Erster Test

Samsung Galaxy Z Flip 3: Klapphandy-Foldable im Hands-on

Nach dem Hands-on des Galaxy Z Fold 3 haben wir uns nun das eben­falls heute vorge­stellte Samsung Galaxy Z Flip 3 5G näher ange­schaut.

Samsung führt seine Fold­ables mit verschie­denen Designs weiter in die nächste Gene­ration. Das Samsung Galaxy Z Fold 3 5G konnten wir uns bereits in einem Hands-on anschauen. Das Modell präsen­tiert sich als Tablet-Phone-Kombi, während der neu vorge­stellte Nach­folger des Galaxy Z Flip 5G wieder ein klas­sisches Klapp­handy imitiert.

Unsere ersten Eindrücke zum Samsung Galaxy Z Flip 3 5G lesen Sie im nach­fol­genden Hands-on. Beim Klick auf das Bild gelangen Sie zum jeweils nächsten.

Klapp­handy-Design

Samsung Z Flip3 5G

Das grund­legende Design des Vorgän­gers behält Samsung auch beim Galaxy Z Flip 3 5G bei. Das Modell sieht ebenso aus, wie früher klas­sische Klapp­handys aussahen. Zusam­men­gefaltet ist das Galaxy Z Flip 3 5G sehr kompakt und mit einem Gewicht von 183 Gramm auch ziem­lich leicht.

Ausein­ander­gefaltet ergibt sich eine Diago­nale von 6,7 Zoll, die der von großen, modernen Phablets in nichts nach­steht. Das AMOLED löst in FHD+ auf und verfügt - anders als das Haupt­dis­play des Galaxy Z Fold 3 5G mit Under-Display-Kamera - über eine Punch-Hole-Selfie­kamera mit 10 Mega­pixel Auflö­sung (Blende f/2.4).

Das Samsung Galaxy Z Flip 3 5G liegt gut in der Hand
vorheriges nächstes 1/11 – Bild: teltarif.de
  • Das Samsung Galaxy Z Flip 3 5G liegt gut in der Hand
  • Aufgestelltes Galaxy Z Flip3 5G zwischen zwei Galaxy Watch 4 Classic
  • Samsung Galaxy Z Flip 3 5G im Case auseiandergefaltet
  • Samsung Galaxy Z Flip 3 5G im Case
  • Zusammegeklappt und auseinandergefaltet

Mehr zum Thema Hands-On