Präsentation

Offiziell: Samsung Galaxy S20(+), S20 Ultra und Galaxy Z Flip

So richtig viele Geheim­nisse gab es nicht mehr. Denn die Galaxy-S20-Serie und auch das neue Fold­able "Z Flip" wurden bereits im Vorfeld ausgiebig öffent­lich disku­tiert. Neben den vier Handys hatte Samsung auch die "Galaxy Buds+" im Gepäck.

Mit der Neuvor­stel­lung der Galaxy-S20-Serie und des neuen Fold­ables Galaxy Z Flip legte Samsung nun endlich die Karten auf Tisch und zeigte der Öffent­lich­keit vier neue Smart­phones. Da die zuvor gele­akten Infor­mationen zu großen Teilen glaub­würdig waren, gibt es nicht viele Über­raschungen.

Neben den kleinen Compu­tern mit Tele­fonie-Option stellte der Hersteller auch die Galaxy Buds+ vor.

Samsung Galaxy Z Flip: Zweite Fold­able-Genera­tion

Samsung Galaxy Z Flip Samsung Galaxy Z Flip
Screenshot: teltarif.de
"Galaxy Z Flip" bezeichnet Samsungs zweite Fold­able-Genera­tion. Das Smart­phone mit dem 6,7-Zoll-Display im 21,9:9-Format mit Full-HD+-Auflö­sung lässt sich in der Mitte zusam­menklappen. Die Tech­nologie hat große Ähnlich­keit mit dem Design des Moto­rola Razr 2019. In zusam­menge­klappten Zustand taucht ein zweites Display mit einer Größe von 1,1 Zoll auf.

Der Klapp­mecha­nismus des flexi­blen, dünnen Displays wird mittels zweier Schar­niere reali­siert. Ein Schutz­system soll dem Eindringen von Schmutz vorbeugen. Die 10-Mega­pixel-Front­kamera ist als Infi­nity-O-Design in das Display inte­griert, also so wie es auch die eben­falls vorge­stellte Galaxy-S20-Serie vorweisen kann.

Das Gewicht ist mit 183 Gramm im Vergleich zu anderen Smart­phones auffällig gering. Dazu trägt sicher­lich auch der nicht allzu üppig ausge­fallene Akku mit 3300 mAh bei. Der Strom­spei­cher unter­stützt sowohl Wire­less PowerShare als auch induk­tives laden. Präsentation des Samsung Galaxy Z Flip Präsentation des Samsung Galaxy Z Flip
Screenshot: teltarif.de
Der Arbeits­spei­cher des Galaxy Z Flip ist mit 8 GB ange­geben, die interne Kapa­zität mit 256 GB. Das Haupt­kame­rasystem ist Dual ange­legt und setzt sich aus einer 12-Mega­pixel-Weit­winkel­kamera (Blende: f/1.8) und einer 12-Mega­pixel-Ultra­weit­winkel­kamera (Blende: f/2.2) mit einem Aufnah­mera­dius von 123 Grad zusammen.

Das Samsung Galaxy Z Flip ist ab sofort vorbe­stellbar und wird ab dem 21. Februar erhält­lich sein. Preis­lich liegt das neue Fold­able bei 1480 Euro.

