Smartphone-Test

Samsung Galaxy Z Flip 3 5G: Das Foldable für alle im Test

Das Samsung Galaxy Z Flip 3 5G ist erst seit einer Woche offi­ziell erhält­lich. Wir haben es in unser Test­labor geschickt. Wie gut ist es wirk­lich?

Im Erfah­rungs­bericht zum Samsung Galaxy Z Flip 3 5G haben wir uns bereits ausführ­lich mit dem neuen Klapp­handy-Foldable von Samsung in verschie­denen Praxis­anwen­dungen ausein­ander­gesetzt.

Um unser Test­labor kam das Galaxy Z Flip 3 5G damit aber nicht herum. Im nach­fol­genden Bericht beschäf­tigen wir uns mit den Bench­marks und dem Kame­ratest unter Labor­bedin­gungen. Außerdem bekommt das Galaxy Z Flip 3 5G am Ende eine Test­note, die Auflis­tung von Pro und Contra gibt Ihnen einen schnellen Über­blick darüber, was uns beson­ders gut gefallen hat und wo es Verbes­serungs­poten­zial gibt. Los geht es mit dem Display.

Display

Das Hauptdisplay ist 6,7 Zoll groß Das Hauptdisplay ist 6,7 Zoll groß
Bild: teltarif.de
Im Praxis­test erschien uns das Display bereits ausrei­chend hell. Nun stellten wir uns nochmal auf einen Balkon und hielten das Galaxy Z Flip 3 5G direkt in die Sonne. Das Gleiche machten wir auch mit einem iPhone 11 Pro Max. Inter­essan­ter­weise machte das Galaxy Z Flip 3 5G eine vergleich­bare, wenn nicht gar besser Figur als das iPhone, obwohl wir beim Apple-Handy im Displayhel­lig­keits­test 646 cd/m² ermit­telt hatten und beim Galaxy Z Flip 3 5G nur 462 cd/m².

Unserer Erfah­rung nach schafften andere Smart­phones des südko­rea­nischen Herstel­lers deut­lich mehr, beispiels­weise das aktu­elle Flagg­schiff der S-Serie Galaxy S21 Ultra (877 cd/m²). Auf dem Papier kann das Galaxy Z Flip 3 5G da nicht mithalten, die erneute Praxis­erfah­rung hat aber gezeigt, dass der Inhalt auch bei direkter Sonnen­ein­strah­lung in der Regel noch ganz gut ablesbar ist.

Perfor­mance und Akku

Die Blickwinkelstabilität des Displays Die Blickwinkelstabilität des Displays
Bild: teltarif.de
Gegen die Perfor­mance können wir nichts Schlechtes sagen. Diese erweist sich nach wie vor als sehr gut, das Galaxy Z Flip 3 5G ist flott unter­wegs, Apps starten schnell, Multi­tas­king im Sinne von Swit­chen zwischen vielen, offenen Apps stellt für das Smart­phone kein Problem dar.

Im Bench­mark AnTuTu erreichte das Galaxy Z Flip 3 5G einen Gesamt­wert von 660.262. Das ist zwar ein gerin­gerer Wert als wir beispiels­weise beim OnePlus 9 Pro mit glei­chem Prozessor ermit­telten (713.535), bestä­tigt aber genauso die Power, die man von einem Qual­comm Snap­dragon 888 erwartet. Das Außendisplay bietet eine Always-on-Funktion und ist 1,9 Zoll groß Das Außendisplay bietet eine Always-on-Funktion und ist 1,9 Zoll groß
Bild: teltarif.de
Inter­essant sind die Geek­bench-Werte. Diese sind beim OnePlus 9 Pro deut­lich höher als beim Galaxy Z Flip 3 5G. So erreichte das Android-Modell von OnePlus nach unserem Durch­lauf ein Single-Core-Ergebnis von 5045 und im Multi­core 14538. Dagegen sind die von uns ermit­telten Werte beim Galaxy Z Flip 3 5G mit 904 (Single-Core) und 3325 (Multi-Core) deut­lich geringer.

Der Akku ist nur 3300 mAh groß und damit iden­tisch zum Vorgänger Galaxy Z Flip 5G. Das 6,7-Zoll-Haupt­dis­play mit Bild­wie­der­hol­raten von bis zu 120 Hz, der leis­tungs­starke Qual­comm-Chip und das größere Außen­dis­play sorgen dafür, dass dem Galaxy Z Flip 3 5G bei Viel­nut­zung im Vergleich mit anderen Smart­phones recht schnell die Puste ausgeht. In unserem Akku­test erreichte das Foldable eine Lauf­zeit von knapp sieben Stunden. Hier hätten wir aufgrund unserer Praxis­erfah­rungen in der nunmehr kapp zwei­wöchigen Nutzungs­zeit aller­dings eine gerin­gere Lauf­zeit erwartet. Display-Falte und Knick-Bereich Display-Falte und Knick-Bereich
Bild: teltarif.de
Denn in der Praxis merkt man es. Wenn man das Smart­phone für alle mögli­chen Anwen­dungen ausgiebig nutzt, wird man schnell fest­stellen, dass die Akku­leis­tung deut­lich geringer ausfallen kann als bei anderen Smart­phones. Dies­bezüg­lich beziehen wir uns auf Vergleichs­modelle, die wir lange genutzt haben, wie das Samsung Galaxy S10+ und das iPhone 11 Pro Max.

