Gerücht

Samsung Galaxy S5 könnte in gebogenem Metall-Gehäuse kommen

Produktion des neuen Flaggschiffs könnte bereits im Januar beginnen
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Samsung Galaxy S5 könnte in gebogenem Metall-Gehäuse kommenKommt schon bald der Nachfolger
des Galaxy S4?
Immer dichter werden die Hinweise, nach denen das Galaxy S5 von Samsung im Januar auf den Markt kommen soll. Nachdem das aktuelle Flagg­schiff Galaxy S4 offenbar nicht ganz die Erwartungen erfüllen konnte, rückt der süd­koreanische Hersteller wohl schneller mit dem Nachfolge-Modell nach als gedacht. Bereits im Oktober gab es Aussagen eines Insiders, der von einer Vorstellung des neuen Gerätes im Januar erfahren haben will. Dieses Gerücht wird nun von der koreanischen News-Seite ETNews unter­stützt.

Mit dem ungefähren Release-Termin zu Beginn des kommenden Jahres würde Samsung den Zyklus des Galaxy S4 an der Spitze um gut drei Monate verkürzen. Bisher wurden die neuen Flagg­schiffe in der Regel im April oder Mai vorge­stellt. Aber auch andere Hersteller gönnen ihren Top-Geräten immer weniger Zeit und präsentieren deren Nachfolger nicht selten in kürzer werdenden Abständen. Wie ETNews berichtet, soll zunächst eine vergleichs­weise geringe Stückzahl des Samsung Galaxy S5 produziert werden. Nur 800 000 bis 1 Million Geräte werden demnach im Januar vom Fließband laufen. Gesteigert werden soll die Produktion im Februar auf 6 Millionen und im März auf 8 bis 10 Millionen Einheiten.

Samsung Galaxy S5 in zwei Versionen

Wie beim aktuellen Galaxy S4 wird es auch vom Galaxy S5 offenbar wieder verschiedene Versionen geben. Je nach Markt soll demnach der Samsung-eigene Exynos-5-Octacore-Prozesssor mit 64 Bit oder die neue Snapdragon-805-CPU im kommenden Flaggschiff werkeln. Der Arbeitsspeicher soll eine Größe von 3 GB haben. Auch über die Ausstattung will ETNews einige Details erfahren haben. So soll das Premium-Modell des Galaxy S5 über ein 5 Zoll großes AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung verfügen, das wie beim Galaxy Round gebogen sein könnte. Im "normalen" Modell mit Snapdragon wird wohl weiterhin ein reguläres Display mit gerader Form zum Einsatz kommen. Das Gehäuse soll einmal aus Metall und einmal aus Kunststoff gefertigt werden.

Als Betriebs­system wird den Informationen zufolge Android 4.4 Kitkat vor­installiert sein. Eine 16-Megapixel-Kamera soll es ebenfalls geben. Der Akku soll eine Kapazität von riesigen 4 000 mAh aufweisen und würde demnach beinahe Tablet-Niveau entsprechen. Nicht genannt wurden bislang Details zur Mobilfunk­schnitt­stelle, obwohl wir hier zumindest von einer LTE-Unter­stützung, wenn nicht gar LTE Advanced ausgehen.

Teilen

Mehr zum Thema Samsung