Galaxy S21(+)

Ultra auf Diät: Samsung Galaxy S21(+) im Test

Die Galaxy-S21-Serie von Samsung wird von drei Modellen vertreten. Nach dem Test des Galaxy S21 Ultra haben wir uns nun mit dem Galaxy S21(+) beschäf­tigt.

Nachdem wir das Galaxy S21 Ultra ausführ­lich getestet und auch die Quad­kamera einem Härte­test unter­zogen haben, ist nun das Samsung Galaxy S21 an der Reihe. Das ist das "Stan­dard"-Modell, die "Basis-Ausfüh­rung" neben Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra. Es ist das Kleinste im Kader und teil­weise abge­speckter, dafür aber auch güns­tiger.

Ob das Galaxy S21 aus dem Schatten der großen Geschwister hervor­treten kann und für wen sich das Modell eignet, lesen Sie im ausführ­lichen Test­bericht.

Design und Display

Das Galaxy S21 ist kompakt und leicht Das Galaxy S21 ist kompakt und leicht
Bild: teltarif.de
Ein Vorteil vom Galaxy S21 liegt im wahrsten Sinne auf der Hand. Es eignet sich für dieje­nigen Nutzer gut, denen Galaxy S21+ (6,7 Zoll) und Galaxy S21 Ultra (6,8 Zoll) zu groß sind. Das Format ist mit 6,2 Zoll sichtbar kleiner und mit den Abmes­sungen 151,7 mm mal 71,2 mm mal 7,9 mm und dem Gewicht von 169 Gramm deut­lich kompakter als das Galaxy S21 Ultra mit 227 Gramm.

Die Kunst­stoff­rück­seite ist matt, was nicht nur schick aussieht, sondern auch weniger Finger­abdrücke als spie­gelnde Back­cover anzieht. Bei einem Preis von bis zu 900 Euro hätte man dennoch eine Rück­seite aus Glas erwarten dürfen. Beim Galaxy S21 Ultra beispiels­weise ist die Rück­seite nach der aktu­ellsten Corning-Gorilla-Glass-Version Victus geschützt, was auch beim Kame­ramodul selbst edler aussieht. Beim Galaxy S21 ist das Modul aus Metall, was im Vergleich minder­wer­tiger erscheint. Die Kamera ragt aber nicht ganz so weit aus dem Gehäuse wie beim Galaxy S21 Ultra, weshalb das S21 auf dem Tisch liegend auch nicht so stark hin und her wackelt.

Trotz des hand­licheren Designs kann das Galaxy S21 seinen Phablet-Pflichten nach­kommen und eignet sich für Strea­ming, Multi­tas­king und mobiles Spielen. Wer aller­dings vor dem Kauf schon weiß, dass er doch sehr viele Filme schauen möchte oder länger mit dem Smart­phone zocken will, für den könnte sich der Blick auf das Galaxy S21+ lohnen. Das Plus-Modell ist grund­sätz­lich mit dem Galaxy S21 iden­tisch, verfügt aber über das größere Display und eine höhere Akku­kapa­zität. Die Blickwinkelstabilität des Displays Die Blickwinkelstabilität des Displays
Bild: teltarif.de
Das Design des Galaxy S21 ist flach gehalten. Das Ultra-Modell hat eine leichte Krüm­mung an den Display-Seiten vorzu­weisen. Das Punch-Hole für die Front­kamera ist eine unauf­dring­liche Lösung, die Display­ränder sind für ein Premium-Smart­phone der Marke Samsung gewohnt schmal. Aufgrund der fehlenden Krüm­mung ist das Ultra aber im Vorteil.

Im Displayhel­lig­keits­test ermit­telten wir einen Wert von 804 cd/m². Damit ist das Panel über­durch­schnitt­lich hell und kann in der Regel auch außer­halb von Innen­räumen bei stär­kerem Licht­ein­fall noch gut abge­lesen werden. Das Galaxy S21 kann sich mit dem Wert einen Platz in der Besten­liste der Smart­phones mit den hellsten Displays sichern.

Perfor­mance und Akku

Samsung Galaxy S21

In der Galaxy-S21-Serie werkelt der neue Exynos 2100. Im Test des Galaxy S21 Ultra haben wir ermit­telt, dass es sich um ein sehr perfor­mantes CPU-Modell handelt, dass sich von dem Vorjahres-Snapd­gragon 865 schon mal absetzen kann. Auch beim Galaxy S21 haben wir mit 593.859 einen sehr hohen Gesamt­score im AnTuTu-Bench­mark ermit­telt. Die Leis­tung spie­gelt sich auch in der Praxis wider. Das Galaxy S21 reagierte im Test schnell und zuver­lässig. Die höhere 120-Hz-Bild­wie­der­hol­rate des Displays unter­stützte den Eindruck von der schnellen Perfor­mance aufgrund der flüs­sigeren Darstel­lung je nach Anwen­dung. Die weiße Gehäuserückseite des Galaxy S21 Die weiße Gehäuserückseite des Galaxy S21
Bild: teltarif.de
Das Volumen des Akkus ist mit 4000 mAh ange­geben. 25 Watt schnelles Laden sowie induk­tive Lade­vor­gänge mittels entspre­chender Pads oder Schalen werden unter­stützt. Ein Netz­teil liegt wie beim Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra nicht bei. Darum müssen sich Käufer selbst kümmern, wenn sie nicht noch ein passendes besitzen, das mit dem mitge­lie­ferten USB-C-zu-USB-C-Kabel kompa­tibel ist.

Im Ergebnis brachte das Stan­dard-Test­ver­fahren eine Akku­lauf­zeit von sieben Stunden und 30 Minuten. Das ist aller­dings nicht berau­schend. Auch in der Praxis konnten wir fest­stellen, dass erste Akti­vitäten, die nicht unbe­dingt anspruchs­voll waren, sichtbar am Akku saugten. Eine ähnliche Einschät­zung haben wir auch beim Test des Ultra-Modells erhalten. Es bleibt aber abzu­warten, wie und ob sich die Lauf­zeit nach mehreren Lade­zyklen noch verän­dern könnte.

Auf der nächsten Seite beschäf­tigen wir uns unter anderem mit 5G und den Stereo­laut­spre­chern.

1 2 3
vorherige Seite:
nächste Seite:

Weitere Handytests bei teltarif.de