Displayformat

Galaxy S8 nur als Edge: Verzichtet Samsung auf gerade Displays?

Samsung wird Berichten zufolge bei seiner Top-Reihe Galaxy S künftig auf gerade Displays verzichten. So soll das Galaxy S8 nur mit Edge-Screen zu haben sein, obwohl offenbar weiterhin zwei verschiedene Größen des Gerätes geplant sind.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (5)

Es wird sicherlich noch einige Monate dauern, bis Samsung mit dem Galaxy S8 sein nächstes Flaggschiff vorstellen wird. Vermutlich wird der südkoreanische Hersteller das Smartphone wieder auf dem Mobile World Congress im Februar in Barcelona präsentieren. Anders als beim Galaxy S7 soll das Unternehmen dabei eine andere Strategie fahren: Laut einem Bericht des KoreaHerald wird es zwar weiterhin zwei Größen zur Wahl geben, doch werden beide Varianten das gebogene Edge-Display besitzen. Auf den flachen Screen will Samsung demnach künftig verzichten.

Das Galaxy S7 hat es noch mit beiden Displayformaten gegeben.Das Galaxy S7 hat es noch mit beiden Displayformaten gegeben. Die letzten Verkaufszahlen hätten ein erhöhtes Interesse an den Edge-Modellen gezeigt. Vor allem das Galaxy S7 Edge wurde zum Verkaufsschlager. Mit diesem Hintergrund sei Samsung bereit, den Schritt weg von den herkömmlichen, flachen Bildschirmen zu wagen, so die Zeitung. Der gebogene Screen soll demnach künftig ein Merkmal der Oberklasse-Smartphones von Samsung werden.

Samsung Galaxy S8 in zwei Größen

Trotz dieser Entscheidung will Samsung den Berichten nach weiterhin zwei unterschiedliche Größen des Galaxy S8 anbieten. Ein Modell soll eine Displaydiagonale von 5,1 Zoll, das andere von 5,5 Zoll haben. Auf dem gebogenen Part des Displays können Informationen angezeigt, Apps abgelegt und nützliche Funktionen angeboten werden. Nicht jeder Nutzer ist aber Fan der Biegung im Glas, denn mitunter kommt es hier zu Spiegelungen, die beim Lesen stören können.

Da die Vorstellung des Galaxy S8 noch eine Weile hin ist, lässt sich aktuell noch keine wirkliche Aussage darüber treffen, wie das kommende Smartphone aussehen wird. Denkbar wäre, das Samsung nach zwei recht ähnlichen Modellen beim nächsten Gerät wieder einen größeren Design-Sprung wagen wird.

Zudem wird darüber spekuliert, dass das Samsung Galaxy S8 - wenn es denn so heißt - das erste Handy des Herstellers mit einem 4K-Display werden wird. Auf der Display Week 2016 hatte der Hersteller im Frühjahr ein 5,5 Zoll großes Display gezeigt, das 3840 mal 2160 Pixel auflöst und somit eine Pixeldichte von 806 ppi aufweist. Daher liegt die Vermutung nahe, dass Samsung einen solchen hochauflösenden Screen in seinem kommenden Top-Modell einsetzen wird - vor allem in Hinblick auf den Trend mit VR-Anwendungen, bei dem eine hohe Displayauflösung Pflicht ist.

Auch über eine Dual-Kamera wird spekuliert, die von der zum Hersteller gehörenden Sparte Samsung Electro-Mechanics (Semco) hergestellt werden und ein intelligentes Zoom-System (Smart Zoom) bieten soll. Samsung würde damit Konkurrenten wie LG, Huawei und auch Apple folgen, die in ihren aktuellen Top-Geräten bereits zwei Kamera-Sensoren verwenden.

Note 7: Ärger im Hause Samsung

Momentan hat der Konzern mit seinem aktuellen Modell Galaxy Note 7 jede Menge Ärger. Auch dieses Smartphone ist einzig mit gebogenem Bildschirm zu haben. Es häufen sich Berichte, nach denen sich der Akku des Gerätes beim Laden entzünden oder gar explodieren soll. Samsung hat sich daraufhin entschlossen, den Verkauf des Smartphones zu stoppen und alle bereits ausgelieferten Galaxy Note 7 umzutauschen. Der Austausch soll am 19. September starten. Mehr zum Akku-Fehler beim Note 7 und zur Anmeldung für einen Austausch, lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Bis zur Vorstellung des Galaxy S8 bleiben das Galaxy S7 und das S7 Edge die beiden Top-Modelle der Reihe. Beide Smartphones haben wir bereits getestet. Zum Testbericht des Galaxy S7 und zum Test des Galaxy S7 Edge geht es hier.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Samsung