Oberklasse

Flaggschiff-Duell: Samsung Galaxy S21 Ultra & Xiaomi Mi 11

Samsungs Galaxy S21 Ultra und Xiaomis Mi 11 sind zwei aktu­elle Flagg­schiffe mit 108-Mega­pixel-Kamera. Wir lassen beide Modelle in einem Duell gegen­ein­ander antreten.

Samsung hat seit Ende Januar mit dem Galaxy S21 Ultra ein neues High-End-Modell im Angebot. Xiaomi präsen­tierte sein aktu­elles Flagg­schiff schon im Dezember vergan­genen Jahres in China, bringt das Mi 11 aber nun auch nach Deutsch­land.

Xiaomi hat sich mitt­ler­weile mit vielen güns­tigeren Modellen mit solider Ausstat­tung einen Namen gemacht, bringt aber auch Modelle wie das Mi 11 auf den Markt, das die Stufen­stel­lung mit den Bran­chen­primi anstrebt.

Wir haben das Xiaomi Mi 11 kürz­lich getestet und lassen unsere Erfah­rungen nun in einen Vergleich der wich­tigsten Gemein­sam­keiten und Unter­schiede mit dem Samsung Galaxy S21 Ultra einfließen. Alle Daten zum Samsung- und Xiaomi-Handy finden Sie im dazu­gehö­rigen Daten­blatt und der im Text inte­grierten Tabelle.

Design

Phablets mit 6,8-Zoll-Display: Xiaomi Mi 11 (l.) und Galaxy S21 Ultra Phablets mit 6,8-Zoll-Display: Xiaomi Mi 11 (l.) und Galaxy S21 Ultra
Bild: teltarif.de
Blickt man Galaxy S21 Ultra und Xiaomi Mi 11 ins Gesicht wird man dem Verwandt­schafts­ver­hältnis moderner Smart­phone-Designs gewahr: Schmale Display­ränder und Punch Hole für die Front­kamera. Samsung posi­tio­niert das kleine Loch in die Mitte des oberen Display­randes, Xiaomi in die linke Ecke. Beide Lösungen geben sich bei der Nutzung unauf­fällig. Das Curved-Design, also die abge­run­deten Display­seiten, sind beim Mi 11 deut­lich mehr ausge­prägt als beim Galaxy S21 Ultra. Die Design­sprache verstärkt grund­sätz­lich den Eindruck, dass die Ränder schmal sind. Das ist letzt­lich ein indi­vidu­eller Eindruck, und auch bei weniger "Curved" muss das nicht bedeuten, dass die Ränder plötz­lich viel breiter erscheinen.

Datenblätter

Samsung Galaxy S21 Ultra und Xiaomi Mi 11 sind beide hervor­ragend und hoch­wertig verar­beitet, mit Spie­lereien, die die Aufmerk­sam­keit auf sich ziehen, beispiels­weise dem Kamera-Design. Samsung lässt den Linsen-Ruck­sack mit dem Gehäu­serahmen verschmelzen, Xiaomi hebt eine Linse promi­nent hervor. Das kreis­runde Gesamt-Design erin­nert an die Optik von Apples aktu­eller iPhone-12-Serie.

Display

Die Diago­nalen sind mit 6,8 Zoll beim Galaxy S21 Ultra und 6,81 Zoll beim Mi 11 nahezu iden­tisch, was Phablet-Lieb­habern gefallen dürfte. Was sich 2021 Flagg­schiff nennen will, braucht ein Display mit 120 Hz, ob es sinn­voll ist oder nicht. Höhere Bild­wie­der­hol­raten sind ein schönes Feature, mit dem je nach Anwen­dung Bewe­gungen auf dem Panel flüs­siger darge­stellt werden. Schön zu haben, aber unserer Meinung nach kein Kauf­argu­ment, wenn Sie sich abseits von Galaxy S21 Ultra und Mi 11 für Smart­phones inter­essieren, die das Feature nicht an Bord haben. Als Schutz­stan­dard setzen Samsung und Xiaomi bei ihren neuen Modellen auf die aktu­ellste Version Gorilla Glas Victus.

