Up- anstatt Recycling

Galaxy Upcycling macht aus alten Smartphones IoT-Geräte

Wird ein altes Handy nicht verkauft, landet es meist auf dem Müll. Samsung veranschaulicht mit seinem Projekt Galaxy Upcycling, wie man das Mobilgerät stattdessen als Gerät für das Internet der Dinge benutzt.
AAA
Teilen (14)

Samsung strebt mit Galaxy Upcycling eine Umfunktionierung alter Galaxy-Smartphones anSamsung strebt mit Galaxy Upcycling eine Umfunktionierung alter Galaxy-Smartphones an Samsung engagiert sich mit dem Projekt Galaxy Upcycling für die Umwelt und fördert zugleich das Internet der Dinge (IoT). Dieses Programm, das die Wieder­ver­wendung alter Galaxy-Smartphones behandelt, wurde im vergangenen Jahr innerhalb des Konzern-eigenen C-Lab ins Leben gerufen. Anstatt ein ausrangiertes Mobilgerät in der Schublade verstauben zu lassen oder es in den Müll zu werfen, soll es künftig für andere Zwecke vernetzt werden. In einem kürzlich veröffentlichten Video präsentiert Samsung Ideen, wie etwa den Einsatz eines alten Smartphones als Kommandozentrale für ein smartes Aquarium.

Galaxy Upcycling – Smart Home anstatt Elektroschrott

„Unzählige funktionierende Smartphones werden jährlich durch neue ersetzt“, mit diesem Satz leitet das süd­koreanische Unter­nehmen sein neues Galaxy-Upcycling-Video ein. Recycling würde zwangsweise auch Umweltverschmutzung bedeuten, so der Hersteller. Alleine im letzten Jahr habe es 50 Millionen Tonnen Elektroschrott weltweit gegeben. Upcycling sei eine bessere Lösung, da die Geräte nicht zerlegt werden und sie weiterverwendbar sind. Man hatte den Grundgedanken, dass in Smartphones viele brauchbare Sensoren und andere Komponenten stecken, die sich anderweitig verwenden lassen. Das Team hinter Samsungs Projekt wurde in den USA im November 2017 für sein Engagement mit dem Cutting Edge Champion Award bei den Auszeichnungen für nachhaltige Materialwirtschaft belohnt.

Einsatzzwecke und Zugang für den Endverbraucher

Ein altes Galaxy-Handy als Schaltzentrale für ein smartes AquariumEin altes Galaxy-Handy als Schaltzentrale für ein smartes Aquarium Das elf Mann große Ingenieurs-Team hatte unter anderem den Einfall, ein nicht mehr benutztes Galaxy-Smartphone als Schaltzentrale für ein smartes Aquarium umzufunktionieren. Mit entsprechenden Komponenten erweitert, können Tierfreunde beispielsweise das Licht des Beckens ein- und ausschalten. Außerdem lässt sich die Fütterung aus der Ferne einleiten und der Zustand der Fische mittels Kamera einsehen. Ein Mitglied des C-Lab kreierte wiederum eine smarte Futterschüssel für Katzen oder Hunde. Das Smartphone wird an dieser befestigt und versendet ein Foto, sobald der Vierbeiner seine Mahlzeit zu sich nimmt. Samsung hebt hervor, dass bei Galaxy Upcycling der Erwerb diverser Einzelteile wie Kameras, Sensoren und Netzwerktechnik entfällt, die ein entsprechendes IoT-System ansonsten benötigen würde. Das Projekt wird als Open-Source-Plattform für die Endverbraucher umgesetzt. Auf dieser soll man dann neue Ideen finden und eigene teilen können. Wenn Sie künftig mit Informationen zu Galaxy Upcycling von Samsung informiert werden wollen, können Sie sich hier registrieren.

Teilen (14)

Mehr zum Thema IoT (Internet of Things)