Samsung Galaxy S20(+) und S20 Ultra 5G

Samsung Galaxy Z Flip

Die Galaxy-S20-Familie hat drei Mitglieder. Das "regu­läre" Galaxy S20 ist das physisch kleinste Modell und bietet Nutzern ein 6,2-Zoll-Display, das Plus-Modell ist mit 6,7 Zoll größer geraten und das Galaxy S20 Ultra 5G sprengt mit 6,9 Zoll bislang den Diagonal-Rahmen von Samsungs Smart­phone-Port­folio. Hier war bislang das Samsung Galaxy S10 5G mit 6,7 Zoll das Modell mit dem größten Display - abge­sehen vom Galaxy Fold mit 7,3 Zoll. Alle AMOLED-Panels der neuen Serie haben eines gemein: Sie sind in der Lage, eine Bild­wieder­holfre­quenz von 120 Hz darzu­stellen. Wahl­weise lassen sie sich auf die übli­chen 60 Hz herun­terre­gulieren. Samsung Galaxy S20 Samsung Galaxy S20
Bild: Samsung
Samsungs bekanntes Edge-Design hat einen Refresh erfahren. Die Display­seiten sind nun nicht mehr so stark abge­flacht wie es noch beim Vorgänger, Galaxy S10(+), der Fall ist. Die Krüm­mung ist allen­falls beim Galaxy S20 Ultra 5G noch am stärksten vorhanden. Die Design­sprache rund um die Front­kamera ist bei allen Modellen iden­tisch. Der Hersteller inte­griert das Modul als mittig plat­ziertes Punch-Hole. Das unauf­dring­liche Design ist bereits von der aktu­ellen Galaxy-Note-10-Serie bekannt. Das rechts plat­zierte Doppel­loch beim Galaxy S10+ rückt da noch deut­lich mehr in den Fokus des Display-Betrach­ters.

Quad­kamera mit 100-fach Zoom

Während die Front­kamera beim Galaxy S20 und beim Galaxy S20+ mit 10 Mega­pixel (Blende: f/2.2) iden­tisch ist, vermag die Kamera des Galaxy S20 Ultra 5G mittels Pixel Binning 40 Mega­pixel bereit­zustellen. Weitere Kamera-Unter­schiede ergeben sich insbe­sondere bei Betrach­tung der Haupt­kamera. Die ist bei der neuen Serie nicht nur vertikal ange­ordnet, das neue Design erin­nert stark an den Kamera-Buckel des iPhones (zum Beispiel iPhone 11 Pro). Samsung Galaxy S20+ Samsung Galaxy S20+
Bild: Samsung
Das Galaxy S20 verfügt über eine Triple-Kamera (12-Mega­pixel-Ultra­weit­winkel­kamera, Blende: f/2.2, 12-Mega­pixel-Weit­winkel­kamera, Blende: f/1.8, 64-Mega­pixel-Tele­objektiv, Blende: f/2.0), das Galaxy S20+ über eine Quad­kamera (Setup des S20 plus Tiefen­sensor) und das Galaxy S20 Ultra 5G eben­falls über eine Quad­kamera (12-Mega­pixel-Ultra­weit­winkel­kamera, Blende: f/2.2, 108-Mega­pixel-Weit­winkel­kamera, Blende: f/1.8, 48-Mega­pixel-Tele­objektiv, Blende: f/3.5, Tiefen­sensor).

Die Quad­kamera des Ultras kann sich durch erwei­terte Zoom­funk­tionen von den anderen Modellen absetzen. Während das Samsung Galaxy S20(+) einen drei­fach opti­schen Zoom und einen 30-fach digi­talen Zoom bietet, stellt das Galaxy S20 Ultra 5G einen 10-fach opti­schen Zoom und einen 100-fach digi­talen Zoom bereit. Darüber hinaus ist die Kamera des Ultra-Modells befä­higt, Videos in 8K aufzu­nehmen. Samsung Galaxy S20 Ultra 5G Samsung Galaxy S20 Ultra 5G
Bild: Samsung

Akku mit bis zu 5000 mAh

Samsung hat nicht nur das Edge-Design ange­passt, sondern sich auch dafür entschieden, auf den klas­sischen 3,5-mm-Klin­kenan­schluss zu verzichten. Nachdem das notwen­dige Modul zum Anschließen von Head­sets bereits beim Galaxy Note 10(+) wegge­fallen ist, war diese Maßnahme auch bei der neuen S-Serie zu erwarten. Der Verzicht sorgte bei der Busi­ness-Klasse von 2019 unter anderem dafür, dass eine (minimal) größere Akku­kapa­zität verbaut werden konnte.

Beim Akku des Galaxy S20 Ultra 5G hat Samsung im Vergleich zu den Vorgän­gern deut­lich zuge­legt und spen­diert eine Kapa­zität von 5000 mAh. Das Galaxy S20+ verfügt über 4500 mAh, das Galaxy S20 über 4000 mAh.

