Galaxy S21(+)

Ultra auf Diät: Samsung Galaxy S21(+) im Test

Die Galaxy-S21-Serie von Samsung wird von drei Modellen vertreten. Nach dem Test des Galaxy S21 Ultra haben wir uns nun mit dem Galaxy S21(+) beschäf­tigt.

Triple-Kamera

Die Haupt­kameras von Galaxy S21 und Galaxy S21+ sind iden­tisch. Das Setup umfasst eine 12-Mega­pixel-Ultra­weit­winkel-Einheit (Blende: f/2.2), eine 12-Mega­pixel-Weit­win­kel­kamera (Blende: f/1.8) und eine 64-Mega­pixel-Tele­kamera (Blende: f/2.0). Zoom­stufen werden bis zu 30-fach unter­stützt.

Wir haben zunächst die Haupt­kamera des Galaxy S21 unter Labor­bedin­gungen auspro­biert. Die Aufnahme bei guten Licht­bedin­gungen ist mit der des Galaxy S21 Ultra zu verglei­chen. Die Farben sind natür­lich, viele Details werden abge­bildet und Bild­rau­schen hält sich in Grenzen. Triple-Kamera im Cutting-Edge-Design Triple-Kamera im Cutting-Edge-Design
Bild: teltarif.de
Letz­teres nimmt bei schlechten Licht­ver­hält­nissen deut­lich zu, bei der Blume werden Details verschluckt. Die Farben sind aber noch gut zu erkennen. Die dunk­leren Farben lassen sich problemlos vonein­ander unter­scheiden. Das Ergebnis im Nacht­modus ist nicht über­ragend, liefert aber klar das bessere Ergebnis. Die Aufnahme ist insge­samt heller und rausch­ärmer. Zudem lassen sich Details bei der Blume blicken.

Die Aufnahmen, die wir mit der Haupt­kamera des Galaxy S21 unter Labor­bedin­gungen gemacht haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Haupt­kamera: Labor-Aufnahmen

Haupt­kamera: Außen-Aufnahmen

Die Kamera geht in den Rahmen über Die Kamera geht in den Rahmen über
Bild: teltarif.de
Über die Laborstan­dards hinaus haben wir die Kamera auch im Freien einge­setzt. Die Kamera des Galaxy S21 unter­stützt Zoom­stufen bis zu 30-fach. Ab der 20-fachen Stufe schaltet sich eine Orien­tie­rungs­hilfe hinzu, die auf dem Display als kleines Fenster in der linken, oberen Ecke sichtbar wird. Damit wird es leichter, Objekte zu fokus­sieren. Das klappte gut. Die Bewe­gungen mit der Orien­tie­rungs­hilfe erfolgen wie in einer Art Raster, was es erleich­tert, das gewünschte Objekt anzu­visieren, ohne dass aufgrund der Empfind­lich­keit des Kame­rasen­sors in hohen Zoom­stufen das fokus­sierte Objekte wieder vom Radar verschwindet. Unschärfe ist bei 20- und 30-facher Vergrö­ßerung zwar deut­lich sichtbar, die Kirch­turmuhr lässt sich aber noch gut ablesen.

Ein 64-Mega­pixel-Modus soll in Aufnahmen für mehr Details sorgen. Im direkten Vergleich zeigt sich, dass das auch funk­tio­niert. Die Kirch­turmuhr haben wir nach­träg­lich händisch fokus­siert, Stan­dard- und 64-Mega­pixel-Aufnahme stehen sich gegen­über. Das Bild, das mit der höheren Auflö­sung aufge­nommen wurde, zeigt deut­lich mehr Details und Schärfe. Standard- vs. 64-Megapixel-Modus Standard- vs. 64-Megapixel-Modus
Bild: teltarif.de
Während wir die anderen Aufnahmen im 16:9-Format gemacht haben, unter­stützt der 64-Mega­pixel-Modus nur das 4:3-Format. Zudem ist zu bedenken, dass 64-Mega­pixel-Aufnahmen mehr Spei­cher­platz benö­tigen. Zum Vergleich: Die Aufnahme, die wir im Stan­dard-Modus geschossen haben, ist 3,61 MB groß, die 64-Mega­pixel-Aufnahme vom glei­chen Motiv benö­tigt dagegen 20,2 MB. Nach­fol­gend können Sie sich die Aufnahmen, die wir mit der Haupt­kamera des Galaxy S21 außer­halb des Test­labors gemacht haben, anschauen.

Selfie­kamera

Auch die 10-Mega­pixel-Front­kameras mit Weit­winkel (Blende: f/2.2) von Galaxy S21 und Galaxy S21+ unter­scheiden sich im Aufbau nicht. Die Selfie­kamera macht bei guten Licht­ver­hält­nissen gute Fotos mit natür­licher Farb­wie­der­gabe, vielen Details und hohem Kontrast. Bei schlechtem Licht kann die Aufnahme mit den glei­chen Eigen­schaften punkten. Damit das Objekt aller­dings sichtbar vom Hinter­grund getrennt werden würde, fehlt die nötige Hellig­keit. Kleines Loch für die Selfiekamera Kleines Loch für die Selfiekamera
Bild: teltarif.de
Der Nacht­modus kann jedoch unter Labor­bedin­gungen keine Abhilfe schaffen. Das Bild ist aufgrund unna­tür­licher Farb­repro­duk­tion und starkem Bild­rau­schen sowie fehlender Hellig­keit nicht zu gebrau­chen. Ein ähnli­ches Ergebnis zeigt auch die Selfie­kamera des Galaxy S21 Ultra unter Labor­bedin­gungen im Nacht­modus.

