Verzögerung

Offiziell: Samsung Galaxy S8 kommt nicht zum MWC

Das Samsung Galaxy S8 könnte anstelle des Mobile World Congress (MWC) auf einem eigenen Event Ende März vorgestellt werden. Mit der Markteinführung ist demnach nicht vor April zu rechnen.
AAA
Teilen (4)

In den vergangenen Jahren hat Samsung sein jeweils neues Smartphone-Flaggschiff im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) Ende Februar oder Anfang März vorgestellt. Das ist in diesem Jahr anders, wie der Chef der Mobile-Sparte des koreanischen Konzerns, Dong-Jin Koh, in einem Interview bestätigte. Damit ist klar, dass sich die Markteinführung des Samsung Galaxy S8 verzögern wird.

Einen neuen Termin wollte Koh auf Anfrage nicht nennen. Sicher ist jedoch, dass der Hersteller ein eigenes Presse-Event plant, um sein neues Spitzenmodell mit Android-Betriebssystem der Öffentlichkeit zu präsentieren. Zuletzt gab es Gerüchte über ein Launch-Event am 29. März in London, so dass das Samsung Galaxy S8 im April im Handel erhältlich sein könnte.

LG und HTC kommen Samsung zuvor

Samsung verschiebt Galaxy-S8-StartSamsung verschiebt Galaxy-S8-Start Mitbewerber wie LG haben demnach einen zeitlichen Vorsprung gegenüber dem Marktführer unter den Handy-Herstellern, denn für das LG G6 ist ein Event auf der Messe in Barcelona bereits offiziell bestätigt. HTC hat die ersten Smartphones seiner neuen U-Reihe sogar schon vorgestellt. Diese sollen in wenigen Wochen - und demnach auch früher als die Neuheiten des Mobile World Congress - auf den Markt kommen.

Samsung hatte im Herbst vergangenen Jahres sein aktuelles Phablet, das Galaxy Note 7, nach massiven Akku-Problemen zunächst ausgetauscht und schließlich komplett vom Markt genommen. Im Rahmen einer Pressekonferenz hat der Hersteller jetzt darüber informiert, warum die Akkus einiger Exemplare des Samsung Galaxy Note 7 in Flammen aufgegangen sind. Denkbar wäre, dass die Untersuchungen dieses Problems auch für die Verzögerungen beim Verkaufsstart des Samsung Galaxy S8 sorgen.

Samsung gibt sich selbstbewusst

Der Hersteller will Presseberichten zufolge rund 60 Millionen Exemplare seines nächsten Smartphone-Spitzenmodells verkaufen. Samsung geht demnach von einem Erfolg des Galaxy S8 aus und rechnet nicht damit, dass das Desaster um das Galaxy Note 7 den Verkaufserfolg des neuen Modells negativ beeinflusst.

Eines der aktuellen Gerüchte rund um das Samsung Galaxy S8 besagt, dass die Kamera-Linse des Smartphones nicht aus dem Gehäuse des Geräts hervorsteht. Über weitere aktuelle Hinweise rund um die Spezifikationen, Preise und den Marktstart des Samsung Galaxy S8 haben wir bereits in einer eigenen Meldung berichtet.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Samsung