Phablet-Vergleich

Galaxy S22 Ultra vs. Note 20 Ultra: Stift-Phablets im Vergleich

Samsung verdrängt die Note-Serie aus dem Port­folio und beschenkt das Galaxy S22 Ultra mit bewährten Features wie dem S Pen. Wie hat sich das S22 Ultra zum Note 20 Ultra entwi­ckelt?

Als die Stift-Unter­stüt­zung für das Galaxy S21 Ultra bekannt wurde und als die ersten Leaks und Gerüchte zum Galaxy S22 Ultra auftauchten, konnte man sich denken, wohin die Reise gehen soll: Samsung löst sich Schritt für Schritt von der Note-Serie. Im vergan­genen Jahr wurde kein Nach­folger des Galaxy Note 20 Ultra mehr vorge­stellt. Statt­dessen bean­spruchte die dritte Foldable-Gene­ration die August-Keynote für sich.

Einem Bloom­berg-Bericht zufolge beendet Samsung endgültig die Note-Serie und will sich künftig im Ober­klasse-Bereich auf die S-Klasse und die falt­baren Modelle der Z-Klasse konzen­trieren und die Stift-Inte­gra­tion auf weitere Modelle ausweiten.

Das Design des Galaxy S22 Ultra orien­tiert sich unüber­sehbar an der Optik des Galaxy Note 20 Ultra. Beide Modelle trennen rund einein­halb Jahre. In der nach­fol­genden Tabelle sehen Sie die wich­tigsten Daten der beiden Flagg­schiffe im Vergleich. Alle Spezi­fika­tionen können Sie im jewei­ligen Daten­blatt zum Galaxy S22 Ultra und Galaxy Note 20 Ultra nach­lesen.

Wich­tige Unter­schiede

Samsung Galaxy S22 Ultra (l.) und Galaxy Note 20 Ultra Samsung Galaxy S22 Ultra (l.) und Galaxy Note 20 Ultra
Fotos: Samsung, Montage: teltarif.de

Datenblätter

Design und Display­größe beider Ultra-Modelle sind sich sehr ähnlich. Mit dem kantigen Gehäu­sede­sign setzt sich das S22 Ultra nicht nur von Galaxy S22 und Galaxy S22+ ab und zeigt damit: ich bin und kann was Neues. Gleich­zeitig kann auch so der S Pen in das Gehäuse wie vom Note 20 Ultra bekannt einge­schoben werden.

Bereits das Note 20 Ultra bekam im August 2020 die Kamera mit 108-Mega­pixel-Sensor. Ein Sensor mit dieser hohen Auflö­sung ist auch im Galaxy S22 Ultra vorhanden. Hier muss sich erst noch zeigen, an welchen Schrauben Samsung gedreht hat und ob das Galaxy S22 Ultra verein­facht ausge­drückt bessere Fotos macht. Beim Digi­tal­zoom kann die Kameras des Galaxy S22 Ultra die des Note 20 Ultra deut­lich über­bieten, Zoom­stufen sind mit 100-fach statt 50-fach möglich. Zudem bietet die Front­kamera des Galaxy S22 Ultra mit 40 Mega­pixel höhere Auflö­sungen.

Samsung bleibt auch beim Galaxy S22 Ultra der eigenen Prozessor-Schmiede treu und verbaut einen Exynos, im neuen Modell vom Typ 2200 mit AMD-Grafik­chip, was zunächst als beson­deres Upgrade im Vergleich zum Prozessor im Note 20 Ultra zu werten ist.

Das Galaxy S22 Ultra wird mit bis zu 1 TB Spei­cher ange­boten. Soviel gibt es beim Galaxy Note 20 Ultra nicht. Dafür kann beim 2020er-Modell der interne Spei­cher per MicroSD erwei­tert werden, was beim neueren Flagg­schiff nicht möglich ist.

Weiterhin ist der Akku des Galaxy S22 Ultra größer ausge­fallen und kann mit bis zu 45 W schneller aufge­laden werden als der Strom­spei­cher, der im Galaxy Note 20 Ultra verbaut wurde.