Laut Ergeb­nissen unseres Test­ver­fah­rens können wir dem Samsung Galaxy S21 Ultra ein sehr helles Display beschei­nigen. Mit einem von uns ermit­telten Wert von 877 cd/m² kann es sich nicht nur einen Platz in der Besten­liste der Smart­phones mit den hellsten Displays 2021 sichern, sondern das Display lässt sich in der Regel auch bei stär­kerer Licht­ein­strah­lung noch brauchbar ablesen. In dieser Diszi­plin kommt das AMOLED des Xiaomi Mi 11 mit einem von uns ermit­telten Wert von 505 cd/m² nicht mit.

Perfor­mance und Akku

Galaxy S21 Ultra: Bewährtes Punch-Hole-Design Galaxy S21 Ultra: Bewährtes Punch-Hole-Design
Bild: teltarif.de
Samsung steht immer wieder in der Kritik, weil die haus­eigenen Exynos-Prozes­soren, die verstärkt in Smart­phones für den euro­päi­schen Markt einge­setzt werden, nicht so viel Leis­tung bringen wie SoCs von Qual­comm. Im Galaxy S21 Ultra arbeitet der Exynos 2100, mit dem Samsung im Vergleich zum im Vorgänger Galaxy S20 Ultra verbauten Exynos 990 einen Sprung machen konnte. Ein Beispiel dafür sind die von uns ermit­telten Perfor­mance-Werte im AnTuTu-Bench­mark und in unserem eigenen Brow­ser­bench­mark.

Xiaomi setzt beim Mi 11 auf den Präsen­tations-frischen Snap­dragon 888 von Qual­comm. Auf dem Papier kommt das Galaxy S21 Ultra mit dem Exynos nicht mit. Die Werte, die das Gesamt­paket Mi 11 hervor­bringt, sind beein­dru­ckend und stellen auch Apples aktu­elle iPhone-Serie in den Schatten.

Nicht selten mag es bei teuren Smart­phones ums Prinzip gehen. Was viel kostet, hat gefäl­ligst auch die beste Perfor­mance zu bieten. Da mag etwas dran sein, das Galaxy S21 Ultra ist aber keines­wegs ein lang­sames Smart­phone und gehört auch mit weniger hohen Zahlen auf dem Papier zu den schnellen Spit­zen­modellen. Anwen­dungen - auch parallel -, die hohe Anfor­derungen an die Hard­ware stellen, muss das Galaxy S21 Ultra jeden­falls nicht fürchten.

Der Akku des Galaxy S21 Ultra bietet eine Kapa­zität von 5000 mAh. Rund neun­ein­halb Stunden hielt der Strom­spei­cher in unserem Test­ver­fahren durch. Das ist im Hinblick auf Tests, die wir in der Vergan­gen­heit gemacht haben, eine über­durch­schnitt­liche Leis­tung und spricht für ein gutes Energie-Manage­ment des Smart­phones. Hier kommt der 4600-mAh-Akku des Xiaomi Mi 11 mit rund sieben­ein­halb Stunden nicht mit. Insge­samt sollte die Lauf­zeit aber bei normaler Nutzung einen Tag über­dauern, bis das Smart­phone wieder an die Steck­dose muss. Das Xiaomi Mi 11 Das Xiaomi Mi 11
Bild: teltarif.de
Beim Aufladen ist das Mi 11 im Vorteil, weil mit bis zu 55 Watt kabel­gebunden wieder aufge­laden werden kann, induktiv sogar mit bis zu 50 Watt. Das Galaxy S21 Ultra unter­stützt nur bis zu 25 Watt per Kabel und bis zu 15 Watt auf kompa­tiblen Wire­less-Char­ging-Geräten. Reverse Char­ging, also das Aufladen von passenden Gadgets am Gehäu­serü­cken, unter­stützen beide Smart­phones. Um einen Adapter müssen sich Galaxy-S21-Käufer aller­dings selbst kümmern, Samsung liefert nur ein USB-C-zu-USB-C-Kabel mit. Bei Xiaomi ist der 55-Watt-Adapter im Liefer­umfang enthalten.

