Aufgerüstet

Bericht: Samsung Galaxy S3 bekommt mehr Arbeitsspeicher

Außerdem erstes Firmware-Update in Deutschland verfügbar

Hardware-Update für Samsung Galaxy S III? Hardware-Update für Samsung Galaxy S3?
Foto: Samsung
Samsung bessert sein aktuelles Smartphone-Spitzenmodell nach. Wie das Onlinemagazin The Verge berichtet, soll der Hersteller entschieden haben, das Samsung Galaxy S3 mit mehr Arbeitsspeicher auszustatten. Grund soll dem Bericht zufolge die Tatsache sein, dass die neue Android-Version 4.1 (Jelly Bean) mehr RAM benötigt als zunächst erwartet.

Samsung Galaxy S3

Google hatte am Mittwoch den Nachfolger von Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) vorgestellt. Schon im Juli soll die neue Firmware auf dem Galaxy Nexus verfügbar sein. Auf anderen Smartphones steht Jelly Bean erst zur Verfügung, wenn die Hersteller die Firmware entsprechend angepasst haben.

In einigen Regionen ist das Samsung Galaxy S3 schon jetzt mit 2 GB RAM erhältlich, während der Arbeitsspeicher bei den in Europa verkauften Exemplaren des Smartphones lediglich 1 GB beträgt. Nicht bekannt ist, mit wie viel RAM Samsung künftige Geräte-Generationen ausstatten möchte.

Erstes Firmware-Update für Samsung Galaxy S3

Hardware-Update für Samsung Galaxy S III? Hardware-Update für Samsung Galaxy S3?
Foto: Samsung
Wie das Onlineportal Mobiflip berichtet, steht ab sofort auch ein erstes Firmware-Update für das Samsung Galaxy S3 zur Verfügung. Die Installationsdatei hat einen Umfang von 22,47 MB und das Update kann direkt über den am Smartphone verfügbaren Internet-Zugang durchgeführt werden.

Nach Samsung-Angaben soll die neue Firmware vor allem eine bessere Stabilität liefern. Die Betriebssystem-Version ist weiterhin Android 4.0.4. Das Baseband hat nun die Nummer I9300XXLF5 und die Buildnummer lautet IMM76D.I9300XXALF6. Wie es im Bericht weiter heißt, hat Samsung die Bezeichnung für einige Menüpunkte geändert. Zudem sei der Auslöseton der Kamera nicht mehr zu hören, wenn das Smartphone im Lautlos-Modus betrieben wird.

Preise für Samsung Galaxy S3 fallen

Unterdessen sinken die Anschaffungskosten für das aktuelle Smartphone-Flaggschiff von Samsung. So ist das Gerät bei ersten Online-Händlern inzwischen für knapp 550 Euro zu bekommen. Selbst die verspätet auf dem Markt eingeführte Geräte-Variante mit blauer Oberschale ist inzwischen kaum teurer als das Modell mit weißem Deckel.

Aktuelle Samsung-Handys in der Übersicht

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android