S22 Ultra vs. Note 20 Ultra

Galaxy S22 Ultra Galaxy Note 20 Ultra
Samsung Galaxy S22 Ultra Samsung Galaxy Note 20 Ultra
Testurteil
02/2022
1,6
08/2020
1,6
Kategorie Multimedia, Highend Business, Highend
Besonderheiten OS-Update bis zu 4 mal Laser-Autofokus
Bildschirmdiagonale 6,80 Zoll 6,90 Zoll
Display-Auflösung 1440 x 3080 Pixel 1440 x 3088 Pixel
Länge 163,3 mm 164,8 mm
Breite 77,9 mm 77,2 mm
Dicke 8,9 mm 8,1 mm
Gewicht 229,0 g 208,0 g
Material Glas, Metall Glas, Metall
Prozessor-Typ Exynos 2200 Exynos 990
Prozessorkerne (gesamt) 8 8
Arbeitsspeicher (RAM) 12,0 GB 12,0 GB
Gesamte Speichergröße 1000,00 GB 256,00 GB
Speicherkarten-Slot - Dual-SIM-Hybrid-Slot, microSD-Card
USB USB-C 3.2 USB-C 3.2
Audio nur über USB nur über USB
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA+, LTE, 5G GSM, EDGE, HSPA+, LTE, 5G
WLAN-Standard Wi-Fi 6E (802.11 a/b/g/n/ac/ax) Wi-Fi 6 (802.11 a/b/g/n/ac/ax)
Milliamperestunden 5000 mAh 4500 mAh
Ladeleistung 45 W 25 W
Kabelloses Laden Wireless Charging 2.0 Induktion
Ladeleistung (kabellos) 15 W 15 W
Bluetooth 5.2 5.1
NFC ja ja
Megapixel 108,0 Megapixel 108,0 Megapixel
Megapixel (2. Sensor) 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Megapixel (3. Sensor) 10,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Frontkamera:
Sensor
40,0 Megapixel 10,0 Megapixel
Bildstabilisator optisch optisch
Optischer Zoom 10,0 5,0
Digital-Zoom 100,0 50,0
Videoauflösung 7680 x 4320 Pixel 7680 x 4320 Pixel
Framerate 30 fps 30 fps
BS-Version bei Verkaufsstart 12 10
Update verfügbar auf Version 13 13
Benutzer-Oberfläche One UI 5 One UI 5
Fingerabdruck-Sensor Display-integriert Display-integriert
Dual-SIM ja, Dual-SIM-Standby ja, Dual-SIM-Standby
Schutzklasse IP68 IP68
Staubschutz ja ja
Wasserschutz wasserdicht wasserdicht
Auch erhältlich als: Samsung Galaxy S22 Ultra 512 GB
Samsung Galaxy S22 Ultra 256 GB
Samsung Galaxy S22 Ultra 128 GB
Samsung Galaxy Note 20 Ultra (512GB)
Stand: 31.01.2023

Galaxy S22 Ultra gene­rell im Vorteil

Auch bei der Soft­ware ist das Galaxy S22 Ultra im Vorteil. Das Modell ist nicht nur jünger und wird damit länger unter­stützt als das Galaxy Note 20 Ultra. Auch sind für die S-Klasse die Prognosen hinsicht­lich des Soft­ware-Supports seitens des Herstel­lers hoch­geschraubt worden. So soll unter anderem das Galaxy S22 Ultra bis zu vier Jahre Aktua­lisie­rungen der Android-Firm­ware und bis zu fünf Jahre Sicher­heits­updates erhalten. Samsung Galaxy S22 Ultra Samsung Galaxy S22 Ultra
Bild: Samsung
Das Galaxy S22 Ultra ist (noch) recht teuer. Bis zu 1649 Euro veran­schlagt der Hersteller je nach Ausfüh­rung, die Basis­ver­sion schlägt mit einem Preis von 1249 Euro zu Buche. Will man ein Smart­phone mit S Pen, großem Display und gene­rell ein Modell auf Flagg­schiff-Niveau nutzen, wäre das Galaxy Note 20 Ultra weiterhin eine gute Wahl. Aller­dings ist das preis­lich zum Stand jetzt nicht empfeh­lens­wert. Abseits von Market­place-Händ­lern haben wir das Modell nicht finden können - und wenn, dann war es nicht verfügbar und beispiels­weise beim Händler Saturn zum Preis von 979 Euro gelistet. Das ist defi­nitiv zu viel, wenn man den Preis­ver­fall des Galaxy S22 Ultra im Hinter­kopf behält. Es ist nicht auszu­schließen, dass sich die 128-GB-Vari­ante in den kommenden Monaten der 1000-Euro-Grenze annä­hert. Auch ohne ausführ­lichen Test­bericht ist das Galaxy S22 Ultra damit die besser Wahl.

Nach­fol­gend finden Sie alle wich­tigen aktu­ellen News zu Samsung Galaxy S22, Galaxy S22+ und Galaxy S22 Ultra.

Alle News vom Samsung Unpacked Event


Ausprobiert: So schlägt sich das Galaxy S22 Ultra im Alltag

Mehr zum Thema Vergleich