Prüfung

Samsung Galaxy S20 Plus: S20-Ultra-Alternative im Test

Wer sich für Samsungs neue Galaxy-S20-Serie inter­es­siert, hat die Wahl zwischen drei Geräten. In diesem Test haben uns mit dem mitt­leren, dem Galaxy S20 Plus, beschäf­tigt.

Samsungs neue Galaxy-S20-Serie kommt im Triple-Pack aus Galaxy S20, Galaxy S20 Plus und Galaxy S20 Ultra. Bislang haben wir sowohl das Galaxy S20 als auch das Galaxy S20 Ultra getestet. Nun haben wir uns auch mit dem mitt­leren Modell, dem Galaxy S20 Plus, beschäf­tigt.

Das Samsung Galaxy S20 Plus ist in den Farben "Cosmic Grey", "Cloud Blue" und "Cosmic Black" mit 128 GB Spei­cher zu einem Preis von 999 Euro erhält­lich. Außerdem gibt es das Gerät auch in einer 5G-Version in den glei­chen Farben mit 128 GB Spei­cher zu einem Preis von 1098,99 Euro und mit 512 GB Spei­cher zu einer UVP von 1248,99 Euro.

Wie gut das Modell in der Praxis abge­schnitten hat, lesen Sie im nach­fol­genden Test­be­richt. An rele­vanten Stellen werden wir das Galaxy S20 Plus mit dem Galaxy S20 und dem Galaxy S20 Ultra verglei­chen.

Samsung Galaxy S20 Plus: So gut ist es

Das Display des Galaxy S20 Plus misst 6,7 Zoll Das Display des Galaxy S20 Plus misst 6,7 Zoll
Bild: teltarif.de
Wer behaupten mag, das Samsung Galaxy S20 Plus sei nur eine größere Ausgabe des Galaxy S20, der liegt nicht ganz richtig. Insge­samt sind wesent­liche Unter­schiede zu verzeichnen. Zunächst sei das größere Display genannt. Hier hat das Galaxy S20 Plus im Gegen­satz zum Galaxy S20 mit 6,2 Zoll Diago­nale 6,7 Zoll zu bieten. Die höhere Bild­wie­der­hol­rate von 120 Hz, die sich auch auf 60 Hz herunter regu­lieren lässt, ist ohnehin bei allen neuen Galaxys der S20-Serie gleich.

Samsung Galaxy S20+

Das Display des Galaxy S20 Plus konnte uns auch wie schon bei den anderen Modellen über­zeugen. Die von uns gemes­sene Display­hel­lig­keit von 741 cd/m² ist ausge­zeichnet und liegt mit dem Wert weit über Durch­schnitt. Im Vergleich zum Galaxy S20 und Galaxy S20 Ultra hat uns das aller­dings über­rascht - beim Galaxy S20 hatten wir nämlich sagen­hafte 847 cd/m² gemessen, beim Galaxy S20 Ultra 815 cd/m². Das Galaxy S20 Plus ist damit auf dem Niveau des Galaxy Note 10+, das im Test den glei­chen Display­hel­lig­keits­wert erreichte.

Neben dem größeren Display hat das Galaxy S20 Plus im Vergleich zum Galaxy S20 (4000 mAh) mit 4500 mAh auch einen größeren Akku. Der Akku des Galaxy S20 Plus hielt in unserem Test knapp acht­ein­halb Stunden durch. Das ist akzep­tabel, das Galaxy S20 hielt mit knapp 9 Stunden etwas länger durch, das Galaxy S20 Ultra mit 5000 mAh-Akku schaffte immerhin knapp 10 Stunden. Die Tests haben wir mit manuell regu­liertem 60-Hz-Display gemacht. Hier ist zu erwarten, dass sich bei dauer­haft akti­vierten 120 Hz die Lauf­leis­tung noch redu­ziert.

Trotz des größeren Akkus hat das Galaxy S20 Plus ein ange­nehm hand­li­ches Gewicht von 183 Gramm. Aufgrund des größeren Panels sind Länge (161,9 mm) und Breite (73,7 mm) im Gegen­satz zum Galaxy S20 (151,7 mm und 69,1 mm) umfang­rei­cher. Inter­es­sant ist, dass das Galaxy S20 Plus im Vergleich zum Galaxy S20 mit 7,9 mm Dicke nur 7,8 mm aufweist. Die Blickwinkelstabilität des 120-Hz-Displays Die Blickwinkelstabilität des 120-Hz-Displays
Bild: teltarif.de
Im Bench­mark-Verhalten sind sich alle drei Galaxys ähnlich. Was den AnTuTu-Gesamt­wert angeht, erreichten in von uns durch­ge­führten Tests alle Geräte Werte von über 500.000. In unserem eigenen Brow­ser­bench­mark schafften sie Werte von über 170. Letz­teres ist für aktu­elle Ober­klasse-Flagg­schiffe, wie es die Samsung Galaxys der S20-Serie sind, nicht gerade berau­schend. Da schaffen andere deut­lich mehr, beson­ders Modelle, die mit aktu­ellen Snap­dragon-Prozes­soren von Qual­comm laufen. Für den euro­päi­schen Markt setzt Samsung in der Regel (Aktu­elle Ausnahme: die zweite Fold­able-Genera­tion Galaxy Z Flip) auf haus­ei­gene Exynos-Prozes­soren, weshalb sich viele Nutzer benach­tei­ligt fühlen.

Konnek­ti­vität, Tele­fonie und Sound

Zum Test lag uns das Samsung Galaxy S20 Plus in der 4G-Version vor. Alle Modelle der S20-Serie sind Dual-SIM-fähig und unter­stützen neben physi­schen Nano-SIM-Karten auch elek­tro­ni­sche respek­tive eSIM. "Tri"-SIM geht aber nicht. Nutzer müssen sich neben der Haupt-SIM zwischen einer weiteren Nano-SIM-Karte und einer eSIM entscheiden. Wer aber Nano-SIM und eSIM kombi­niert, kann den freien Slot im Karten­schacht für eine microSD-Karte verwenden. Auf diese Weise kann der interne Spei­cher um bis zu 1 TB erwei­tert werden. Das Samsung Galaxy S20 Plus unterstützt nicht nur physische SIM-Karten, sondern auch eSIM-Profile Das Samsung Galaxy S20 Plus unterstützt nicht nur physische SIM-Karten, sondern auch eSIM-Profile
Bild: teltarif.de
Was Sound und Tele­fonie angeht, ähnelt unsere Einschät­zung der, die wir auch beim Test des Galaxy S20 haben: Klarer, deut­li­cher Klang bei der Tele­fonie und eine gute Laut­stärke auch über die Laut­spre­cher beim Frei­spre­chen. Die Stereo­laut­spre­cher sind auf einem Niveau mit denen des Galaxy S20 Ultra. Auch in höheren Laut­stär­ke­re­gionen können sich die Speaker hören lassen. Die Höhen (auf voller Laut­stärke) waren bei den Stereo­laut­spre­chern des Galaxy S20 etwas störend. Einen klas­si­schen 3,5-mm-Kopf­hö­rer­an­schluss gibt es auch beim Galaxy S20 Plus nicht.

Auf der nächsten Seite gehen wir auf die Kameras ein. Außerdem lesen Sie das Fazit.

1 2
vorherige Seite:
nächste Seite:

Weitere Handytests bei teltarif.de