Teuer

Überblick: Das kostet das Samsung Galaxy S6

Die ersten Händler und Netz­betreiber haben die Preise für die neuen Sam­sung-Modelle Galaxy S6 und S6 Edge ver­öffent­licht. Teil­weise ist das Gerät nur mit einem Vertrag, oft aber auch ohne Vertrag zu haben. Wir fassen die bisher bekannten Preise zusammen.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (1)

Mit Spannung wurde das Samsung Galaxy S6 und das Schwestergerät Samsung Galaxy S6 Edge erwartet. Nachdem schon viele Details im Vorfeld bekannt geworden waren, wurden die Geräte gestern Abend in Barcelona offiziell vorgestellt. Einen ersten Eindruck der Geräte konnten wir vor Ort schon gewinnen - und haben ihn in einem Video für Sie zusammengefasst. Inzwischen sind auch die Preise der neuen Geräte bekannt geworden. Erfahrungsgemäß werden die Preise nach den ersten Wochen oder Monaten fallen, wer eines der Modelle aber zum Marktstart in den Händen halten will, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Verkaufsstart soll der 10. April sein. Wir fassen die bisher bekannten Preise zusammen.

Die UVP-Preise von Samsung im Überblick

Das Samsung Galaxy S6 EdgeDas Samsung Galaxy S6 Edge Samsung hat für den Verkauf ohne Vertrag offenbar Preisempfehlungen herausgegeben. Demnach soll das Samsung Galaxy S6 mit 32 GB Speicher 699 Euro kosten. Doppelt so viel Speicher, also 64 GB Speicher, kostet 799 Euro und wer 128 GB Speicher möchte, muss noch einmal 100 Euro mehr und somit 899 Euro auf den Tisch legen. Anders als bei den Vergängermodellen ist die Speicherauswahl bei Galaxy S6 wichtig, es gibt keinen Speicherkarten-Slot mehr.

Das Samsung Galaxy S6 Edge mit dem Display an der Kante orientiert sich an den Preisen des Galaxy S6, pro Kante mit Displayfunktion fallen aber 75 Euro extra an. Das bedeutet, die Galaxy-S6-Edge-Geräte kosten jeweils 150 Euro mehr als das Gerät ohne "Edge". Nach einfach angewandter Mathematik bedeutet das 849 Euro für das Samsung Galaxy S6 Edge 32 GB, 949 Euro für 64 GB und 1049 Euro für die 128-GB-Version.

DIe ersten Marktpreise

Saturn hat die Geräte bereits vorbestellbar in seinem Shop gelistet und orientiert sich dabei ohne jegliche Abweichung an den Samsung-Preisen. Auch die Deutsche Telekom orientiert sich an den Preisen, schlägt jedoch jeweils noch 95 Cent drauf. Amazon hingegen scheint zunächst einmal einen hochangesetzen Preis für alle Geräte eingepflegt zu haben, nicht ahnend, dass das S6 Edge 128 GB sogar über dem auf Verdacht eingepflegten Verkaufspreis liegen wird: Für alle Modelle hatte Amazon zum Zeitpunkt der Produktion dieses Artikels einen Einheitspreis von 999 Euro.

Die Telefónica-Marke Base und o2 haben die neuen Samsung-Modelle auch schon im Vorverkauf - bisher jedoch nur mit Vertrag. Bei o2 gibt es das Galaxy S6 32 GB zusammen mit dem Tarif o2 Blue All-In L für einmalig 1 Euro und 55,99 Euro pro Monat, wenn man online bestellt. Das elegante Samsung Galaxy S6 Edge 32 GB kostet online zusammen mit dem o2 Blue All-In L 60,99 Euro pro Monat und einmalig 1 Euro. Bei Base kostet das Samsung Galaxy S6 32 GB 55 Euro pro Monat und einmalig 1 Euro für eine Online-Bestellung mit dem Tarif Base All-in. Das Samsung Galaxy S6 Edge 32 GB sowie 55 Euro monatlich und einmalig 199 Euro für denselben Tarif in Kombination mit dem Samsung Galaxy S6 Edge 32 GB.

1&1 bietet das Galaxy S6 kostenlos an - jedoch nur in Verbindung mit der 1&1 All-Net-Flat Pro (ab 44,99 Euro im Monat), das Galaxy S6 Edge ist ab 99,99 Euro einmaliger Zuzahlung zu haben. Zusammen mit der ab 24,99 Euro monatlich All-Net-Flat Basic erhältlichen kostet das Samsung Galaxy S6 ab 349,99 Euro, das Samsung Galaxy S6 Edge ist ab 499,99 Euro zu haben.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Samsung Galaxy S6