Für die Kleinen

Samsung Galaxy Tab 3 Kids: Kinder-Tablet im Test

Das Samsung Galaxy Tab 3 Kids ist ein Tablet speziell für Kinder. Es bietet mit dem Normal- oder Kinder-Modus zwei unterschiedliche Oberflächen und erweitertes Zubehör. Wir haben das bunte Gerät auf seine Kinder-Tauglichkeit getestet.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (2)

Mit dem Galaxy Tab 3 Kids hat Samsung ein Tablet speziell für Kinder auf den Markt gebracht. Bei dem Gerät handelt es sich technisch um das Galaxy Tab 3 7.0, in Sachen Software zeigen sich allerdings Unterschiede, da Samsung dem Tablet neben der klassischen Android-Touchwiz-Oberfläche auch eine Oberfläche speziell für die Bedürfnisse von Kindern verpasst hat. Wir haben uns das Galaxy Tab 3 Kids einmal näher angeschaut und verraten, ob das Tablet für Kinder geeignet ist.

Für ein Kinder-Tablet wenig robust

Samsung Galaxy Tab 3 Kids: Kinder-Tablet im TestSamsung Galaxy Tab 3 Kids im Test Bereits auf den ersten Blick zeigt sich die Familien­ähnlichkeit zur dritten Galaxy-Tab-Generation von Samsung. Maße, Gewicht und Form sind identisch mit denen des klassischen Tablets. Bei der Farbe hat sich Samsung allerdings gegen Weiß entschieden und das Galaxy Tab 3 Kids statt­dessen in einem knalligen Gelb ins Rennen geschickt. Die Verarbeitung des Kids-Tab zeigt keine Unterschiede zum Tab 3. Zwar sitzen alle Gehäuse-Komponenten fest aufeinander und weisen keine auffälligen Spalten auf, doch fehlt dem Gerät eben die gewisse Robustheit, die wir bei einem Tablet für Kinder erwarten.

Damit das Galaxy Tab 3 Kids einem gröberen Handling dennoch standhalten kann, hat Samsung eine Hülle aus Gummi beigelegt. Das orangene Gummi-Case schmiegt sich genau den Konturen des Tablets an und lässt die wichtigen Schnitt­stellen frei. Einzig der Einschub für die microSD-Speicher­karte zur Erweiterung des Speichers wird durch die Hülle verdeckt. Einen Sturz aus geringer Höhe polstert das dicke Gummi gut ab, in die Ecke gefeuert werden sollte das Gerät aber dennoch nicht.

Normal- oder Kinder-Modus: Zwei Oberflächen stehen zur Wahl

Samsung Galaxy Tab 3 Kids: Kinder-Tablet im TestMitgelieferte Gummi-Hülle soll das Tablet schützen Bei der ersten Inbetrieb­nahme des Galaxy Tab 3 Kids kann der Nutzer zwischen zwei Oberflächen auswählen: Zum einen lässt sich das Tablet mit der typischen Touchwiz-Oberfläche von Samsung starten, zum anderen kann die Kinder-Optik gewählt werden. Über die Touchwiz-Oberfläche muss nicht viel gesagt werden. Sie bietet die bereits vom Galaxy Tab 8.0 bekannte Optik, die wir im Test des größeren Geräts bereits gezeigt haben. Die für die Nutzung von Kindern optimierte Oberfläche zeigt sich jedoch in einem vollkommen anderen Look.

Bei der Kinder-UI überwiegen knallige Farben, große und vor allem bildlich erklärende Symbole. Das Tablet ist für Kinder ab 3 Jahren gedacht, eine einfache Menüführung ist hier also das A und O. Und diese hat Samsung gut umgesetzt. Der Homescreen ist einfach aufgebaut und zeigt neben Apps im Kartenformat auch die Uhrzeit, drei Einstellungs-Symbole sowie den Namen des Tablet-Nutzers und einen animierten Hund im Piloten-Kostüm. Im Kids-Modus wird der Homescreen im Querfomat genutzt - das Hochformat wird nicht unterstützt.

Samsung Galaxy Tab 3 Kids: Kinder-Tablet im TestEin Blick auf die Apps Eltern können das Galaxy Tab Kids 3 Kids bis ins kleinste Detail für die Nutzung ihrer Kinder einrichten. Sie können die Nutzungs­dauer festlegen, bestimmen, auf welche Apps die Kinder Zugriff haben und das WLAN auf Wunsch vollkommen ausschalten. Und damit die Kleinen nicht von allein alles umstellen, werden diese Eingaben durch ein Passwort geschützt.

Auf der nächsten Seite zeigen wir, wie Eltern das Kids Tab optimal auf die Bedürfnisse ihres Kindes einrichten und wie sie in den normalen Android-Modus wechseln können. Außerdem lesen Sie dort unser Test-Fazit.

1 2 letzte Seite
Teilen (2)

Weitere Tablet-Tests bei teltarif.de