Zwitter

Samsung Galaxy Tab: 7-Zoll-Tablet-Smartphone wird offiziell

Samsung: "Kreuzung zwischen Tablet-PC und Smartphone mit Charme"
AAA
Teilen

Im Rahmen der heutigen IFA-Pressekonferenz stellte Samsung das neue, aber bereits erwartete Galaxy Tab vor. Der koreanische Hersteller will damit nach eigenen Angaben die erfolgreiche Smartphone-Serie Galaxy um ein Smart Media Device ergänzen. Ausdrücklich nennt Samsung das Galaxy Tab nicht Tablet-PC, vielmehr soll das Gerät die Vorzüge eines Smartphones mit jenen des Tablet-PCs verbinden und neue Nutzungsszenarien möglich machen.

Samsung setzt auf "klein und leicht" auch beim Tablet

Samsung Galaxy Tab

Augenscheinlich versucht Samsung mit dem eigenen Galaxy Tab jenen Kunden eine Alternative zu bieten, denen ein 10-Zoll-Tablet wie das Apple iPad zu groß und zu schwer ist. Im Galaxy Tab ist ein 7-Zoll-TFT-Farbdisplay mit einer Auflösung von 1 024 mal 600 Pixel mit 17,8-Zentimeter Diagonale verbaut, mit 380 Gramm ist es außerordentlich leicht für seine Baugröße. Dies geht aber auf der anderen Seite zu Lasten des weiteren äußeren Eindrucks. Die Vorderseite ist in glänzendem Schwarz, die Rückseite in matten Weiß gehalten. Journalisten bei der Vorstellung des Galaxy TabLars Rabach (links), Samsung Produktmanager Telecom, im Gespräch mit Journalisten Das Display zieht Fingerabdrücke nahezu magisch an, nach Eindruck des Verfassers noch mehr als bei einem Tablet oder Smartphone üblich. Die Verarbeitung ist handwerklich sauber, es stören keine Ecken und Kanten oder Spaltmaße. Auf der anderen Seite ist das Galaxy Tab von Samsung voll-plastik, was den Eindruck deutlich schmälert.

Hinsichtlich der weiteren "inneren Werte" setzt Samsung zum einen auf bewährte Technik aus dem eigenen Hause und zum anderen auf aktuelle Industrietrends. Neben dem Display kommt auch der 1 GHz schnelle Prozessor /Cortex A8) und der eingebaute 16 GB Flash-Speicher aus eigener Produktion. Der Speicher kann mit microSD-Speicherkarten mit bis zu 32 GB erweitert werden. Zur Kommunikation sind UMTS/HSDPA, WLAN-n und Bluetooth 2.1 an Bord, zur Lokalisation A-GPS. Oberfläche Samsung Galaxy TabOberfläche Samsung Galaxy Tab Als Betriebssystem arbeitet Android in der Version 2.2, ein kostenfreies Update auf die nächste, wesentliche Version hat uns Lars Rabach, Leiter Produktmanagement Telecom bei Samsung Deutschland, am gestrigen Abend vor der Pressekonferenz zugesagt. Multimediainhalte können dank Flash 10.1 und HTML5-Unterstützung in vielfältigen Formaten ohne zusätzliche Software oder Formatierungen dargestellt werden. Für Fotos, Videos und Videokonferenzen hat Samsung zwei Digitalkameras integriert. An der Vorderseite ist dies eine 1,3-Megapixel-Kamera, an der Rückseite eine Kamera mit drei Megapixel Auflösung und einem LED-Fotolicht.

