Gerüchteküche

Samsung Galaxy S5 mit Augen-Scanner - Vorstellung nicht auf dem MWC

Samsung wird seiner Linie treu bleiben und das Galaxy S5 wohl im März oder April auf einem speziellen Event vorstellen. Das gab Samsung-Chef Lee in einem Interview bekannt. Zudem verriet er weitere mögliche Neuerungen, die das kommende Flaggschiff mitbringen soll.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Die Vorstellung eines neuen Flagg­schiffs schlägt in der Regel bereits Wochen vor dem vermuteten Termin große Wellen. So auch beim Galaxy S5 von Samsung, das die Nachfolge des Galaxy S4 antreten soll. Ein koreanisches Online-Magazin gab unter Berufung auf ein Interview mit dem Chef des Design-Teams von Samsung, Dong-hoon Chang, bekannt, dass das Galaxy S5 bereits auf dem MWC vorgestellt werden soll. Diese Aussage wurde nun widerlegt - und wieder stammt die Information aus dem Hause Samsung selbst.

Samsung Galaxy S5 mit neuem Design und Augen-Scanner - Vorstellung nicht auf dem MWCGalaxy S5: Nachfolger des S4 soll im März oder April kommen Das Nach­richten­magazin Bloomberg hat im Zuge eines Interviews mit Samsung-Chef Lee Young Hee gesprochen. Dieser gab als Vorstellungs­termin des neuen Flagg­schiffs einen ganz anderen Termin an, der aber weitaus wahrscheinlicher ist als eine Präsen­tation auf dem MWC. "Wir haben unser erstes Flagg­schiff-Modell immer in der ersten Hälfte eines Jahres, also um März und April herum, vorgestellt und wir werden diesen Zeitraum auch weiterhin für die Vorstellung anpeilen", so Lee in dem Gespräch. Samsung wird somit offenbar auch in diesem Jahr wieder seinem neuen High-End-Smartphone eine gesonderte Veranstaltung spendieren. Eine quasi Nebenbei-Präsen­tation des Galaxy S5 im Trubel einer Messe wäre eine vollkommen neue Vorgehens­weise des Herstellers gewesen.

Eine weitere Aussage widerlegt die Vermutung, das Galaxy S5 könne vielleicht unter einem anderen Namen auf den Markt kommen. Gleich­zeitig bestätigte Lee den Nachfolger der Smartwatch Galaxy Gear. "Wenn wir unser S5 heraus­bringen wird es auch einen Gear-Nachfolger mit weiter­entwickelten Funktionen geben, bei dem auch das sperrige Design verbessert wurde", so Lee.

Galaxy S5: Hochpreisiges Gerät mit neuem Design

Das Samsung Galaxy S5 wird vermutlich ein anderes Design erhalten als das S4. Wie Lee im Interview andeutet, wird Samsung beim neuen Flagg­schiff auf ein neues Aussehen setzen. "Back to the basics" ("zurück zum Ursprung") beschreibt er diesen Schritt, bei dem der Hersteller besonderes Augenmerk auf das Display sowie die Oberfläche des Covers legen will. Samsung reagiert damit auf den Wunsch der Nutzer nach Veränderung. Zu viele hätten das Design vom S4 zu ähnlich zu dem des S3 empfunden und dadurch keinen großen Unterschied zwischen den Geräten erkannt.

Technisch wird das Galaxy S5 in der oberen Liga mitspielen. "Wir zielen auf Anwender, die vor allem professionellen Einsatz wollen und bereit sind, für ein solches Geräte mehr zu bezahlen", so Lee. Zu den neuen Funktionen könnte auch ein Augen-Scanner gehören, mit dem das Smartphone entsperrt werden könnte. Samsung reagiert damit auf den Fingerabdruck-Sensor, den Apple bei seinem aktuellen iPhone 5S verbaut hat. "Viele Menschen sind fanatisch nach der Iris-Erkennungs-Technologie", sagte Lee kürzlich auf der CES in Las Vegas. Samsung prüfe diese Technologie daher.

Bei der neuen Smartwatch sollen es hingegen vor allem Gesundheits­funktionen sein, die Samsung der Uhr zusätzlich spendiert. So sollen sich mit der Uhr Kalorien zählen, der Stress-Level messen und der Herz-Rhythmus beobachten lassen. In einem Test haben wir uns die aktuelle Galaxy Gear, Samsungs erste Smartwatch, bereits näher anschauen können.

Teilen

Mehr zum Thema Samsung