Zoll-Front-Display des ersten Fold tauscht Samsung gegen eine 6,23-Zoll-Vari­ante. Mit dem Qual­comm Snap­dragon 865+ und 12 GB RAM ausge­stattet ist das Galaxy Z Fold 2 5G ein wahres Kraft­paket. Dem Nutzer stehen wahl­weise 256 GB oder 512 GB Flash zur Seite. Die Bronze-Version aufgeklappt Die Bronze-Version aufgeklappt
MySmartPrice
Schade: trotz größerem Falt-Bild­schirm hat sich die Akku­ka­pa­zität sogar minimal redu­ziert. Anstatt 4380 mAh gibt es jetzt 4356 mAh. Als Haupt­ka­mera nutzt das Galaxy Z Fold 2 5G das 64-MP-Objektiv des Galaxy S20+, zusätz­lich gibt es einen zwei­fa­chen opti­schen Zoom und ein Ultra­weit­winkel-Modul (beide 12  Mega­pixel). Für Selfies stehen im offenen und geschlos­senen Zustand jeweils 10 Mega­pixel zur Verfü­gung. Preis­lich wird sich das Galaxy Z Fold 2 5G wahr­schein­lich auf dem Niveau des Vorgän­ger­mo­dells bewegen und zwischen 2000 und 2100 Euro kosten. Tschüs Riesen-Notch und Mini-Front-Display Tschüs Riesen-Notch und Mini-Front-Display
Samsung
Übri­gens: Wir werden am 5. August nachmit­tags "live" über alle rele­vanten Samsung-Neuheiten berichten.

Mehr zum Thema Gerücht