Soft­ware

Galaxy S21 Ultra und Xiaomi Mi 11 laufen mit ihren eigenen Benut­zer­ober­flä­chen OneUI 3.1 (Samsung) bezie­hungs­weise MIUI 12 (Xiaomi), die auf Android 11 beruhen. Samsung hat kürz­lich seine Update-Prognosen erhöht und will vielen Geräte sogar vier Jahre Support gewähren. Das inklu­diert nicht nur Firm­ware-Updates, sondern auch regel­mäßige Patches, um die Sicher­heits­richt­linien auf den Geräten aktuell zu halten.

Ganz so trans­parent im Hinblick auf die Update-Politik ist Xiaomi nicht. Die Chancen stehen aber gut, dass für das Xiaomi Mi 11 das in diesem Jahr zu erwar­tende Android 12 und auch Android 13 bereit­gestellt wird.

Samsung Galaxy S21 Ultra vs. Xiaomi Mi 11

Samsung Galaxy S21 Ultra 5G Mi 11
Samsung Galaxy S21 Ultra 5G Xiaomi Mi 11
Testurteil
01/2021
1,5
03/2021
1,6
Bildschirmdiagonale 6,80 Zoll 6,81 Zoll
Display-Auflösung 1 440 x 3 200 Pixel 1 440 x 3 200 Pixel
Länge 165,1 mm 164,3 mm
Breite 75,6 mm 74,6 mm
Dicke 8,9 mm 8,1 mm
Gewicht 227,0 g 196,0 g
Prozessor-Typ Exynos 2100 Snapdragon 888 (Cortex-X1)
Prozessorkerne (gesamt) 8 8
Prozessor-Takt 2,90 GHz 2,84 GHz
Arbeitsspeicher (RAM) 12,0 GB 8,0 GB
Gesamte Speichergröße 128,00 GB 128,00 GB
Speicherkarten-Slot - -
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA+, LTE, 5G GSM, EDGE, HSPA+, LTE, 5G
Mobilfunk max. Downstream (LTE) 2 000,00 MBit/s 2 000,00 MBit/s
WLAN-Standard Wi-Fi 6 (802.11 a/b/g/n/ac/ax) Wi-Fi 6 (802.11 a/b/g/n/ac/ax)
Milliamperestunden 5 000 mAh 4 600 mAh
Akku-Wechsel möglich nein nein
NFC ja ja
Megapixel 108,0 Megapixel 108,0 Megapixel
Megapixel (2. Sensor) 12,0 Megapixel 13,0 Megapixel
Megapixel (3. Sensor) 10,0 Megapixel 5,0 Megapixel
Frontkamera:
Sensor
40,0 Megapixel 20,0 Megapixel
BS-Version bei Verkaufsstart 11 11
Fingerabdruck-Sensor Display-integriert Display-integriert
Dual-SIM ja, Dual-SIM-Standby ja, Dual-SIM-Standby
Auch erhältlich als: Samsung Galaxy S21 Ultra 5G (256 GB)
Samsung Galaxy S21 Ultra 5G (512 GB)
Xiaomi Mi 11 (256 GB)
Stand: 05.08.2021

5G-Unter­stüt­zung und Spei­cher

Sowohl Galaxy S21 Ultra als auch Xiaomi Mi 11 unter­stützen den 5G-Mobil­funk­stan­dard. In ihren Karten­slots ist jeweils Platz für zwei physi­sche Nano-SIM-Karten. Beim Galaxy kann zusätz­lich eine elek­tro­nische SIM-Karte (eSIM) geschaltet werden, diese Option bietet das Xiaomi Mi 11 nicht.

