Das 5er

Samsung Galaxy S5 schon jetzt bei Base vormerken lassen

Nach o2 ermöglicht auch Base interessierten Kunden, sich für das Samsung Galaxy S5 vormerken zu lassen. Wir berichten darüber, welcher weitere Anbieter das neue Samsung-Flaggschiff in sein Portfolio aufnimmt und welche Geräte des koreanischen Herstellers offiziell ein KitKat-Update erhalten sollen.
AAA
Teilen

Base startet Vorregistrierung für Samsung Galaxy S5Base startet Vorregistrierung für Samsung Galaxy S5 Bereits vor einigen Tagen hat o2 auf seiner Homepage eine Sonderseite zum Samsung Galaxy S5 geschaltet. Ab sofort können sich auch Kunden der E-Plus-Marke Base für das neue Smartphone-Flaggschiff des koreanischen Herstellers vormerken lassen. 1&1 informiert auf seiner Webseite darüber, dass der Provider das neue Spitzenmodell von Samsung ebenfalls in sein Produkt-Portfolio aufnehmen wird.

Base handelt ähnlich wie o2 und ermöglicht Interessenten, sich auf der Aktionsseite mit ihrem Namen und ihrer E-Mail-Adresse zu registrieren. Dabei ist nur die Angabe der E-Mail-Adresse Pflicht. Diese benötigt der Anbieter naturgemäß, um Interessenten über den Verkaufsstart ihres Wunschhandys informieren zu können. Während o2 auf seiner Sonderseite das neue Smartphone noch nicht beim Namen nennt, ist bei Base bereits explizit vom Samsung Galaxy S5 die Rede.

Kunden von 1&1 haben noch keine Möglichkeit der Vorregistrierung. Das Unternehmen kündigt aber auf seiner Homepage ebenfalls schon an, das "neue Top-Smartphone von Samsung" demnächst in sein Portfolio aufzunehmen. Dabei nimmt der Anbieter Bezug auf das Unpacked-5-Event, das am kommenden Montag ab 20 Uhr im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona stattfindet. Darüber hinaus veröffentlicht 1&1 auf seiner Sonderseite eine Übersicht zu Gerüchten zum neuen Samsung-Handheld.

Samsung USA bestätigt KitKat-Updates für Smartphones und Tablets

Unterdessen hat der amerikanische Samsung-Ableger nun auch Schluss mit Gerüchten um Updates älterer Geräte auf die aktuelle Betriebssystem-Version Android 4.4.2 (KitKat) gemacht. Bereits vor einigen Tagen sickerte eine Liste möglicher Handhelds durch, die eine entsprechende Aktualisierung erhalten. Nun hat der Hersteller eine offizielle Aufstellung veröffentlicht.

Demnach erhalten die Samsung-Modelle Galaxy Note 3, Galaxy Note 2, Galaxy S4, Galaxy S4 mini, Galaxy S4 Active, Galaxy S4 Zoom, Galaxy S3, Galaxy S3 mini, Galaxy Mega, Galaxy Light, Galaxy Note 8.0, Galaxy Tab 3, Galaxy Note 10.1 und Galaxy Note 10.1 (2014) eine entsprechende Aktualisierung. Somit ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Hersteller die gleichen Geräte auch auf dem europäischen Markt auf die KitKat-Software aktualisiert.

Einen Zeitplan für die Bereitstellung der neuen Firmware hat Samsung nicht genannt. So gibt es lediglich die eher allgemein gehaltene Aussage, das Update solle in den kommenden Monaten bereitgestellt werden.

Teilen

Weitere Meldungen zu Samsung-Produkten