Faltbar

Samsung bringt Galaxy Z Flip als 5G-Version

Samsung hat das Galaxy Z Flip als 5G-Version ange­kün­digt. Der Verkaufs­start ist für Anfang August geplant. Wer über die Telekom vorbe­stellt, bekommt einen Bonus.

Im Früh­jahr hat Samsung mit dem Galaxy Z Flip sein zweites Smart­phone mit falt­barem Display vorge­stellt. Anders als die Handys der Galaxy-S20-Serie, die zeit­gleich der Öffent­lich­keit präsen­tiert wurden, gab es das Samsung Galaxy Z Flip bislang nur in einer Version, die zwar GSM, UMTS und LTE, nicht aber den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G unter­stützt. Ab August bietet der korea­ni­sche Hersteller das falt­bare Mobil­te­lefon auch in einer 5G-Version an.

Samsung Z Flip 5G

Das Samsung Galaxy Z Flip 5G kommt mit dem neuen Prozessor Snap­dragon 865 Plus. Damit bekommt die 5G-Version des Smart­phones eine rund 25 Prozent schnel­lere CPU als der Vorgänger. Die GPU ist nach Hersteller-Angaben 26 Prozent schneller und die NPU etwa 85 Prozent schneller als bei der LTE-Version des Smart­phones. Käufer bekommen demnach nicht nur hinsicht­lich des neuen Mobil­funk­stan­dards ein Upgrade gegen­über der 4G-Vari­ante. Galaxy Z Flip 5G in Bronze Galaxy Z Flip 5G in Bronze
Foto: Samsung

Unter­stüt­zung auch für 5G-Stan­da­lone-Netze

Die neue Version des Android-Smart­phones, das dank Falt­me­cha­nismus sehr kompakt ist, wird neben den bereits verfüg­baren 5G-Netzen, die zur LTE-Erwei­te­rung dienen, auch die künf­tigen 5G-Stan­da­lone-Netze unter­stützen, die sich unter anderem durch kürzere Latenz­zeiten und höhere Upload-Geschwin­dig­keiten auszeichnen werden.

Ob und unter welchen Voraus­set­zungen 5G Stan­da­lone dann tatsäch­lich nutzbar ist, muss sich nach dem Start entspre­chender Netze zeigen. Das Beispiel des 5G-DSS-Netzes der Deut­schen Telekom im Frequenz­be­reich um 2100 MHz zeigt, dass selbst beim aktu­ellen Ausbau­stand der Netze die Kompa­ti­bi­lität mit aktu­ellen Smart­phones nicht bzw. nur teil­weise gegeben ist. Smartphone im zusammengeklappten Zustand Smartphone im zusammengeklappten Zustand
Foto: Samsung

Tech­ni­sche Details

Das Samsung Galaxy Z Flip 5G ist im geschlos­senen Zustand 87,4 mal 73,6 mal 17,4 Milli­meter groß. Geöffnet misst der Bolide 167,3 mal 73,6 mal 7,2 Milli­meter. Das Gerät wiegt etwa 183 Gramm und hat eine 12-Mega­pixel-Dual-Haupt­ka­mera und eine 10-Mega­pixel-Front­ka­mera an Bord. Als Betriebs­system ist Android 10 mit der Samsung-typi­schen Benut­zer­ober­fläche (One UI) vorin­stal­liert. Der Akku hat eine Kapa­zität von 3300 mAh und das Display ist 6,7 Zoll groß (1080 mal 2636 Pixel). Dem Prozessor stehen 8 GB Arbeits­spei­cher zur Seite und intern stehen 256 GB Spei­cher­platz für Betriebs­system, Apps und weitere Daten zur Verfü­gung. Davon sind knapp 221 GB frei belegbar. Die Mobil­funk­ver­bin­dung wird über eine Nano-SIM herge­stellt. Eine zusätz­liche eSIM gibt es - anders als bei der LTE-Version - laut Samsung-Daten­blatt nicht. Rückseite in aufgeklapptem Zustand Rückseite in aufgeklapptem Zustand
Foto: Samsung

Auslie­fe­rung ab 7. August

Das neue Handy ist wahl­weise in den Farben Mystic Bronze und Mystic Gray verfügbar. Samsung und Partner wie die Deut­sche Telekom nehmen ab sofort Vorbe­stel­lungen entgegen. Ab 7. August wird das Samsung Galaxy Z Flip 5G ausge­lie­fert. Wer bis 6. August bei der Telekom vorbe­stellt, bekommt eine Samsung-Geschenkbox im Wert von 300 Euro mit dazu. Der Netz­be­treiber verkauft das Smart­phone beispiels­weise in Verbin­dung mit dem Tarif MagentaMobil M für einmalig 594,52 Euro (inklu­sive Anschluss­ge­bühr) sowie monat­lich 77,93 Euro über zwei Jahre für Tarif und Smart­phone.

Samsung nennt in seinem Online-Shop bislang nur den für die LTE-Version des Smart­phones gültigen Preis von 1442,69 Euro. Die PR-Agentur des Herstel­lers verriet auf Anfrage von teltarif.de, die 5G-Vari­ante werde für 1509,95 Euro verkauft. Das Galaxy Z Flip haben wir in einem weiteren Beitrag einem Hands-On unter­zogen.

Mehr zum Thema Faltbare Geräte