Support-Ende

Samsung: Diese Handys bekommen keine Updates mehr

Samsung wird für einige ältere Galaxy-Smart­phones keine Soft­ware-Updates mehr veröf­fent­lichen. Bei anderen Geräten werden nur noch Sicher­heits-Patches ausge­lie­fert.

Support-Ende für einige Samsung-Handys Support-Ende für einige Samsung-Handys
Logo: Samsung, Fotos/Montage: teltarif.de
Samsung bietet für vier Smart­phone-Modelle künftig keine Soft­ware-Updates mehr an. Die betrof­fenen Handys haben schon seit geraumer Zeit keine neuen Android-Versionen mehr bekommen. Sie wurden aber weiterhin mit Sicher­heits-Patches versorgt. Dieser Service wird nun einge­stellt. Vier weitere Geräte-Modelle erhalten ab sofort nur noch vier­tel­jähr­liche Sicher­heits-Aktua­lisie­rungen.

Bei den Smart­phones, für die Samsung den Soft­ware-Support voll­ständig einstellt, handelt es sich um das Galaxy J3 Pop, das Galaxy A3 (2017), das Galaxy Galaxy A5 (2017) und das Galaxy A7 (2017). Nur noch alle drei Monate will Samsung das Galaxy A02, das Galaxy A8 (2018) und das Galaxy M12 mit neuer Soft­ware versorgen. Nur noch wich­tige Aktua­lisie­rungen erhält das Samsung Galaxy A8s.

Datenblätter

Der korea­nische Hersteller wurde in der Vergan­gen­heit oft dafür kriti­siert, Soft­ware-Updates nur mit großer zeit­licher Verzö­gerung zu veröf­fent­lichen und den Support für Handys teil­weise schon nach weniger als zwei Jahren einzu­stellen. Mitt­ler­weile hat sich die Update-Politik von Samsung geän­dert und das Unter­nehmen gehört zu den Herstel­lern, die über einen vergleichs­weise langen Zeit­raum Updates für Smart­phones veröf­fent­lichen.

Provider sind oft der "Flaschen­hals"

Support-Ende für einige Samsung-Handys Support-Ende für einige Samsung-Handys
Logo: Samsung, Fotos/Montage: teltarif.de
Deut­liche Verzö­gerungen mit der Bereit­stel­lung von Soft­ware-Updates kann es nach wie vor bei Handys mit Provider-Soft­ware geben. Ein Beispiel dafür ist die Galaxy-S20-Reihe von Samsung mit Firm­ware, die für den Einsatz im Mobil­funk­netz der Deut­schen Telekom opti­miert wurde. Im Herbst vergan­genen Jahres beklagten Besitzer solcher Geräte, über Monate keine Updates erhalten zu haben.

Die Telekom blockierte seiner­zeit die Auslie­ferung der Aktua­lisie­rung aufgrund eines Fehlers für die Unter­stüt­zung des Features "eCall via VoWiFi". Diesen Fehler musste Samsung zwin­gend beheben, um den gesetz­lichen Anfor­derungen nach­zukommen, wie die Pres­sestelle der Deut­schen Telekom seiner­zeit auf Anfrage von teltarif.de mitteilte.

Anders als in der Android-Welt werden Soft­ware-Updates auf der iOS-Platt­form von Apple verteilt. Hier ist einzig der Hersteller für die Auslie­ferung neuer Firm­ware verant­wort­lich. Das geschieht jeweils gleich­zeitig für alle mit der jewei­ligen Soft­ware kompa­tiblen Endge­räte. Demnächst ist beispiels­weise mit iOS 14.5 zu rechnen. Wir haben das neue iPhone-Betriebs­system bereits getestet.

Mehr zum Thema Samsung