Neue Bilder

Samsung Galaxy S23: Dieses Design erwartet uns in Kürze

Samsuns Unpa­cked Event rückt näher. Enthüllt wird aber schon vorher. Neue Bilder zeigen, wie das Galaxy S23 aussehen soll.

Der Termin für Samsungs nächstes Unpa­cked Event steht: Am 1. Februar soll die Galaxy-S23-Serie das Licht der Smart­phone-Welt erbli­cken. Erwartet werden wieder drei Modelle: Galaxy S23, Galaxy S23+ und Galaxy S23 Ultra. Im Vorfeld wurde zahl­reich über die neue Serie berichtet, hier und da sickerten neue Infos zur Ausstat­tung durch. Zuletzt machte ein Case für das Galaxy S23 Ultra die Runde, das eine Ausspa­rung für riesige Kamera-Bull­augen zeigt.

Auch Bild­mate­rial gab es schon zu sehen. Jetzt wird weiter in der Design-Kiste gekramt. Die Kollegen von Winfu­ture berichten von "uns jetzt exklusiv vorlie­genden Bildern" zum Samsung Galaxy S23. So soll das in wenigen Wochen erschei­nende Flagg­schiff also aussehen.

Samsung Galaxy S23: Bilder zeigen "neues" Design

Samsung Galaxy S23: Vorder- und Rückseite Samsung Galaxy S23: Vorder- und Rückseite
Bild: WinFuture @rquandt

Datenblätter

Auf den Bildern ist die Basis-Version der neuen Serie zu sehen. Es handelt sich demnach um das Samsung Galaxy S23. Erwartet wird, dass Samsung am Form­faktor nichts verän­dert und wie auch beim Galaxy S22 ein Display mit 6,1 Zoll beibe­hält.

Verän­derungen soll es beim Kamera-Design geben. Während die Linsen beim Vorgänger von einem Plätt­chen umgeben sind, das mit dem Gehäu­serahmen verschmelzt, sind die Foto­lie­feranten beim Galaxy S23 frei­ste­hend. Der Kamera-Buckel soll damit wegfallen, die Linsen zudem flacher aus dem Gehäuse heraus­ragen, wie eine seit­liche Ansicht der neuen Bilder (s. unten) offen­bart.

Die vorder­sei­tige Kamera wird wohl wieder als kleines Loch in das Display gestanzt. Die Display­seiten an sich sind flach und damit nicht abge­rundet. Eine leichte Wölbung im Gehäu­serahmen soll ein ange­nehmes Hand­ling unter­stützen.

Im Bericht ist auch von den Farb­vari­anten der neuen Serie die Rede. Diese sollen wie gewohnt hübsch klin­gende Namen tragen. Konkret gehe es um "Phantom Black" (Schwarz), "Botanic Green" (Grün), "Mystic Lilac" (Pink/Lila) und "Cotton Flower" (Weiß). Samsung Galaxy S23 in verschiedenen Farben von der Seite Samsung Galaxy S23 in verschiedenen Farben von der Seite
Bild: WinFuture @rquandt

Wich­tige News zum Galaxy S23 im Über­blick

Neben dem Galaxy S23 wird das Galaxy S23+ wieder ein größeres Format besitzen, vermut­lich eine Display-Diago­nale von 6,6 Zoll, wie es auch beim Galaxy S22+ der Fall ist. Das High-End-Flagg­schiff wird das Galaxy S23 Ultra sein. Das soll sich inso­fern von den anderen beiden Modellen abheben, als dass es erneut ein kantiges Design mit S-Pen-Einschub bekomme. Zudem soll das Galaxy S23 Ultra das erste Modell des Herstel­lers mit 200-Mega­pixel-Kamera sein.

Gänz­lich neu soll der verbaute Prozessor im Galaxy S23 sein. Statt eines Exynos sollen auch die Modelle für den euro­päi­schen Markt einen Qual­comm-Snap­dragon bekommen - aller­dings in einer höher taktenden Vari­ante, als bei Android-Smart­phones der Konkur­renz, die eben­falls den aktu­ellsten Snap­dragon 8 Gen 2 verwenden.

Mehr zum Thema Gerücht