Zusammenfassung

Samsung Galaxy S9 mit noch mehr Display

Noch dauert es bis zur offiziellen Vorstellung des Samsung Galaxy S9 zwar ein knappes Jahr, aber schon jetzt sind die ersten Gerüchte und Informationen zu dem Gerät durchgesickert. Wir geben einen kleinen Überblick.
AAA
Teilen (53)

Laut den Informationen der südkoreanischen Website The Bell hat die Entwicklung des Galaxy-S8-Nachfolgers längst begonnen. Unter dem Projektnamen Star haben die ersten Vorarbeiten bezüglich der technischen Eckdaten begonnen, ebenso wie das Android-Smartphone aussehen könnte. Hinzu kommt das Star 2, bei dem es sich um das Galaxy S9 Plus handelt, nachdem das größere Galaxy S8 Plus dieses Jahr sehr gut von den Kunden angenommen wurde.

Auch wenn es abgesehen vom Projektnamen keinerlei weitere handfeste Informationen gibt, ist der Konzern laut den Angaben von SamMobile gut drei bis vier Monate früher dran als sonst üblich. Gut möglich, dass das Akku-Desaster des Galaxy Note 7 doch zu einem größeren Umdenken bei Samsung geführt hat und man mehr Zeit für interne Tests einplant.

Audio-Technik vom Feinsten?

Samsung Galaxy S9 (Plus) GerüchteEs gibt die ersten Informationen rund um das Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus Doch eine Sache kann man durchaus schon jetzt vermuten und das sind Lautsprecher mit Harman-Kardon-Technologie. Immerhin hatte Samsung im Herbst 2016 die Übernahme von Harman bekannt gegeben, einem der Schwergewichte der Audio-Branche in Sachen Lautsprecher-Technologie. Für etwa 8 Milliarden US-Dollar Kaufpreis gehört der Harman-Konzern mit bekannten Marken wie Harman Kardon, AKG oder auch Bang & Olufsen damit zu Samsung. Man legte damals viel Wert darauf, dass der Zukauf weiterhin weitestgehend selbstständig bleibt.

Genau hier setzt besagtes Gerücht rund um Samsungs erstes Flaggschiff für das nächste Jahr ein: Im Samsung Galaxy S9 könnten Lautsprecher von Harman Kardon verbaut sein. Ob es sich dabei um Stereo-Lautsprecher handelt, die auf der Front sitzen, ist indes nicht bekannt.

Interessant an dem Gerücht ist, dass Samsung höchstpersönlich in Form von Jong-hwan Park, Executive Vice President for Automotives bei Samsung, diesen Fakt ins Spiel brachte. Wörtlich sagte er bei der Übernahme von Harman im Herbst 2016, dass die Synergie-Effekte aus der Übernahme frühestens 2018 zum Tragen kommen würden - eben dem Jahr vom Samsung Galaxy S9 und dessen Plus-Variante.

Allerdings hat das Samsung Galaxy Tab S3 auch Lautsprecher von Harman Kardon bekommen und davon sogar gleich vier Stück. Sie arbeiten jeweils im Stereo-Modus auf der Ober- und Unterseite des Android-Tablets.

Dual-Kamera und Fingerabdrucksensor im Display

Spannend ist zudem, ob die kurzfristig gestrichenen Planungen für das Galaxy S8 Flaggschiff-Duo im Galaxy S9 zum Einsatz kommen werden. Denn ursprünglich sollten die beiden diesjährigen S-Modelle sowohl mit einer Dual-Kamera als auch einem Fingerabdrucksensor unter dem Infinity-Display auf den Markt kommen. Beides hatte der Konzern kurzfristig gestrichen, da diese Technologien noch nicht ausgereift genug waren. Zumindest bei der Dual-Kamera scheint Samsung die Sache in den Griff bekommen zu haben, da im Galaxy Note 8 genau solch eine Kamera stecken soll.

Eine weitere Neuheit, die es nicht in das Galaxy S8 und dessen Plus-Modell geschafft hatte, ist ein Fingerabdrucksensor direkt im Display. Solch eine Technologie wird unter anderem auch dem iPhone Edition von Apple nachgesagt, dem speziellen Modell zum 10-jährigen Jubiläum eines der erfolgreichsten Smartphones der Welt. Ob es sich dabei um eine Entwicklung von Qualcomm handelt, von Synaptics oder einem anderen Hersteller ist nicht bekannt. Jedenfalls könnte Samsung damit die nicht ganz unberechtigte Kritik bei der Platzierung der Fingerabdrucksensoren im Galaxy-S8-Duo effektiv bekämpfen.

Neue Generation des Infinity-Display

Wenig überraschend ist, dass Samsung auch das Display weiter verbessern wird. An der Auflösung selbst dürfte sich vermutlich kaum etwas ändern, lediglich die Größe, der Stromverbrauch und die Farbechtheit dürften weiter verbessert werden. Denkbar ist auch, dass Samsung Display Inc als Produzent der AMOLED-Panels die Zertifizierung für HDR10+ anstrebt, eine Verbesserung des HDR10-Standards in Kooperation mit Amazon. Ob auch Dolby Vision unterstützt wird wie im LG G6 ist unklar.

Samsung Galaxy S8 (Plus)
Infinity-Display des Samsung Galaxy S8
Laut einem früheren Bericht von The Bell habe die Entwicklung der Display-Panels bereits Anfang Mai begonnen, deren Größen sich erneut bei 5,8 Zoll für das kleinere Galaxy S9 und 6,2 Zoll für das größere Galaxy S9 Plus einpendeln sollen. Angeblich plant Samsung das Verhältnis zwischen Display und Gehäusefront noch weiter zu verkleinern. Die Rede ist von aktuell etwa 84 Prozent auf bis zu 98 Prozent zu gehen, womit die kommende S-Generation sprichwörtlich nur noch aus Display bestehen würde, wie ETNews berichtet.

Fakt ist, dass sich die S-Reihe bei Samsung über die Jahre hinweg sehr gewandelt hat. Eine Übersicht der einzelnen Generationen finden Sie in unserer Übersicht der Samsung-Galaxy-S-Familie.

Teilen (53)