Samsung Galaxy S20: Preis

Die Modelle können ab sofort vorbe­stellt werden und landen ab dem 13. März im Handel. Vorbe­steller (bis zum 8. März) des Samsung Galaxy S20+ oder des Galaxy S20 Ultra 5G erhalten die neue Version der kabel­losen Ohrste­cker namens Galaxy Buds+ ohne Aufpreis dazu, wenn sie ihr gekauftes Gerät bis zum 14. April bei Samsung regis­trieren. Die neue Galaxy-S20-Serie Die neue Galaxy-S20-Serie
Screenshot: teltarif.de
Der Galaxy-S20-Käufer kann zwischen sieben Vari­anten wählen. Das Samsung Galaxy S20 ist in den Farb­vari­anten "Cloud Pink", "Cloud Blue" und "Cosmic Gray" mit der Spei­cher­kombi­nation 8 GB/128 GB für 899 Euro erhält­lich. 999 Euro kostet die 5G-Version mit 12 GB Arbeits­spei­cher.

Das Samsung Galaxy S20 Plus ist in den glei­chen Farb­vari­anten zu haben. Mit 8 GB Arbeits­spei­cher und 128 GB internem Spei­cher kostet es 999 Euro. Das 5G-Modell ist in zwei Vari­anten erhält­lich: Die Spei­cher­kombi­nation 8 GB/128 GB kostet 1099 Euro, die Version mit 12 GB/512 GB 1249 Euro.

Das Samsung Galaxy S20 Ultra gibt es nur mit 5G-Unter­stüt­zung. In den Farb­optionen "Cosmic Gray" und "Cosmic Black" kostet es mit 12 GB Arbeits­spei­cher und 128 GB internem Spei­cher 1349 Euro, mit 16 GB/512 GB 1549 Euro.

"Olympic Games Athlete Edition" des Samsung Galaxy S20 Ultra 5G "Olympic Games Athlete Edition" des Samsung Galaxy S20 Ultra 5G
Screenshot: teltarif.de
Alle Modelle - so auch die 5G-Versionen - unter­stützen Dual-SIM. Der Hybrid-Slot unter­stützt entweder die Nutzung einer eSIM, einer Nano-SIM-Karte und einer microSD-Karte oder die Paral­lelnut­zung zweier Nano-SIM-Karten. Der interne Spei­cher kann per microSD um bis zu 1 TB erwei­tert werden.

Darüber­hinaus wird es eine beson­dere Edition des Galaxy S20 Ultra 5G geben, die sich "Olympic Games Athlete Edition" nennt.

Samsung Galaxy Buds+

Samsung Galaxy Buds+ in drei Farben Samsung Galaxy Buds+ in drei Farben
Bild: teltarif.de
Auf den ersten Blick hat sich im Vergleich zu den Vorgänger-Buds nicht so viel getan. Auch die neuen Galaxy Buds kommen in der bewährten Form samt Case. Die Verän­derungen liegen im Detail. So wurde die Akku­kapa­zität von den Buds selbst und dem Case erhöht, was entspre­chend das Durch­halte­vermögen stei­gern soll. Laut Hersteller sind 11 Stunden drin. Zwei-Wege-System der Galaxy Buds+ Zwei-Wege-System der Galaxy Buds+
Screenshot: teltarif.de
Auch die Aufla­dedauer der Strom­spei­cher soll sich verbes­sert haben. So soll eine Lade­zeit von drei Minuten ausrei­chen, um eine Stunde Hörak­tivität zu ermög­lichen. Die Galaxy Buds+ sind ab dem 14. Februar erhält­lich und kosten 169 Euro.

Das Samsung Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra konnten wir uns bereits in einem Multi-Hands-on anschauen. Die zweite Fold­able-Genera­tion Galaxy Z Flip haben wir in einem sepa­raten Hands-on begut­achtet.

Mehr zum Thema Faltbare Geräte