Handy-Vergleich

Galaxy S21: So unterscheiden sich Standard, Plus und Ultra

Seit Freitag vergan­gener Woche kann man Galaxy S21, Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra kaufen. Wir über­bli­cken die wesent­lichen Unter­schiede bei Design, Display, Perfor­mance, Akku und Kamera.

Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra werden rund ein Jahr die Flaggschiff-Serie von Samsung repräsentieren Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra werden rund ein Jahr die Flaggschiff-Serie von Samsung repräsentieren
Fotos: Samsung, Montage: teltarif.de
Drei Modelle bilden gemeinsam die neue Galaxy-S21-Serie von Samsung, sie sind in vielen Fällen gleich, in anderen jedoch grund­ver­schieden. Inter­essenten haben es mitunter nicht leicht, das für sie passende Gerät zu wählen. Beson­ders in aktu­ellen Zeiten, in denen es in der Regel nicht möglich ist, die Geräte vor dem Kauf in die Hand zu nehmen.

Wir haben Galaxy S21(+) und S21 Ultra getestet. Im folgenden Vergleich klären wir Sie über die wich­tigsten Gemein­sam­keiten und Unter­schiede bei Diszi­plinen wie Display, Perfor­mance, Akku und Kamera auf. Alle tech­nischen Spezi­fika­tionen können Sie der Vergleichs­tabelle im Text sowie den einzelnen Daten­blät­tern zu Galaxy S21, Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra entnehmen.

Design

Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra werden rund ein Jahr die Flaggschiff-Serie von Samsung repräsentieren Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra werden rund ein Jahr die Flaggschiff-Serie von Samsung repräsentieren
Fotos: Samsung, Montage: teltarif.de
Alle drei Galaxys spre­chen grund­sätz­lich die gleiche Design­sprache, deren wich­tigste Syntax Punch-Hole-Design und schmale Display­ränder ist. Galaxy S21 und Galaxy S21+ sind aller­dings flach. Nur das Galaxy S21 Ultra hat ein leichtes Edge-Design erhalten, was als abge­run­dete Seiten sichtbar wird. Das Design sorgt dafür, dass die Seiten des Displays auto­matisch (noch) schmaler aussehen.

So besteht insbe­son­dere zwischen Galaxy S20 Ultra und Galaxy S21 Ultra Verwechs­lungs­gefahr. Galaxy S20 und Galaxy S20+ haben im Gegen­satz zu ihren Nach­fol­gern eben­falls ein leichtes Edge-Design verpasst bekommen.

Das Kamera-Design ist gänz­lich neu: "Cutting Edge" nennt sich die Archi­tektur, die dazu führt, das das Kamera-Modul mit dem Gehäu­serahmen verschmilzt.

Display

Datenblätter

Die Display­größen sind die offen­sicht­lichsten Unter­schiede. Das Galaxy S21 tanzt mit 6,2 Zoll aus der Reihe. Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra stehen sich mit 6,7 Zoll bezie­hungs­weise 6,8 Zoll am nächsten. Das Format schlägt sich entspre­chend auch auf das Gewicht nieder. So eignet sich das Galaxy S21 für dieje­nigen Smart­phoner, die es etwas kompakter mögen, gleich­zeitig aber ein Handy nutzen wollen, das Phablet-Anwen­dungen wie Enter­tain­ment und Multi­tas­king gerecht wird. Wer darauf beson­deren Wert legt und viele Stunden damit verbringen kann, auf das Smart­phone zu schauen, ist unter Umständen mit etwas mehr Fläche auf Dauer aber doch besser bedient.

Höhere Bild­wie­der­hol­raten bis zu 120 Hz unter­stützen alle drei Panels. Aber nur das Galaxy S21 Ultra verfügt über eine adap­tive Einstel­lungs­mög­lich­keit für WQHD+-Auflö­sung (1440 mal 3200 Pixel), um die Bild­wie­der­hol­rate je nach Anwen­dung anzu­passen.

