The Next Galaxy

Samsung veröffentlicht Unboxing-Video und verschiedene Teaser vom Galaxy S6

The Next Galaxy wird auf dem MWC präsen­tiert. Nun teasert Samsung sein neues Flagg­schiff selbst mit Bildern und Videos an. Darunter auch ein Unboxing-Film. Wir haben alle Teaser von Samsung zu­sammen­gefasst und zeigen, was uns der Hersteller vom Galaxy S6 verrät.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Fast die ganze Medien-Welt rätselt, wie das kommende neue Galaxy-Flaggschiff von Samsung aussehen wird. Nun ist der Hersteller selbst aktiv geworden und hat via Facebook und Twitter erste Häppchen in die Runde geworfen, die das Galaxy S6 anteasern sollen. Die Vorstellung des neuen Flaggschiffs wird aller Wahrscheinlichkeit nach am 1. März erfolgen - pünktlich zum Messeauftakt des MWC in Barcelona.

Samsung zeigt The Next Galaxy im Unboxing-Video Über die Ausstattung des neuen Galaxy-Smartphones wird im Vorfeld viel spekuliert, sodass bereits jetzt ein ungefährer Eindruck vom Galaxy S6 entsteht. Auch mögliche Preise wurden geleakt, die zeigen, dass das Flaggschiff zu den teuersten Smartphones gehören könnte, die Samsung je auf den Markt gebracht hat. Bis zu 949 Euro könnte das Gerät demnach kosten. Die Preisliste zeigt jedoch auch, dass es mit dem Galaxy S6 Edge auch eine Variante mit gebogenem Display geben könnte - ähnlich dem Galaxy Note Edge und nochmal um einiges teurer.

Kleinerer Akku, aber längere Laufzeit?

Wie gesagt, macht sich Samsung derzeit einen Spaß daraus, in der Gerüchteküche mitzukochen. Nach ersten Teaser-Videos und Bildern (zu finden auf Samsungs Facebook-Kanal) wurde auch ein Unboxing-Video des Galaxy S6 veröffentlicht. Das Gerät wird natürlich nicht gezeigt. Vielmehr packt Samsung ein unsichtbares Smartphone aus, begleitet vom Kommentar: "Wir sagen nichts".

Dieser Spruch steht als Überschrift über allen kürzlich von Samsung veröffentlichten S6-Teasern. So auch über dem Bild, das die Form des kommenden Flaggschiffs andeutet. Während das Unboxing-Video eine Verpackung zeigt, die auf ein eher breites Gerät hindeutet, sehen wir auf dem Teaser-Bild die Diagonale eines normal dimensionierten Smartphones. Den Gerüchten zufolge soll das Galaxy S6 ein 5,1 Zoll großes SuperAMOLED-Display besitzen, das in QHD-Qualität (2 560 mal 1 440 Pixel) auflöst. Auch das ummunkelte Galaxy S6 Edge könnte diese Displaygröße und -auflösung mitbringen, es soll dabei jedoch einen dreiseitigen Bildschirm besitzen. Dies würde bedeuten, dass sich das Display nicht wie beim Note Edge nur um eine Seite, sondern um beide wölben würde.


Teaser deutet die Form des Smartphones an und sagt dabei nichts
Neuesten Leaks zufolge wird das Galaxy S6 einen Akku besitzen, der mit 2 600 mAh weniger leistungsstark ausfallen wird als die Batterie des Vorgängers Galaxy S5 (2 800 mAh). Dies scheint auf den ersten Blick etwas seltsam, erwarten wir bei neuen Geräten einer Reihe doch Verbesserungen.

Sehen wir uns aber den Prozessor an, der im Galaxy S6 zum Einsatz kommen soll, scheint die Akku-Wahl nicht mehr so problematisch. Denn im neuen Flaggschiff soll ein Exynos 7420 zum Einsatz kommen und somit die neueste Entwicklung von Samsungs hauseigenem SoC (System-on-Chip). Der Octa-Core-Chip wird im 14-Nanometer-Verfahren gefertigt und soll besonders energiesparend sein. Zudem wird er als einer der bislang leistungsstärksten Prozessoren von Samsung gehandelt, was zum Teaser-Video passen würde, in dem die Südkoreaner die schnelle Performance des Galaxy S6 anpreisen. LTE Cat.6 unterstützt er ebenfalls. Von dem Einsatz des Qualcomm Snapdragon 810 hat sich Samsung aufgrund von Hitzeproblemen bei der CPU offenbar verabschiedet.


Im Galaxy S6 soll eine rasante CPU stecken, aber auch schnelles LTE

Kamera-Teaser und Ausblick auf ein Metall-Gehäuse

Auch die vermuteten Anpassungen bei TouchWiz könnten sich positiv auf die Laufzeit des Galaxy S6 auswirken. Denn Samsung hat sich offenbar von überflüssigen Apps (Bloatware) verabschiedet und liefert das Galaxy S6 mit einer saubereren Nutzeroberfläche aus als sie wir bisher kennen. Als Grundlage soll Android 5.0 Lollipop dienen.

Ein Highlight des kommenden Galaxy könnte zudem die Kamera sein. Immerhin ist diese Samsung ein eigenes Teaser-Bild sowie ein Teaser-Video wert. Stimmen die bisherigen Spekulationen, wird eine Kamera zum Einsatz kommen, die 20 Megapixel sowie einen optischen Bildstabilisator bietet. Eine 5 Megapixel auflösende Frontkamera mit f/1.8-Blende soll es ebenfalls geben. Dem Teaser nach eignet sich die Hauptkamera besonders gut für Aufnahmen bei schwierigen Lichtverhältnissen.


Die Kamera soll Licht ins Dunkel bringen
Die gesamte Technik wird offenbar in einem Gehäuse stecken, das von Samsung vollkommen neu kreiert worden ist. Dass sich das Galaxy S6 Edge optisch aus der Masse abheben wird, scheint hinsichtlich der erwarteten doppelten Display-Biegung eigentlich logisch. Aber auch das "normale" Galaxy S6 soll sich von den Vorgänger-Modellen abheben. Denn statt eines Gehäuses aus dem von Samsung gern genutzten Polycarbonat wird das neue Smartphone aller Wahrscheinlichkeit nach in einem Gehäuse komplett aus Metall und Glas stecken.

Ob sich der Akku wechseln lässt und ob es die Möglichkeit der Speichererweiterung gibt, ist bislang nicht bekannt. Die Speicher-Versionen von 32, 64 und 128 GB könnten darauf hindeuten, das es keinen microSD-Slot gibt.

Es bleibt spannend, ob Samsung die hohen Erwartungen mit seinen neuen Galaxys erfüllen kann. Am Sonntagabend (1. März) findet auf dem MWC das Unpacked Event in Barcelona statt. Wir sind vor Ort und werden live berichten.

Teilen

Mehr zum Thema Samsung Galaxy S6