Update-Hoffnung

Oreo nun auch für Galaxy S6 und Galaxy Note 5?

Samsung hat erst vergangene Woche begonnen, das überfällige Oreo-Update für seine aktuellen Flaggschiffe zu verteilen, da kommt eine weitere gute Nachricht: Die Flaggschiff-Generation rund um das Galaxy S6 soll das Update auch bekommen.
AAA
Teilen (5)

Wenn es um die Geschwindigkeit geht, wie schnell ein größeres Android-Update für die eigenen Geräte verteilt wird, gehört Samsung fast schon traditionell zu den langsamsten Herstellern. Dies wird sich zwar auf unabsehbare zeit nicht ändern, aber zumindest in einem Punkt scheint der Konzern nun umdenken zu wollen.

Was vor wenigen Wochen noch bloßes Wunschdenken war, könnte tatsächlich real werden: T-Mobile US hat auf seinen Support-Seiten angekündigt (via AndroidPolice), ein Update auf Android 8.0 Oreo auch für Samsungs Top-Modelle von 2015 anbieten zu wollen. Konkret heißt das, dass Besitzer eines Galaxy S6, Galaxy S6 Edge, Galaxy S6 Edge Plus und eines Galaxy Note 5 sich auf ein solches Update freuen können.

Für Samsung wäre es tatsächlich eine kleine Sensation, denn die genannten Android-Smartphones sind bereits knapp drei Jahre alt und damit eigentlich aus dem Branchen-üblichen Support-Zeitraum der Android-Welt von zwei Jahren raus. Kein Wunder, dass die Neuigkeit am Wochenende für allerlei Vorfreude sorgte.

Ein berechtiger Funken Hoffnung

Samsung Oreo UpdateKönnte das alt-ehrwürdige Galaxy S6 tatsächlich ein Update auf Android 8 Oreo bekommen Alleine schon vom technischen Standpunkt aus betrachtet, könnte dies auch bedeuten, dass die europäischen Modelle das mögliche Oreo-Update erhalten könnten. Sowohl die internationale als auch US-Version basieren auf demselben Exynos-7420-Prozessor. seit dem Galaxy S7 fährt Samsung die Strategie, die Varianten für den chinesischen und US-Markt mit einem Snapdragon-Prozessor auszustatten, während der Rest der Welt ein Exynos-basierendes Modell erhält.

Trotzdem ist zu bedenken, dass es noch keine finale Zusage ist und sich die News am Ende doch als falsch herausstellen könnte. Noch ist nichts in Stein gemeiselt, wie es so schön heißt. Hinzu kommt, dass T-Mobile US im Gegenteil zu den anderen zwei großen US-Anbietern Verizon Wireless und AT&T als einer der besseren Provider bei der Update-Versorgung zu bezeichnen ist. So war T-Mobile beispielsweise der einzige US-Anbieter, der für das LG V10 ein Nougat-Update veröffentlichte, während die restlichen US-Anbieter das Android-Smartphone bei Android 6.0 Marshmallow beließen.

In jedem Fall würde Samsung damit als einer der ersten großen Android-Hersteller ein Stück weit zu Apple aufholen, was die Update-Unterstützung anbelangt. Wenn der südkoreanische Konzern jetzt noch deutlich zulegen würde, was die zeitnahe Bereitstellung von größeren Updates betrifft, könnte Samsung deutlich an Beliebtheit gewinnen.

Lesen Sie in einem weiteren Beitrag, welche Hersteller ein Oreo-Update angekündigt und auch schon verteilt haben.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Update