In Sachen Hellig­keit spielen Galaxy S21(+) und Galaxy S21 Ultra in der Ober­liga mit. Alle Modelle erreichten in unserem Test­ver­fahren über­durch­schnitt­liche Werte, mit denen sie sich einen Platz in der Besten­liste der Smart­phones mit den hellsten Displays sichern konnten.

Hand­ling

Die weiße Gehäuserückseite des Galaxy S21 Die weiße Gehäuserückseite des Galaxy S21
Bild: teltarif.de
Die Größen der Modelle haben unwei­ger­lich Auswir­kungen auf Hand­ling. Logi­scher­weise hat das Galaxy S21 mit dem kleinsten Format und dem geringsten Gewicht den Vorteil. Aber auch Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra müssen den Vergleich nicht scheuen. Das Gewicht beim Galaxy S21 Ultra ist gut verteilt. Zudem erweist sich die matte Gehäu­serück­seite als Vorteils­geber: Das Smart­phone droht nicht so leicht aus der Hand zur rutschen und redu­ziert Finger­abdrücke.

Während Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra über eine Rück­seite aus Corning Gorilla Glass verfügen, muss sich das Galaxy S21 mit zweit­klas­sigem Kunst­stoff begnügen. Würde man das als billiges Aussehen titu­lieren, wäre es aber auch nicht fair. Dennoch: Man fühlt es und hört es, wenn man leicht mit dem Finger­nagel drauf tippt. Grund­sätz­lich ist das nicht weiter schlimm. Bei einem Smart­phone, das bei rund 850 Euro startet, darf man aber durchaus eine Glas­rück­seite mit der neuesten Corning-Gorilla-Version erwarten.

Samsung: Galaxy-S21-Serie im Vergleich

Samsung Galaxy S21 5G Samsung Galaxy S21 Plus 5G Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
Samsung Galaxy S21 5G Samsung Galaxy S21+ 5G Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
Testurteil
01/2021
1,7
1,7
kein Testbericht vorhanden
01/2021
1,5
Bildschirmdiagonale 6,20 Zoll 6,70 Zoll 6,80 Zoll
Display-Auflösung 1 080 x 2 400 Pixel 1 080 x 2 400 Pixel 1 440 x 3 200 Pixel
Länge 151,7 mm 161,5 mm 165,1 mm
Breite 71,2 mm 75,6 mm 75,6 mm
Dicke 7,9 mm 7,8 mm 8,9 mm
Gewicht 169,0 g 200,0 g 227,0 g
Prozessor-Typ Exynos 2100 Exynos 2100 Exynos 2100
Prozessorkerne (gesamt) 8 8 8
Prozessor-Takt 2,90 GHz 2,90 GHz 2,90 GHz
Arbeitsspeicher (RAM) 8,0 GB 8,0 GB 12,0 GB
Gesamte Speichergröße 128,00 GB 128,00 GB 128,00 GB
Speicherkarten-Slot - - -
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA+, LTE, 5G GSM, EDGE, HSPA+, LTE, 5G GSM, EDGE, HSPA+, LTE, 5G
Mobilfunk max. Downstream (LTE) 2 000,00 MBit/s 2 000,00 MBit/s 2 000,00 MBit/s
WLAN-Standard Wi-Fi 6 (802.11 a/b/g/n/ac/ax) Wi-Fi 6 (802.11 a/b/g/n/ac/ax) Wi-Fi 6 (802.11 a/b/g/n/ac/ax)
Milliamperestunden 4 000 mAh 4 800 mAh 5 000 mAh
Akku-Wechsel möglich nein nein nein
NFC ja ja ja
Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel 108,0 Megapixel
Megapixel (2. Sensor) 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Megapixel (3. Sensor) 64,0 Megapixel 64,0 Megapixel 10,0 Megapixel
Frontkamera:
Sensor
10,0 Megapixel 10,0 Megapixel 40,0 Megapixel
Betriebssystem Android Android Android
BS-Version bei Verkaufsstart 11 11 11
Fingerabdruck-Sensor Display-integriert Display-integriert Display-integriert
Dual-SIM ja, Dual-SIM-Standby ja, Dual-SIM-Standby ja, Dual-SIM-Standby
Auch erhältlich als: Samsung Galaxy S21 5G (256 GB)
Samsung Galaxy S21+ 5G (256 GB)
Samsung Galaxy S21 Ultra 5G (256 GB)
Samsung Galaxy S21 Ultra 5G (512 GB)
Stand: 03.03.2021

