Biegsames Samsung

Samsung Galaxy X: Teaser-Grafik, Name und Display-Details

Am Mittwoch, dem 7. November, startet die Samsung Developer Conference mit der Hoffnung, einen ersten Blick auf das Galaxy X zu erhaschen. Spannende Informationen zu diesem faltbaren Modell gibt es jetzt schon.
AAA
Teilen (4)

Samsungs neue Produktbezeichnungen
Samsungs neue Produktbezeichnungen
In wenigen Tagen folgt seitens Samsung ein erstes Info-Häppchen zum faltbaren Galaxy X. Der Hersteller selbst teilte in den sozialen Netzwerken kürzlich eine abgewandelte Form seines Logos, die an ein zusammengeklapptes Smartphone erinnert. Bezüglich des Produktnamens, der final höchstwahrscheinlich nicht Galaxy X oder Galaxy F lauten wird, gibt es ebenfalls Neuigkeiten. Die US-amerikanische Patentbehörde USPTO listet Samsung Infinity-O, Infinity-Flex und Infinity-U. Zu guter Letzt seien die durchgesickerten Display-Spezifikationen des mysteriösen Telefons erwähnt. Angeblich soll es eine flexible 7,3-Zoll-Anzeige und einen starren 4,6-Zoll-Bildschirm geben.

Neuigkeiten zu Samsungs faltbarem Mobilgerät

Während der am 7. und 8. November stattfindenden Developer Conference will der südkoreanische Konzerne erste Details seines Einstands in die Ära der mit biegsamen Displays ausgestatteten Smartphones teilen. Ein zu diesem Anlass abgeändertes Herstellerlogo wurde bereits veröffentlicht. Das Emblem ist in der Mitte geknickt, eben so, wie es wohl auch beim bis dato als Galaxy X / Galaxy F bekannten Telefon sein dürfte. Samsungs gebogenes Twitter-LogoSamsungs gebogenes Twitter-Logo Für seine flexiblen Handys scheint Samsung eine neue Produktreihe namens Infinity einzuführen. Mit dem Galaxy S8 brachte das Unternehmen bereits das sogenannte Infinity Display heraus, der Schritt hin zu einer ganzen Linie wäre nachvollziehbar. Infinity-O, Infinity-Flex und Infinity-U wurden am 4. November bei der USPTO veröffentlicht. Die unterschiedlichen Bezeichnungen könnten in Verbindung mit unterschiedlichen Falt-Mechaniken stehen.

Vermeintliche Spezifikationen des Samsung-Displays

Während wir bei LetsGoDigital auf die Patenteinträge stießen, machte uns MySmartPrice (Quelle: TheBell) über Angaben zum Bildschirm aufmerksam. Es werden zwei Displays Verwendung finden, die eine Displaygröße von 7,29 Zoll und 4,58 Zoll besitzen, die Panels an sich messen 7,3 Zoll beziehungsweise 4,6 Zoll. Die kleinere Anzeige ist für das Äußere des Telefons gedacht, auf der Innenseite befindet sich schließlich der große, faltbare Bildschirm in Tablet-Größe. Noch diesen Monat soll die Massenproduktion der beiden Displays beginnen. Zunächst seien 100 000 Einheiten monatlich angedacht, jährlich werden 500 000 bis 1 Millionen Exemplare erwartet. Es soll nur eine limitierte Stückzahl des Galaxy X oder Galaxy  Infinity den Weg in den Handel finden.

Das Rennen um das weltweit erste faltbare Smartphone mit flexiblem Bildschirm hat Samsung jedoch verloren.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Gerücht