Sparen

Samsung: Galaxy-Smartphones für Vereine wirklich billiger?

Wer für einen Verein oder eine Wohl­tätig­keits­orga­nisa­tion Smart­phones und Tablets benö­tigt, kann diese über ein spezi­elles Portal güns­tiger erhalten. teltarif.de hat geprüft: Sind die Preise wirk­lich günstig?

Smart­phones und Tablets sind oft keine Schnäpp­chen. Von den teils teuren Preisen sind nicht nur Privat- und Geschäfts­kunden betroffen, sondern auch Vereine, Hilfs­orga­nisa­tionen und Non-Profit-Orga­nisa­tionen.

Insbe­son­dere gemein­nüt­zige Vereine müssen mit den ihnen anver­trauten Spen­den­gel­dern sorgsam umgehen und dürfen diese keines­wegs verschwenden. Gleich­wohl gibt es immer wieder auch Firmen, die Non-Profit-Orga­nisa­tionen einen Rabatt einräumen. Oft wird dieser dann über eine Stifter-Orga­nisa­tion verteilt.

Am Beispiel von Samsung-Geräten hat teltarif.de einmal unter­sucht, ob Geräte mit Stifter-Rabatt preis­lich über­haupt attraktiv sind.

Portal bringt Spender und Vereine zusammen

Das Galaxy A33 5G in voller Pracht Das Galaxy A33 5G in voller Pracht
Bild: Samsung
Ein Portal, über das Spender und Vereine beispiels­weise zusam­men­gebracht werden, ist das "Haus des Stif­tens" unter der Adresse stifter-helfen.de. Hierbei handelt es sich um eine gemein­nüt­zige GmbH mit Sitz in München, die Vereinen auch einiges aus dem IT-Bereich anbietet. Dazu gehören insbe­son­dere Soft­ware-Produkte und Web-Dienste, beispiels­weise auch von Micro­soft. Sowohl Windows als auch die Instal­lati­ons­ver­sionen von Micro­soft Office können mit Rabatt bezogen werden - und das gilt auch für die Abo-Version Micro­soft 365.

Inzwi­schen bietet das "Haus des Stif­tens" auch Hard­ware-Produkte an. Hierfür arbeitet das Portal bei Smart­phones und Tablets mit dem Unter­nehmen Hermann Müller Elek­tro­groß­handel GmbH (HMKOM) in Wein­garten zusammen. HMKOM bietet norma­ler­weise Bera­tung, Konfi­gura­tion und Inbe­trieb­nahme von Smart­phones und Tablets speziell für Unter­nehmen.

Nun stellt sich aber die Frage: Welche Geräte werden über­haupt ange­boten - und sind die Preise über­haupt attraktiv?

Der konkrete Preis­ver­gleich

Datenblätter

Wer sich beim "Haus des Stif­tens" über aktu­elle Preise für die Hard­ware infor­mieren will, muss zunächst einen Account regis­trieren. HMKOM bietet über das "Haus des Stif­tens" aktuell ledig­lich drei Geräte von Samsung an. Wer auf aktu­elle Top-Modelle zum Schnäpp­chen­preis gehofft hat, wird enttäuscht.

Zunächst gibt es dort das Galaxy A33 5G 128 GB in Schwarz, und zwar für 282,90 Euro. Der Preis klingt zunächst einmal nicht schlecht, doch dann stellt sich sofort heraus, dass zu diesem Preis noch die Mehr­wert­steuer dazu kommt. Mit insge­samt 336,65 Euro ist das Gerät aller­dings viel zu teuer: Im freien Handel ist es inklu­sive MwSt. bereits ab etwa 271 Euro erhält­lich.

Dann gibt es noch das Outdoor-Smart­phone Galaxy XCover 5. Dieses kostet beim "Haus des Stif­tens" inklu­sive MwSt. 237,88 Euro. Das ist in der Tat ein inter­essantes Angebot, denn im freien Handel werden dafür immer noch mindes­tens 244 Euro verlangt.

Im Tablet-Bereich offe­riert das "Haus des Stif­tens" das Galaxy Tab A8 32 GB zum Preis von 249,72 Euro. Auch das ist kein konkur­renz­fähiger Preis, da zahl­reiche Online-Shops das Gerät inzwi­schen für knapp 170 Euro anbieten.

Weitere Infos und Fazit

Es lohnt sich also, auch bei derart "gut gemeinten" Offerten vor der Bestel­lung immer einen Preis­ver­gleich durch­zuführen, um für das Gerät nicht zu viel zu bezahlen. Selbst­ver­ständ­lich sind die Geräte vom HMKOM fabrikneu. Das Portal spricht von einer "Haus des Stif­tens Edition mit 360 Protec­tion Set". Dieser "360-Grad-Schutz" soll ein hoch­qua­lita­tives Display­schutz­glas in Kombi­nation mit einer flexi­blen wider­stands­fähigen Schutz­hülle bieten. Die "oleo­phobe" (also Fett abwei­sende) Ober­fläche des Echt­glases gebe Verschmut­zungen "keine Chance, sich dauer­haft auf dem Display fest­zusetzen".

Grund­sätz­lich kommen für den Versand durch HMKOM noch 6,90 Euro Versand­kosten hinzu. Bezahlt werden muss per Voraus­kasse, erst dann erfolgt ein Versand der Geräte. Eine Limi­tie­rung bei der Stück­zahl gibt es nicht. Bei der Regis­trie­rung auf dem Portal muss aber die Förder­fähig­keit durch entspre­chende Doku­mente nach­gewiesen werden, das "Haus des Stif­tens" prüft dann die Förder­berech­tigung.

Preise verglei­chen vor dem Einkauf kann sich lohnen - und dank Preis­vergleichs-Portalen im Internet muss niemand mehr in zahl­losen Online-Shops stöbern. Die verschie­denen Ange­bote, Preise und Versand­kosten lassen sich einfach verglei­chen.

Mehr zum Thema Schnäppchen-Check