Als Stromquelle hat Samsung einen 4 000 mAh-starken Akku fest eingebaut, der bis zu acht Stunden Video-Playback schaffen soll. Ebenso soll der Akku Strom für einen "vollwertigen Arbeitstag" mit dem Galaxy Tab liefern. Diese Werte werden nach unserem Eindruck wohl heute noch nicht ganz erreicht, auf der anderen Seite läuft auf den bislang gezeigten Geräten noch eine Vorserien-Software. Weitere Optimierungen, die sich dann speziell positiv auf die Akkulaufzeit auswirken, sind sehr wahrscheinlich. Zum Aufladen des Akkus setzt Samsung auf einen eigenen proprietären Standard, um - so Samsung gegenüber teltarif.de - die Ladezeiten überschaubar zu halten. Laden über MicroUSB sei ebenso möglich, aber eben auch langwieriger.

Galaxy Tab: Tablet-PC mit vollwertigem Telefon

Ein wesentlicher Unterschied zu Tablet-PCs "klassischer Prägung" ist die integrierte, vollwertige Telefonie-Funktion. Neben klassischer Telefonie ist hier vor allem auch die Videotelefonie über das 3G-Netz zu nennen, die sowohl über eine im Galaxy Tab integrierte Freisprecheinrichtung, also auch über Kabel- oder Bluetooth-Headsets funktioniert. teltarif-Homepage auf Galaxy Tabteltarif auf Galaxy Tab

Weiteres Kernstück sind drei sogenannte Hubs, welche die Kern-Nutzungsgebiete des Galaxy Tab unterstützen sollen: Im Social-Media-Hub sind alle Inhalte und Profile aus verschiedenen Social-Media-Quellen des Galaxy-Tab-Nutzers in einer Oberfläche zusammengeführt. Der Music-Hub umfasst sowohl die Bibliothek als auch den Player für auf dem Gerät hinterlegte Musik als auch dort Verlinkungen bzw. Integrationen zu diversen Online-Kaufhäusern für Musik erfolgen sollen. Im ReadersHub schließlich sind zahlreiche Medienquellen von der elektronischen Tageszeitung über einen Zeitschriftenkiosk bis zu einem E-Book-Laden zusammengefasst. Zum Start in Deutschland werden allerdings die letzten beiden Hubs voraussichtlich noch nicht in vollem Umfang verfügbar sein, so verriet uns Samsung am Vorabend der Pressekonferenz in Berlin. Grund sind hier die von Land zu Land unterschiedlichen Nutzungsrechte, die jeweils aufwändig einzeln zu klären sind.

Vertrieb des Galaxy Tab vor allem über Mobilfunk-Netzbetreiber

Samsung will das Gerät sowohl selbst, aber vor allem über die Mobilfunk-Netzbetreiber verkaufen. Letztere sollen das Gerät dann großzügig subventionieren, so zumindest die Hoffnung die wir von Samsung deutlich wahrgenommen haben. Samsung selbst hat für das Galaxy Tab zunächst einen ambitionierten Preispunkt festgesetzt: Die "unverbindliche Preisempfehlung" wird bei 799 Euro liegen, das Galaxy Tab soll Anfang Oktober bei den Händlern liegen. Alle vier deutschen Netzbetreiber haben in Gesprächen mit Samsung ihr Interesse bekundet das Galaxy Tab ab Oktober unmittelbar in den Handel zu bringen.

Weitere Videos finden Sie übrigens auf unserer Videoseite!
Kommentar von Martin Müller:
Samsung betritt mit dem Galaxy Tab den Tablet-Markt mit einem Leichtgewicht mit interessantem Formfaktor. Der Kunde bekommt in den nächsten Monaten endlich die Wahlmöglichkeit zwischen unterschiedlichen Konzepten namhafter Hersteller. Die größte Kröte beim Samsung Galaxy Tab scheint heute freilich der Preis. Unsere Erfahrung zeigte hier aber, dass häufig schon direkt zum Verkaufsstart die Preise deutlich sanken, so dass auch die Region um 600 Euro für das Galaxy Tab bald erreicht sein dürfte - ein in meinen Augen fairer Preis.
Teilen

Weitere Meldungen zum Samsung Galaxy Tab