Perfor­mance und Akku

Für Antrieb sorgt der neue Exynos 2100. Der von uns ermit­telte Gesamt­score im AnTuTu-Bench­mark des Galaxy S21 Ultra ist auf erst­klas­sigem Niveau und schlägt von uns getes­tete Modelle mit Snap­dragon 865 und die iPhone-12-Serie von Apple. Es bleibt abzu­warten, wie sich Galaxy S21, Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra im Vergleich zu künf­tigen Andro­iden schlagen, die mit dem Snap­dragon 888 oder dem Snap­dragon 870 ange­trieben werden.

Die Akku­kapa­zitäten sind unter­schied­lich ausge­fallen - von 4000 mAh beim Galaxy S21 über 4800 mAh beim Galaxy S21+ bis hin zu 5000 mAh beim Galaxy S21 Ultra. Die Ener­gie­lie­feranten können mit bis zu 25 Watt kabel­gebunden sowie induktiv wieder aufge­laden werden. Im Liefer­umfang gibt es nur ein USB-C-zu-USB-C-Kabel, um ein passendes Netz­teil müssen sich Käufer der S21-Serie selbst kümmern.

Über­mäßig lange hielten die Geräte in unserem Test­ver­fahren nicht durch. Knapp 7,5 Stunden waren es beim Galaxy S21(+) und 9,5 Stunden beim Galaxy S21 Ultra. Durch­schnitts­nutzer sollten mit dem Gerät aber in der Regel ohne Zwischen­ladung durch den Tag kommen.

Kamera

Kamera von Galaxy S21 Ultra (l.) und Galaxy S21 Kamera von Galaxy S21 Ultra (l.) und Galaxy S21
Bild: teltarif.de
Die Quad­kamera des Galaxy S21 Ultra ist im Vergleich zur Triple­kamera des Galaxy S21(+) flexi­bler und bietet deut­lich höhere Zoom­stufen. Bis zu 100-fach sind möglich. Damit sind unter anderem beein­dru­ckende Mond­auf­nahmen möglich, wie wir in unserem Kamera-Härte­test zeigen. Die Aufnahmen, die die Kamera des Ultra-Modells vom Mond machen kann, sind so gut, dass Berichten zufolge die Echt­heit von Experten bereits ange­zwei­felt wurde.

Die Triple-Kameras von Galaxy S21 und Galaxy S21+ unter­stützen bis zu 30-fach Zoom. Die Qualität der Aufnahmen erwies sich in unserem Test als gut. So sind auch in hohen Zoom­stufen trotz nach­las­sender Schärfe noch viele Details zu erkennen. Die Kameras von Galaxy S21 und Galaxy S21+ können Bilder in höherer, 64 Mega­pixel-Auflö­sung aufnehmen, die Kamera des Galaxy S21 Ultra sogar mit 108 Mega­pixel. In beiden Fällen konnten die Sensoren halten, was sie verspre­chen: Mehr Details in entfern­teren Bild­berei­chen im Vergleich zur Stan­dard-Aufnahme.

Wir haben einige Test­bilder nach­fol­gend für Sie ange­hängt. Weitere Aufnahmen, auch aus dem Test­labor, lesen Sie im jewei­ligen Test­bericht zum Samsung Galaxy S21(+) und Galaxy S21 Ultra sowie im sepa­raten Kamera-Härte­test zum Galaxy S21 Ultra. In den einzelnen Tests gehen wir auch auf das Thema "5G" ein.