In einem sepa­raten Bericht haben wir unsere Erfah­rungen mit dem Samsung Galaxy S21 Ultra am Beispiel des Telekom-5G-Netzes in Berlin geschil­dert. Im Ergebnis zeigte sich, dass das Galaxy S21 Ultra die wich­tigen Frequenzen unter­stützt. Je nachdem, wo sich die Nutzer befinden, können damit sowohl hohe Giga­bit­geschwin­dig­keiten im Down­load möglich sein als auch die Nutzung der bereit­gestellten Netz­kon­figu­ration DSS. 5G-Tests mit dem Xiaomi Mi 11 haben wir noch nicht abge­schlossen. In einem kurzen Test war die Nutzung der DSS-Technik (Dynamic Spec­trum Sharing) auch mit dem Xiaomi Mi 11 möglich.

Da die Slots der beiden Handys nur Platz für die SIMs bieten, können die internen Spei­cher­kapa­zitäten nicht erwei­tert werden. Das Xiaomi Mi 11 ist in zwei Ausfüh­rungen entweder mit 128 GB oder mit 256 GB verfügbar. Samsung bietet zusätz­lich zu den beiden genannten auch noch eine Vari­ante des Galaxy S21 Ultra mit 512 GB.

Kamera

Samsung Galaxy S21 Ultra (oben) vs. Xiaomi Mi 11 Samsung Galaxy S21 Ultra (oben) vs. Xiaomi Mi 11
Bild: teltarif.de
Herz­stück der Smart­phone-Kameras von Galaxy S21 Ultra und Xiaomi Mi 11 sind die 108-Mega­pixel-Sensoren, mit denen ordent­lich Marke­ting betrieben wird. Diese Sensoren haben eine essen­zielle Funk­tion: An den Stellen, wo die Grenzen der Stan­dard-Modi erreicht sind, sollen aus Fotos mehr Details heraus­gekit­zelt und Bild­rau­schen redu­ziert werden.

Wir haben das mit beiden Smart­phone-Kameras auspro­biert. Die Sensoren liefern letzt­lich auch das, was sie behaupten zu können. Um das sichtbar zu machen, haben wir eine Aufnahme jeweils im 108-Mega­pixel- und im Stan­dard-Modus gemacht und die Aufnahmen am Computer vergrö­ßert. Die Aufnahmen können Sie sich zum einen im Test­bericht zum Samsung Galaxy S21 Ultra und im sepa­raten Kamera-Härte­test anschauen sowie im Test­bericht zum Xiaomi Mi 11.

Mit den Zoom­stufen des Galaxy S21 Ultra kann das Xiaomi Mi 11 nicht mithalten. Während das Samsung-Handy bis zu 100-fach Zoom unter­stützt, mit dem unter anderem beein­dru­ckende Aufnahmen vom Mond möglich sind, ist der Maximal-Zoom der Mi-11-Kamera auf 30-fachen Zoom beschränkt. Über­zeugen konnte uns die Aufnahme mit 30-fachem Zoom nicht, hier hat das Samsung-Handy die Nase auch in noch höheren Zoom­stufen vorn. Die Kamera des Galaxy S21 Ultra macht beeindruckende Mondaufnahmen Die Kamera des Galaxy S21 Ultra macht beeindruckende Mondaufnahmen
Bild: teltarif.de
In den jewei­ligen Test­berichten haben wir unter anderem auch die Leis­tung der Kameras bei schlechten Licht­bedin­gungen unter Labor­bedin­gungen über­prüft, denn in dieser Diszi­plin trennt sich nach wie vor die Spreu vom Weizen.

Hier kann die Kamera des Xiaomi Mi 11 klar die Führung über­nehmen, weil die Aufnahme insge­samt heller ist und mehr Details offen­bart. Der Nacht­modus erhöht Hellig­keit und Kontrast, insge­samt hat uns die Aufnahme im Stan­dard-Modus aber besser gefallen, auch unter anderem weil das Bild­rau­schen sehr gering ist. Die Nacht­modus-Aufnahmen von Galaxy S21 Ultra und Xiaomi Mi 11 im Vergleich sind auf einem ähnli­chen Niveau. Die Wahl, welches besser gefällt, orien­tiert sich am indi­vidu­ellen Geschmack. Während die Kamera des Samsung Galaxy S21 Ultra ein Ergebnis mit wärmeren Farben produ­ziert, ist das Ergebnis der Mi-11-Kamera kühler. Die Nacht­modi-Aufnahmen der Selfie­kamera sind weder beim Galaxy noch beim Mi 11 zu gebrau­chen. Das bessere Ergebnis liefert aber noch die Smart­phone-Kamera des Xiaomi Mi 11.