Samsung Z Flip3 5G

Um unsere Einschät­zung einfach zu veran­schau­lichen: Wer das Galaxy Z Flip 3 5G intensiv für Videos, Surfen, Social-Media und so weiter über den Tag verteilt nutzt, muss es even­tuell zwischen­durch aufladen. Wir werden noch verschie­dene Szena­rien durch­spielen. Unsere Erfah­rung zum Stand jetzt beruht auch darauf, dass wir die meiste Zeit Dual-SIM einge­schaltet haben, adap­tive Bild­wie­der­hol­rate, Blue­tooth und auch sonst viel mit dem Gerät zu Test­zwe­cken absicht­lich herum­spielen. All das verbraucht natür­lich Strom.

Das Galaxy Z Flip 3 5G in bewegten Bildern sehen Sie im folgenden Video:

An der ein oder anderen Stelle lässt sich sicher­lich Energie sparen, nicht jeder braucht den Kontakt zu zwei Mobil­funk­netzen. Nur möchte man auch nicht bei jedem Griff zum Smart­phone denken, wie lange kann ich es denn noch nutzen, bis ich den Akku wieder aufladen muss?

Dass wir enttäuscht sind, können wir nicht sagen, die Rahmen­bedin­gungen und deren mögliche Auswir­kungen waren uns ja vor der Nutzung schon klar. Wir werden weitere Erfah­rungen zur Akku­lauf­zeit des Galaxy Z Flip 3 5G sammeln und gege­benen­falls zu einem späteren Zeit­punkt darüber berichten.

Haupt­kame­ratest unter Labor­bedin­gungen

Die Kamera des Galaxy Z Flip 3 5G haben wir nun auch unter Labor­bedin­gungen auspro­biert. Die Ergeb­nisse bei guten Licht­bedin­gungen bestä­tigen unsere Erfah­rung, die wir bereits außer­halb der künst­lichen Umge­bung gemacht haben. Die Kamera ist in der Lage, ein Bild mit ausrei­chender Hellig­keit, vielen Details und einer guten Farb­dar­stel­lung zu liefern. Zwei Kameralinsen auf der Rückseite Zwei Kameralinsen auf der Rückseite
Bild: teltarif.de
Inter­essant ist, dass die Aufnahmen bei schlechten Licht­bedin­gungen im Stan­dard- und im spezi­ellen Nacht­modus nahezu iden­tisch sind. Beide Aufnahmen sind grund­sätz­lich auf einem guten Niveau. Das Gesamt­ergebnis könnte insge­samt etwas heller sein. Die Farben lassen sich aber gut erkennen, man muss nicht raten, welche der dunklen jetzt das schwarze und das braune Quadrat zeigen. Positiv hervor­zuheben ist das geringe Rausch­ver­halten sowie die Details, die insbe­son­dere bei der Blüte sichtbar werden.

Die Aufnahmen, die wir mit der Haupt­kamera des Galaxy Z Flip 3 5G unter Labor­bedin­gungen aufge­nommen haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Haupt­kamera: Labor-Aufnahmen

Selfie­kame­ratest unter Labor­bedin­gungen

Die Selfie­kamera haben wir eben­falls unserem Stan­dard-Laborset­ting ausge­setzt. Bei gutem Licht ist das Ergebnis ebenso gut. Auch bei schlechtem Licht geht das Ergebnis aufgrund von einer guten Hellig­keit und natür­lichen Farben in Ordnung. Zur Unter­stüt­zung bei schlechtem Licht steht auch für die Front­kamera ein Nacht­modus zur Verfü­gung. Das Galaxy Z Flip 3 5G zusammengefaltet Das Galaxy Z Flip 3 5G zusammengefaltet
Bild: teltarif.de
Die Verbes­serung zum Stan­dard-Modus ist zwar in unserem Beispiel nicht über­ragend. Viele Selfie­kamera-Nacht­modi liefern aber (noch) nicht die gewünschten Ergeb­nisse. Negativ-Beispiele gibt es da aus dem Hause von Samsung selbst. So ist die Nacht­foto-Aufnahme des Galaxy S21 Ultra nicht so gut wie die Stan­dard-Aufnahme (Zum Test des Galaxy S21 Ultra). Das macht der Selfie-Nacht­modus des Galaxy Z Flip 3 5G deut­lich besser.

