Geprüft

Samsung Galaxy Tab 3 8.0 im Test: Tablet ohne Schnickschnack

So schlägt sich das Mittelklasse-Tablet für etwa 300 Euro im Einsatz
Von Marleen Frontzeck-Hornke

Die inneren Werte: Das Samsung Galaxy Tab 3 8.0 ist mit der Android-Version 4.2 (Jelly Bean) ausgestattet. Das Navigieren im Menü und zwischen den einzelnen Widgets klappte fast ohne Probleme - fast, weil es vereinzelt zu Verzögerungen bzw. Rucklern kam. Sonst verlief die Bedienung im unserem Test wirklich flüssig. Zu den Samsung-typischen Anwendungen gehören Screen Mirroring, Multiwindow und Smart Stay. Die speziellen Samsung-Funktionen haben wir bereits ausführlich getestet. Im Inneren des Androiden werkelt ein Dual-Core-Prozessor (Exynos 4212) mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz, der von einem Arbeitsspeicher mit 1,5 GB unterstützt wird. Der interne Flash-Speicher bietet mit 16 GB genügend Platz für Bilder und eigene Dateien. Über einen seitlich eingebauten microSD-Steckplatz kann eine entsprechende Speicherkarte mit bis zu 64 GB eingeschoben werden.

Samsung Galaxy Tab 3 8.0

Prozessor und Leistung Prozessor und Leistung
Bild: teltraif.de - Marleen Frontzeck
Wir haben das Samsung-Tablet auch dem Benchmark-Text von AnTuTu unterzogen. Hier konnte das mobile Endgeräte 10 180 Zähler erreichen - dies ist schon etwas wenig, wenn man bedenkt, dass das Samsung Galaxy S4 Mini schon 11 958 Zähler erreicht hat. Dabei erzielte das Samsung Galaxy Tab 3 8.0 die höchste Leistung in puncto Grafik. Videos in HD-Qualität liefen in unserem Test ohne Stockungen auf dem Tablet.

Akku-Leistung und Konnektivität im Check

Der Akku kann nicht herausgenommen werden und hat eine Kapazität von 4 450 mAh. Bei gelegentlichem Aufruf von Internet-Seiten bzw. Social-Media-Anwendungen wie Twitter oder Google+ kamen wir mit einer vollen Akku-Ladung gut über einen ganzen Tag. Anders sieht es beim mehrmaligen abspielen von Videos oder dem Gaming aus - hier machte der Akku bereits nach etwa 7 Stunden schlapp.

Ins Internet gehts per WLAN-Zugang Ins Internet gehts per WLAN-Zugang
Bild: teltraif.de - Marleen Frontzeck
Die Sprachqualität beim Telefonieren konnten wir leider nicht testen, da es sich bei unserem Test-Exemplar um eine WiFi-only-Version handelt. Ansonsten gibt es bzw. wird es das Samsung-Gerät in einer Variante mit 3G bzw. LTE geben. Die Versionen mit internem Speicher reichen dabei bis zu 32 GB. Ansonsten gelangt der Nutzer - zumindest in unserem Fall - per WLAN-n ins Internet. Das WLAN-Modul unterstützt dabei die zwei Frequenzbänder um 2,4 bzw. 5 GHz. Zu den weiteren Spezifikationen gehören GPS (mit GLONASS), Bluetooth 4.0 und DLNA-Unterstützung.

Fazit: Solides Tablet ohne viel Schnickschnack

Die Einzelnoten im Tablet-Test:
  • Technische Ausstattung: 2,7
  • Material / Verarbeitung: 2,5
  • Bedienung / Handling: 2
  • Betriebssystem / Apps: 2
  • Einschätzung des Redakteurs: 2,3
  • Gesamtnote: 2,3
Auf Überraschungen darf man beim 8-Zoll-Gerät von Samsung nicht hoffen. Es wirkt insgesamt "mittelklassig", dementsprechend fallen auch die Features aus. So ist das Display nicht überragend gut, aber auch nicht schlecht, und der Prozessor sowie Arbeitsspeicher verrichten für ihre Verhältnisse eine ordentliche Arbeit. Positiv aufgefallen ist uns der Akku mit einem langen Durchhaltevermögen beim Surfen im Internet. Besonders schlecht schneidet die Kamera in unserem Test ab. Wobei die Kamera auch nicht gerade zu den Haupt-Ausstattungsmerkmalen eines Tablets gehören sollte, auch wenn man öfter Leute damit Schnappschüsse machen sieht. Kurz und knapp gesagt: Beim Samsung Galaxy Tab 3 8.0 handelt es sich um ein solides Tablet ohne viel Schnickschnack.

Die drei Tablets der Galaxy-Tab-3-Reihe von Samsung haben wir bereits miteinander verglichen. Alle Bilder und Details erhalten Sie in unserem ausführlichen Artikel.

1 2

Mehr zum Thema Samsung