Die Aufnahmen bei schlechten Licht­ver­hält­nissen haben wir nach­fol­gend ange­hängt. Diese finden Sie nicht nur in den Test­berichten, sondern auch im Vergleich mit weiteren Smart­phone-Kameras in unserer Über­sicht der Smart­phones mit der besten Handy­kamera 2021.

Haupt­kamera: Labor-Aufnahmen bei schlechtem Licht

Preis­ver­gleich

Ein entschei­dender Faktor beim Smart­phone-Kauf ist der Preis. Samsung leiert ganz scho­nungslos 1429 Euro für das Galaxy S21 Ultra mit 512 GB aus dem Geld­beutel. Die Vari­ante mit 128 GB kostet nach UVP 1249 Euro, für die mit 256 GB Spei­cher werden 1299 Euro fällig. Das Mi 11 ist keines­wegs günstig, mit 800 Euro (128 GB) bezie­hungs­weise 900 Euro (256 GB) ist Xiaomi aber zurück­hal­tender als Samsung.

Nun sind die unver­bind­lichen Preis­emp­feh­lungen der Hersteller nicht in Stein gemei­ßelt. Mitte Januar hatten wir uns Provider-Deals ange­schaut. So gab es zu diesem Zeit­punkt ein Handy-Tarif-Bundle von o2, für das sich die heraus­gerech­neten Kosten für des Galaxy S21 Ultra mit 256 GB statt auf 1299 Euro auf 889 Euro auf die zwei­jäh­rige Vertrags­lauf­zeit gesehen beliefen. Xiaomi Mi 11 (l.) und Samsung Galaxy S21 Ultra Xiaomi Mi 11 (l.) und Samsung Galaxy S21 Ultra
Bild: teltarif.de
Wer das Xiaomi Mi 11 bei der Deut­schen Telekom kauft, kann noch bis zum 31. März von einem Vorbe­steller-Bonus profi­tieren. Handy-Vertrag-Kombis sind eben­falls möglich. Es kann sich also für beide Smart­phone-Modelle lohnen, einen Blick auf Ange­bote von Provi­dern zu werfen.

Eine weitere Möglich­keit ist Geduld. Gerade Android-Smart­phones fallen schnell im Preis. So ist beispiels­weise das Samsung Galaxy S21 Ultra mit 128 GB Spei­cher bereits zu einem Preis von rund 1181 Euro zu bekommen, was einen Preis­ver­fall von 68 Euro fünf Wochen nach Markt­start entspricht. Es ist zu erwarten, dass die Preise künftig weiter fallen werden. Auch der Preis für das Xiaomi Mi 11 wird sich mit großer Wahr­schein­lich­keit nicht halten können.

Fazit

Wer sich für das Samsung Galaxy S21 Ultra entscheidet, bekommt ein sehr gutes Smart­phone mit neuester Technik und flexi­bler Kamera. Bei letz­terer Diszi­plin hat das Galaxy gegen­über der Kamera des Xiaomi Mi 11 die Nase vorn, wenn­gleich uns die Leis­tung der Mi-11-Kamera bei schlechtem Licht unter Labor­bedin­gungen mehr zusagt.

Bei der Perfor­mance hinkt das Galaxy S21 Ultra dem Mi 11 hinterher, dafür ist die Akku­lauf­zeit beim Galaxy besser, jedoch nicht die Schnell­lade­funk­tion. Sich für eines der Geräte zu entscheiden, ist aufgrund des Für und Wider gar nicht so einfach. Abstriche gibt es immer, beide Modelle tragen ihre Premium-Krone aber zurecht.

Mehr zum Thema Vergleich