Gerücht

Samsung Galaxy S7: Flexibles Display & Iris-Scanner?

Das Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge gehen erst am 10. April offiziell in den Verkauf. Trotzdem kursieren schon jetzt erste Gerüchte zum kommen­den Samsung Galaxy S7. Wir haben diese für Sie zusammen­gefasst.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen

Kaum sind das Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge vorgestellt, geht es mit den Gerüchten zum nächsten Flaggschiff der Südkoreaner weiter. Demnach wird das Samsung Galaxy S7 wohl mit einem flexiblem Display ausgestattet sein, wie sammobile.com schreibt.

Demnach soll eine unternehmensnahe Person gegenüber dem koreanischen Magazin ETNews erwähnt haben, dass der Hersteller pro Monat acht Millionen flexible Displays für das Galaxy S7 produzieren will. Samsung wird auch künftig auf gebogene Displays setzen und noch mehr in die Entwicklung dieser investieren. Spannend bleibt, ob wir bereits im Herbst eine Version des Samsung Galaxy Note 5 mit gebogenem Display zu Gesicht bekommen. Angefangen hat Samsung mit einem um die Seite gezogenen Display beim Galaxy Note Edge, dessen Display-Rand auf einer Seite gebogen ist. Beim neuen Samsung Glaxy S6 Edge machen sogar beide Display-Ränder die Biege.

Samsung Galaxy S7 mit Iris-Scanner?

Der Nachfolger zum Samsung Galaxy S6 steht schon in den StartlöchernDer Nachfolger zum Samsung Galaxy S6 steht schon in den Startlöchern Weiterhin wird bereits darüber gemunkelt, ob das Samsung Galaxy 7 möglicherweise mit einem Iris-Scanner von SRI ausgestattet sein wird. Demnach hat Samsung laut androidauthority.com mit dem Standard Research Institute (SRI) eine entsprechende Kooperation geschlossen. Die Technik nennt sich "Iris on the Move (IOM) und wurde bereits an einem Samsung-Tablet ausprobiert.

Bisher setzt Samsung seit dem Samsung Galaxy S5 auf einen Fingerabdruck-Scanner, der im Home-Button integriert ist. Vom Samsung Galaxy S5 zum Galaxy S6 hat der Hersteller dieses Feature deutlich verbessern können, wie wir im Test des Galaxy S6 festgestellt haben.

Eigener Samsung-Prozessor beim Galaxy S7

Einem Bericht von sammobile.com nach plant Samsung offenbar Anfang 2016 auch Änderungen im Prozessor-Bereich vorzunehmen. Demnach will der Hersteller in Zukunft auf eigene CPU-Kerne statt auf ARM-Kerne setzen. Samsung dürfte sich davon eine effizientere Produktion des Samsung Galaxy S7 versprechen. Bei der Produktion der Kerne werden die Südkoreaner wohl das 10-Nanometer- oder 12-Nanometer-Verfahren (mit einer Strukturbreite von 10 bzw. 12 Nanometer) verwenden.

Wie sich das aktuelle Highend-Smartphone im täglichen Einsatz schlägt, erfahren Sie in unserem ausführlichen Testbericht zum Samsung Galaxy S6.

Teilen

Mehr zum Thema Samsung Galaxy S6