Display-Entsperrung

Intelligent Scan: Neue Entsperrmethode des Galaxy S9?

Samsungs Entwickler haben mit Intelligent Scan ein Verfahren ausgeklügelt, welches das Smartphone durch den Einsatz des Iris-Scanners und der Frontkamera zugleich besser vor Fremdzugriffen schützen soll.
AAA
Teilen (2)

In weniger als einen Monat wird das Galaxy S9 der Öffentlichkeit vorgestellt und bereits jetzt können wir einen ersten Blick von einem neuen Software-Feature erhaschen. Intelligent  Scan nennt sich die Lösung, die in Samsungs kommenden Oberklasse-Smartphone für mehr Sicherheit sorgen soll. Das Verfahren kombiniert beim Entsperrvorgang die Informationen des Iris-Scanners und der Frontkamera um den Benutzer eindeutiger identifizieren zu können. Im Zusammenspiel ergänzen sich die beiden Hardware-Komponenten perfekt, da der Iris-Scanner am effizientesten in etwas dunkleren Umgebungen arbeitet und sich die Frontkamera bei mehr Licht wohler fühlt.

Bildschirm-Entsperrung: doppelt gemoppelt hält besser?

Ein Screenshot des Tutorial-Videos von Intelligent ScanEin Screenshot des Tutorial-Videos von Intelligent Scan Das Samsung Galaxy S8 hat vieles richtig gemacht und konnte uns in unserem Test durchaus überzeugen. Die biometrischen Sicherheitsvorkehrungen gehören allerdings nicht unbedingt zu den Stärken des Handys. Die Position des Fingerabdrucksensor ist für viele Anwender suboptimal und der Iris-Scanner streikt hin und wieder bei zu viel Licht. Brillenträger haben mit letzterem gleich doppelt zu kämpfen, da die Erkennung bei angezogener Sehhilfe oftmals fehlschlägt. Es bleibt also noch die Frontkamera, aber jene lässt sich am einfachsten von den Entsperr-Vorrichtungen austricksen. Für das Galaxy S9 scheint sich Samsung einen neuen Ansatz für mehr Sicherheit ausgedacht zu haben.

Wie der Entwickler Max Weinbach von SamCentral (via Android Police) herausfand, arbeitet der Hersteller an einem Feature namens Intelligent Scan. In der Systemeinstellung-App einer Oreo-Betaversion für das Galaxy Note 8 stieß Weinbach auf einen Verweis zu der bislang unbekannten Funktion. Diese fand in noch keinem Betriebssystem eines Samsung-Smartphones Verwendung. Laut Beschreibung sollen der Iris-Scanner und die Gesichtserkennung für bessere Ergebnisse zusammenarbeiten, egal ob in besonderes dunklen oder in besonders hellen Umgebungen.

Einsatz auch für ältere Samsung-Smartphones denkbar

Da es sich bei Intelligent Scan um eine rein Software-basierte Lösung handelt, könnten auch Vorjahresmodelle wie das Galaxy S8 oder das Galaxy Note 8 damit ausgestattet werden. Unter diesen Zeilen finden Sie zudem ein kurzes YouTube-Video der Prozedur. Jenes entstammt der Einführung von Intelligent Scan. Wie das Galaxy S9 aussehen wird, ist ebenfalls bereits seit kurzem bekannt.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Biometrie