Handy-Fotografie

Samsung Galaxy S22(+): Kamera-Ausstattung geleakt

Es dauert zwar noch eine ganze Weile, bis das Galaxy S22 erscheint, aber die Gerüch­teküche brodelt schon seit längerem. Jetzt sollen die Kameras von Galaxy S22 und Galaxy S22+ enthüllt worden sein.

Es gibt ein neues Gerücht rund um Samsungs kommende Rainbow-Smart­phone-Serie, wohinter sich das Galaxy S22 und seine Geschwister verbergen. Ein Tipp­geber will die Spezi­fika­tionen der Kameras erfahren haben. Diesmal scheint Samsung nicht auf schiere Mega­pixel zu setzen. Sowohl das Galaxy S22 als auch das Galaxy S22+ sollen eine 50-MP-Weit­winkel-Kamera, ein 12-MP-Ultra­weit­winkel-Modul und ein 12-MP-Tele­objektiv haben.

Letz­teres würde einen drei­fachen opti­schen Zoom ermög­lichen. Even­tuell findet Samsungs Kame­rasensor Isocell GN1 Verwen­dung. Mit diesem gäbe es beson­ders gute Low-Light-Aufnahmen.

Galaxy S22: Weniger Mega­pixel, dafür bessere Fotos?

Das Samsung Galaxy S22(+) könnte eine sehr lichtstarke Kamera haben (Foto: S21) Das Samsung Galaxy S22(+) könnte eine sehr lichtstarke Kamera haben (Foto: S21)
Bild: Samsung
Es dürfte bekannt sein, dass die Anzahl der Bild­punkte auf einem Bild­wandler nichts über dessen Qualität aussagt. Sensor­größe und Soft­ware-Hilfs­mittel sind entschei­dende Faktoren. Hinzu spielt das Objektiv eine große Rolle bei den Resul­taten. Mit dem Isocell GN1 hat Samsung einen viel­ver­spre­chenden Kame­rasensor im Port­folio. Eine Größe von 1/1,12 Zoll und eine per Binning reali­sier­bare Pixel­größe von 2,8 Mikro­meter lassen aufhor­chen. Zum Vergleich: Die Haupt­kameras von Galaxy S21 und Galaxy S21+ kommen auf ledig­lich 1,8 Mikro­meter. Die Licht­aus­beute dürfte mit 12 MP beim Galaxy S22 besser sein. Zudem ließen sich 50 MP verwenden.

SamMobile stieß auf Infor­mationen vom Leaker @FrontTron, die auf einen Einsatz dieses Kame­rasen­sors im Galaxy S22 und Galaxy S22+ hindeuten könnten. Die Code­namen dieser Handys lauten "Rainbow R" und "Rainbow G". Samsung stellte zwar unlängst einen weiteren 50-MP-Sensor in Form des Isocell JN1 vor, dieser ist aber ein Mittel­klasse-Modul und somit nicht ausrei­chend für die S-Serie.

Galaxy S22 mit besserer Video­auf­nahme?

Abseits von Schnapp­schüssen soll der Isocell GN1 bessere Video­auf­nahmen bei schlechtem Licht ermög­lichen. Außerdem sind auch 8K-Videos machbar. Diese dürften eben­falls von den Low-Light-Fähig­keiten des Sensors profi­tieren. Ein schnel­leres Auto­fokus-System wertet sowohl Fotos als auch Videos auf. Welche Sensoren hinter dem 12-MP-Ultra­weit­winkel-Objektiv und dem 12-MP-Tele­objektiv des Galaxy S22 und des Galaxy S22+ stecken, ist bislang nicht bekannt. Neben Samsung selbst käme auch Sony als Liefe­rant in Frage.

Hobby-Foto­grafen dürfte das Kamera-Duell der Giganten Xiaomi Mi 11 Ultra und Galaxy S21 Ultra inter­essieren.

Mehr zum Thema Kamera