Reingeschaut
*

Aufgeschraubt: Samsung Galaxy S5 im Teardown

Das Samsung Galaxy S5 ist ein mehrere Jahre altes ehemaliges Smartphone-Flaggschiff. Die wenigsten Nutzer wissen aber, was sich unter der Haube verbirgt. Wir haben das Handy aufge­schraubt und hinein­geschaut.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (25)

Teardown: Alle Komponenten im Detail

Zum Abschluss zeigen sich auf dem letzten Bild alle wichtigen Komponenten des Samsung Galaxy S5, inklusive dem zuvor zerbrochenen Displayglas. Der Akku ist neben der Rückseite das einzige Element, das Besitzer des Smartphones ohne weiteres entfernen können. Alle anderen Bauteile wurden von Samsung verklebt, verschraubt und festgesteckt. Ein Zugriff auf wichtige Elemente ist wie gezeigt nur über das Display möglich, das zunächst entfernt werden muss. Hier besteht die Gefahr, dass das Glas ungewollt zerbricht oder die Verbindung mit dem Home-Button beschädigt wird.

Erst nach der Entfernung des Bildschirms und der Überwindung dieses Hindernisses lassen sich weitere Komponenten wie die USB-Buchse, die Kamera oder der Lautsprecher tauschen. Unter diesem Aspekt zeigt sich, dass eine eigenständige Reparatur defekter Elemente des Galaxy S5 vor allem für Laien nicht zu empfehlen ist.

Mehr zum Smartphone lesen Sie im Test des Samsung Galaxy S5.

Smartphone-Teardown: Samsung Galaxy S5 aufgeschraubt
17/17 – Bild: teltarif.de / Rita Deutschbein
  • Smartphone-Teardown: Samsung Galaxy S5 aufgeschraubt
  • Smartphone-Teardown: Samsung Galaxy S5 aufgeschraubt
  • Smartphone-Teardown: Samsung Galaxy S5 aufgeschraubt
  • Smartphone-Teardown: Samsung Galaxy S5 aufgeschraubt
  • Smartphone-Teardown: Samsung Galaxy S5 aufgeschraubt
Teilen (25)

Mehr zum Thema Aufgeschraubt