Die Aufnahmen, die wir mit der Selfie­kamera des Galaxy Z Flip 3 5G unter Labor­bedin­gungen aufge­nommen haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Selfie­kamera: Labor-Aufnahmen

Fazit

Das Konzept des Klapp­handy-Fold­ables ist im Jahr 2021 zwar nicht gänz­lich neu, das Galaxy Z Flip 3 5G macht aber schlicht Spaß, weil es anders und eben doch neu ist. Denn das Galaxy Z Flip 3 5G will zwar beson­ders bleiben, schließ­lich sind Fold­ables eine eigene Smart­phone-Kate­gorie. Gleich­zeitig will es aber in der breiten Masse ankommen und auch Nutzer über­zeugen, die sonst nur normale Smart­phone-Designs nutzen. Das kompakte und leichte Design des Galaxy Z Flip 3 5G spricht für sich selbst. Die Möglich­keit, es zusam­men­klappen zu können, macht es einzig­artig. Weiterhin verfügt es über einen starken Prozessor, ein großes 6,7-Zoll-Haupt­dis­play und auch das kleine, aber im Vergleich zum Galaxy Z Flip 5G deut­lich größere Außen­dis­play bietet mehr Funk­tionen. Ein großes Problem könnte es auf Dauer bei der Akku­lauf­zeit geben. Einer­seits ist das nicht zu igno­rieren, weil man ständig damit konfron­tiert wird, dass sich der Akku bei inten­siver Nutzung recht schnell entleert. Ande­rer­seits müssen aufgrund des komfor­tablen Designs irgendwo nunmal Abstriche gemacht werden. Ein Galaxy Z Flip 3 5G mit 5000-mAh-Akku, das unter Umständen so viel wiegt wie das Galaxy S21 Ultra, möchte man auch nicht haben.


Logo teltarif.de Samsung Galaxy Z Flip3 5G

Gesamtwertung von teltarif.de
Samsung Galaxy Z Flip3 5G

PRO
  • Schlank und leicht
  • Zusammenklappbar
  • Größeres Außendisplay bietet Mehrwert
CONTRA
  • Akkulaufzeit dürftig
  • Interner Speicher nicht erweiterbar
  • Kamera okay, andere Flaggschiffe leisten aber mehr
Testzeitpunkt:
09/2021
Samsung Z Flip3 5G
Testurteil
gut (2,1)
Preis/Leistung: 4,0
Bewertung aktuell: 2,1
Einzelwertung
Datenblatt
Erklärung Testverfahren
Testsiegel downloaden

Einzelwertung Samsung Galaxy Z Flip3 5G

Samsung Galaxy Z Flip3 5G
Gesamtwertung
gut (2,1)
77 %
Preis/Leistung
4,0
  • Gehäuse / Verarbeitung 10/10
    • Material 10/10
    • Haptik 10/10
    • Verarbeitung Gehäuse 10/10
  • Display 8/10
    • Touchscreen 8/10
    • Helligkeit 8/10
    • Pixeldichte 6/10
    • Blickwinkelstabilität 9/10
    • Farbechtheit (DeltaE) 8/10
    • Kontrast 10/10
  • Leistung 6/10
    • Benchmark Geekbench Single 0/10
    • Benchmark Geekbench Multi 0/10
    • Benchmark Browsertest 10/10
    • Benchmark Antutu 10/10
  • Software 10/10
    • Aktualität 10/10
    • Vorinstallierte Apps 7/10
  • Internet 7/10
    • WLAN 10/10
    • LTE 10/10
    • LTE Geschwindigkeit 10/10
    • 5G 0/10
    • Empfangsqualität 9/10
    • Dual-SIM 8/10
  • Telefonie 9/10
    • Sprachqualität 9/10
    • Lautstärke 9/10
    • Lautsprecher (Freisprechen) 9/10
  • Schnittstellen / Sensoren 9/10
    • USB-Standard 10/10
    • NFC 10/10
    • Navigation 10/10
    • Bluetooth 10/10
    • Kopfhörerbuchse 6/10
    • Video-Out 10/10
    • Fingerabdruckscanner 9/10
    • Gesichtserkennung 6/10
  • Speicher 6/10
    • Größe 8/10
    • SD-Slot vorhanden 0/10
  • Akku 7/10
    • Laufzeit (Benchmark) 6/10
    • Induktion 10/10
    • Schnellladen 10/10
  • Kamera 8/10
    • Hauptkamera
    • Bildqualität hell 9/10
    • Bildqualität dunkel 8/10
    • Bildstabilisator 10/10
    • Frontkamera
    • Bildqualität hell 9/10
    • Bildqualität dunkel 6/10
    • Kameraanzahl 8/10
    • Video 7/10
    • Handling 8/10
alles ausklappen
Gesamtwertung 77 %
gut (2,1)

Weitere Handytests bei teltarif.de