Test-Fotos von Galaxy S21(+) und Galaxy S21 Ultra

Ab der 20-fachen Zoom­stufe schaltet sich auf dem Display eine Orien­tie­rungs­hilfe zu, die es verein­facht, gewünschte Objekte bei starken Vergrö­ßerungen zu fokus­sieren. Das Feature gibt es bei den Vorgän­gern zwar auch, funk­tio­nierte aber im Test mit den neuen Modellen besser. Alle Aufnahmen haben wir frei­händig und ohne Stativ gemacht. Auch mit 100-facher Vergrö­ßerung mit der Kamera des Galaxy S21 Ultra bekamen wir nach nur wenigen Versu­chen brauch­bares Mate­rial. Eine gute Bild­sta­bili­sie­rung schaffen die Kameras der Galaxy-S21-Serie auch bei Video­auf­nahmen.

Galaxy S21 Ultra: S Pen-Support

"S Pen" nennt sich der Einga­bestift, der von Modellen wie dem Galaxy Note 20 Ultra bekannt ist. Samsung bietet 2021 erst­malig für die S-Serie die Unter­stüt­zung des Stifts an. Galaxy S21 und Galaxy S21+ stehen jedoch außen vor. Der S Pen kann als optio­nale Ergän­zung nur mit dem Ultra verwendet werden.

Samsung liefert für rund 95 Euro (inkl. Stift) auch ein passendes Case dazu, in dem nicht nur das Galaxy S21 Ultra, sondern auch der Stift einen Aufbe­wah­rungs­platz finden, denn einen Schaft wie bei der Note-Serie gibt es beim Galaxy S21 Ultra nicht. Rund 40 Euro kostet der bislang noch nicht verfüg­bare S Pen ohne Case.

Spei­cher­vari­anten und Preis

Samsung Galaxy S21 Ultra: Das Display ist 6,8 Zoll groß Samsung Galaxy S21 Ultra: Das Display ist 6,8 Zoll groß
Bild: teltarif.de
Die internen Spei­cher­kapa­zitäten lassen sich weder beim Galaxy S21 noch beim Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra per Micro-SD-Karte erwei­tern. Samsung bietet im Vergleich zu den Vorgän­gern alle neuen Modelle aber auch mit 256 GB als kompro­miss­fähigen Mittelweg an.

Das Galaxy S21 mit 128 GB kostet 849 Euro, "nur" 50 Euro Aufpreis verlangt der Hersteller für das Modell mit doppeltem Spei­cher. Die Praxis gilt auch beim Galaxy S21+: Die 128-GB-Version kostet 1049 Euro, das S21+ mit doppeltem Spei­cher liegt preis­lich bei 1099 Euro.

Das Galaxy S21 Ultra ist in drei Vari­anten zu haben: Mit 128 GB Spei­cher kostet es 1249 Euro, mit 256 GB steigt der Preis auf 1299 Euro, und für eine noch­malige Verdopp­lung der Kapa­zität werden 1429 Euro fällig.

Fazit

Wer die höchste Stufe im Premium-Smart­phone-Segment von Samsung erklimmen und die flexi­belste Kamera mit den neuesten Spie­lereien haben will - und oben­drein die hohen Preise nicht scheut - der greift zum Samsung Galaxy S21 Ultra. Wer nicht so viel ausgeben möchte und auch nicht alle tech­nischen Raffi­nessen zur Verfü­gung haben muss, der kann ruhigen Gewis­sens je nach Geschmack zum Galaxy S21 oder Galaxy S21+ greifen. Beide Modelle sind wie das Ultra perfor­mant, verfügen über eine gute Kame­raleis­tung, ein gutes Stereo­laut­spre­cher­system und ein sehr helles Display.

Wer nicht zwin­gend sofort ein neues Handy braucht, sollte sich in Geduld üben. Smart­phones fallen erfah­rungs­gemäß recht flott im Preis. Nicht uner­heb­liche Spar­mög­lich­keiten sind schon in abseh­barer Zeit nach Markt­start denkbar.

Mehr zum Thema Vergleich