Grafikchip für Smartphones

Galaxy S22: Neuer Exynos mit High-End-Grafik von AMD?

Samsung kündigt das Launch-Datum des neuen Exynos-Prozes­sors an. Dieser soll eine beson­ders starke Grafik­ein­heit des Herstel­lers AMD besitzen.

Samsung wird in Kürze den neuen Exynos-Prozessor vorstellen. Das Launch-Datum ist auf den 11. Januar gesetzt. Das geht aus einem Tweet des Kanals Samsung Semi­con­ductor vor, auf den das Online-Portal Android Central verweist.

Darin wird zwar nicht explizit genannt, um welchen Exynos es sich handeln soll. Es ist aber davon auszu­gehen, dass die kommende Gene­ration gemeint ist, die als Nach­folger des Exynos 2100, der in den Modellen Galaxy S21, Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra steckt, Exynos 2200 heißen könnte.

Der neue Exynos soll was ganz Beson­deres werden. Laut der Launch-Date-Ankün­digung verfügt der Chip über eine Grafik­ein­heit des Herstel­lers AMD.

Der neue Exynos macht sich auf den Weg

Samsung kündigt das Launch-Datum des neuen Exynos mit Grafikeinheit von AMD an Samsung kündigt das Launch-Datum des neuen Exynos mit Grafikeinheit von AMD an
Logos. AMD/Samsung, Foto/Montage: teltarif.de

Datenblätter

AMD ist unter anderem dafür bekannt, auch die Grafik-Archi­tektur für die aktu­elle Konso­len­gene­ration von Micro­soft (Xbox Series X) und Sony (PlayStation 5) zu liefern. Die neue Grafik­ein­heit des kommenden Samsung Exynos-Prozes­sors soll von der Leis­tung aus der Schmiede von AMD profi­tieren und auf der Archi­tektur RDNA 2 basieren, die eben auch für die genannten Konsolen sowie die Grafik­ein­heit AMD Radeon RX 6000 einge­setzt wird.

Dem Android-Central-Bericht zufolge hatte AMD im vergan­genen Jahr bereits ange­kün­digt, die RDNA-2-Archi­tektur auch dem mobilen Sektor zugäng­lich zu machen. Nun - wie Android Central richtig anmerkt - ist nicht zu erwarten, dass ein Mobil­teil zur glei­chen Leis­tung in der Lage ist, wie die Einheiten, die in den aktu­ellen Konsolen verbaut sind. Dennoch ist der Hinter­grund span­nend, wenn es heißt, dass Samsung Gaming-Perfor­mance auf der AMD-Basis in einen Smart­phone-Chip packen will, der unter anderem dazu in der Lage sein soll, mit „Ray Tracing“ Licht­effekte in Spielen deut­lich zu verbes­sern.

Galaxy S22 vermut­lich mit Exynos 2200

Im Teaser wird zudem nicht genannt, dass der neue Exynos auch im Galaxy S22, Galaxy S22+ und Galaxy S22 Ultra zum Einsatz kommen soll. Während Modelle der S-Klasse, die für den euro­päi­schen Markt gedacht sind, in der Regel mit einem Exynos-Prozessor ausge­stattet sind, sollen S22 und Co. für den Heimat­markt Südkorea und den USA mit dem neuesten Snap­dragon 8 Gen 1 laufen. Es bleibt dennoch abzu­warten, welche Smart­phone-Modelle genau den neuen Exynos mit AMD-Einheit erhalten werden.

Das Galaxy S22 zeigte sich schon mehr­fach auf Bildern. Beson­ders das Ultra-Modell ist von großem Inter­esse, weil es die Brücke zwischen S-Klasse und den früheren Modellen der Note-Serie schlagen will. Daher könnte das Design anders als bei Galaxy S22 und Galaxy S22+ kantiger sein, was auch den Grund haben könnte, dass der von der Note-Serie bekannte S-Pen im Galaxy S22 Ultra einen Platz im Gehäuse findet.

Mehr zum Thema Smartphone