Verraten

Samsung Galaxy S5: Insider verrät Specs, Preis sowie Infos zum S5 Mini und Zoom

Informationen zur Ausstattung des Samsung Galaxy S5 sowie dessen Preis will ein Insider erfahren haben. Die Informationen deuten auf ein äußerst gut ausgestattetes neues Flaggschiff hin, das sowohl in einer Kunststoff- als auch einer Metall-Variante zu haben sein soll.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Es vergeht kaum eine Woche, in der keine Neuigkeiten über das kommende Galaxy S5 von Samsung die Runde machen. Nachdem Samsung-Chef Lee bereits richtig gestellt hat, dass das neue Flaggschiff nicht auf dem MWC, sondern wie üblich im Zuge eines späteren, separaten Events vorge­stellt werden soll, will nun ein Insider genaue Details zum Galaxy S5 selbst erfahren haben. Dabei nennt er gegenüber dem Blog SamMobile nicht nur Details zur Ausstattung und zum Preis des Gerätes, sondern spricht auch über ein S5 Mini sowie S5 Zoom.

Datenblätter

Samsung Galaxy S5: Insider verrät Specs, Preis sowie Details zum S5 Mini & ZoomGalaxy S4 und S4 Mini werden wohl schon bald abgelöst Wie bei Samsung mittler­weile typisch, soll es vom Galaxy S5 verschiedene Modelle geben. Dabei gibt es allerdings nicht nur im Inneren Unter­schiede, sondern auch in der Optik. Neben einem Modell aus Kunststoff soll nämlich wie bereits erwartet auch eine Variante im Metall-Gehäuse auf den Markt kommen, die möglicher­weise auch in Europa verfügbar sein wird. Darauf lässt zumindest die Preis­angabe schließen, denn der Informant nennt für das Kunststoff-Modell einen Preis von 650 Euro und für die Metall-Ausführung 800 Euro. Eine ganze Stange Geld, für die Nutzer sicherlich einiges erwarten. Ob die Metall-Ausführung den Namen Galaxy F tragen wird, ließ die Quelle nicht verlauten.

Exynos 6 oder Snapdragon 805: Zwei starke Prozessoren treten an

Die hohen Erwartungen möchte Samsung scheinbar mit einer Top-Ausstattung erfüllen. So soll im Galaxy S5 entweder der neue Snapdragon 805 oder ein Exynos-6-Prozessor zum Einsatz kommen - je nachdem, ob das Gerät LTE-fähig ist oder nicht. Während die neue CPU von Qualcomm durch seine vier Krait-450-Kerne, die bis zu 2,5 GHz schnell sind, noch mehr Leistung und bessere Grafik als der Snapdragon 800 versprechen, bringt der Exynos 6 acht Kerne mit, die sich erstmals bei Samsung auch gleich­zeitig nutzen lassen können sollen. Möglich wäre auch, dass beim Exynos eine 64-Bit-Architektur zum Einsatz kommt.

In Sachen Display­diagonale ist wohl wieder ein Sprung nach oben zu erwarten. Das Galaxy S5 soll ein 5,25 Zoll großes AMOLED-Display mitbringen, dessen Auflösung auf 2 560 mal 1 440 Pixel hoch­geschraubt wurde. Bei der Kamera wird ein 16 Megapixel auflösendes Modell erwartet. Keine Angaben gibt es darüber, ob diese einen optischen Bild­stabili­sator hat, der von vielen Quellen als wahr­scheinlich angesehen wird.

In Sachen Software soll die aktuelle Android-Version 4.4 Kitkat vorinstalliert sein. Ob über diese wie für Android-Geräte von Samsung typisch die hauseigene TouchWiz-Ober­fläche gelegt wird, bleibt abzuwarten. Denn unlängst tauchten erste Screen­shots auf, die eine neue UI oder zumindest TouchWiz in einer stark veränderten Version zeigen. Auf einen Augen­scanner - wie er vermutet wurde - ging der Insider allerdings in keiner Weise ein.

Wird das Galaxy S5 im März in London gezeigt?

Ein genauer Termin für die Vorstellung des Galaxy S5 wird weiterhin nicht konkret genannt. Doch steht derzeit der Monat März als ungefähres Release-Datum hoch im Kurs. Dann nämlich soll das neue Flagg­schiff in London vorgestellt werden, wie ein italie­nischer Journalist am Sonntag twitterte. Auf den Markt kommen könnte das Samsung Galaxy S5 dann bereits im April. Diese Daten decken sich mit dem bisherigen Vorgehen von Samsung, da die letzten Geräte der Galaxy-S-Reihe immer in etwa diesem Zeitraum auf einem speziellen Event vorge­stellt wurden.

S5 Mini und Zoom - die Nebenlinien des Flaggschiffs

Nicht nur über das Galaxy S5 will der Insider Details kennen. Auch erste Informationen über das Samsung Galaxy S5 Mini und das Galaxy S5 Zoom wurden bekannt. Beide Geräte sollen kurz nach dem Galaxy S5 offiziell gemacht werden – vermutlich im Mai das S5 Zoom und im Juni das Mini-Modell. Beide Geräte sollen mit einem Super-AMOLED-Display ausgestattet sein, der Bildschirm des Zoom soll eine Größe von 4,8 Zoll haben. Wie das Flagg­schiff werden laut den Angaben auch diese Modelle bereits ab Werk mit Kitkat laufen.

Dass es ein Mini-Modell des Galaxy S5 geben soll, kommt wenig über­raschend. Weniger klar war hingegen, dass Samsung auch die Reihe seiner Kamera-Handys mit dem S5 Zoom nochmals fortführen wird. Dieses musste in der aktuellen Version (Samsung Galaxy S4 Zoom) bereits die ein oder andere Kritik einstecken und auch in unserem Test schnitt es eher durch­schnittlich ab. Es ist also zu hoffen, dass Samsung am kommenden Kamera-Smartphone-Hybriden noch etwas nachge­bessert hat.

Weitere Informationen zu den aktuellen Geräte-Versionen gibt es im Test des Galaxy S4 Mini bzw. im Test des Galaxy S4 Zoom. Auch das aktuelle Flaggschiff, das Galaxy S4, haben wir näher unter die Lupe genommen. Alle Nutzer, die sowohl ein großes Smartphone mit LTE wollen als auch auf eine alternative Bedienung Wert legen, sollten sich das Galaxy Note 3 von Samsung näher anschauen, das wir ebenfalls bereits getestet haben.

Teilen

Mehr zum Thema Samsung Galaxy S5