Die Aufnahmen, die wir mit der Selfie­kamera des Galaxy S21 unter Labor­bedin­gungen gemacht haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Selfie­kamera: Labor-Aufnahmen

Video­auf­nahmen

Bewegt­bild-Aufnahmen mit bis zu 8K-Auflö­sung und 24 Bildern pro Sekunde werden von Kamera unter­stützt. Wir haben verschie­dene Modi auspro­biert, unter anderem die höchste Auflö­sung sowie UHD mit 30 und 60 Bilder pro Sekunde und Full-HD 30/60.

Die Video­auf­nahmen haben wir in Bewe­gung gemacht. Trotz Laufens und absicht­lich unru­higer Hand waren die Aufnahmen nicht stark verwa­ckelt, was für eine ausge­wogene Bild­sta­bili­sie­rung spricht.

Fazit

Wer sich für das Samsung Galaxy S21 entscheidet, bekommt ein solides Smart­phone unter anderem mit sehr hellem Display und ausge­zeich­neter Gesamt­per­for­mance. Das Smart­phone ist sehr gut verar­beitet und sieht schick aus, wie beispiels­weise das Modell mit weißem Gehäuse. Leider ist die Rück­seite aus Kunst­stoff, was bei einem Handy ab rund 850 Euro nun wirk­lich nicht sein muss. Zudem könnte die Akku­lauf­zeit länger sein, und der interne Spei­cher ist nicht erwei­terbar. Dafür liefert der Stereo­laut­spre­cher auch beim Musik­hören einen sauberen Klang. Die Kamera macht gute Fotos. Hervor­zuheben ist auch die gute Stabi­lisie­rung bei Video­auf­nahmen.


Logo teltarif.de Samsung Galaxy S21 5G

Gesamtwertung von teltarif.de
Samsung Galaxy S21 5G

PRO
  • Sehr helles Display
  • Ausgezeichnete Gesamtperformance
  • Gut platzierter Fingerabdrucksensor
CONTRA
  • Interner Speicher nicht erweiterbar
  • Akkulaufzeit könnte länger sein
  • Rückseite aus Kunststoff
Testzeitpunkt:
01/2021
Samsung Galaxy S21
Testurteil
gut (1,7)
Preis/Leistung: 2,8
Bewertung aktuell: 1,7
Einzelwertung
Datenblatt
Erklärung Testverfahren
Testsiegel downloaden
1 2 3
vorherige Seite:

Einzelwertung Samsung Galaxy S21 5G

Samsung Galaxy S21 5G
Gesamtwertung
gut (1,7)
86 %
Preis/Leistung
2,8
  • Gehäuse / Verarbeitung 9/10
    • Material 8/10
    • Haptik 9/10
    • Verarbeitung Gehäuse 10/10
  • Display 9/10
    • Touchscreen 9/10
    • Helligkeit 10/10
    • Pixeldichte 6/10
    • Blickwinkelstabilität 9/10
    • Farbechtheit (DeltaE) 7/10
    • Kontrast 10/10
  • Leistung 10/10
    • Benchmark Geekbench Single 9/10
    • Benchmark Geekbench Multi 10/10
    • Benchmark Browsertest 10/10
    • Benchmark Antutu 10/10
  • Software 10/10
    • Aktualität 10/10
    • Vorinstallierte Apps 7/10
  • Internet 10/10
    • WLAN 10/10
    • LTE 10/10
    • LTE Geschwindigkeit 10/10
    • 3G 10/10
    • Empfangsqualität 9/10
    • Dual-SIM 8/10
  • Telefonie 8/10
    • Sprachqualität 8/10
    • Lautstärke 9/10
    • Lautsprecher (Freisprechen) 8/10
  • Schnittstellen / Sensoren 9/10
    • USB-Standard 10/10
    • NFC 10/10
    • Navigation 10/10
    • Bluetooth 10/10
    • Kopfhörerbuchse 6/10
    • Video-Out 10/10
    • Fingerabdruckscanner 10/10
    • Gesichtserkennung 6/10
  • Speicher 6/10
    • Größe 8/10
    • SD-Slot vorhanden 0/10
  • Akku 9/10
    • Laufzeit (Benchmark) 8/10
    • Induktion 10/10
    • Schnellladen 10/10
  • Kamera 8/10
    • Hauptkamera
    • Bildqualität hell 9/10
    • Bildqualität dunkel 5/10
    • Bildstabilisator 10/10
    • Frontkamera
    • Bildqualität hell 9/10
    • Bildqualität dunkel 6/10
    • Kameraanzahl 10/10
    • Video 9/10
    • Handling 8/10
alles ausklappen
Gesamtwertung 86 %
gut (1,7)
1 2 3

Weitere Handytests bei teltarif.de