Gerücht

Gerücht: Samsung wirft Exynos aus dem Galaxy S20 FE

Samsung vertreibt das Galaxy S20 FE mit Exynos (LTE) und Snap­dragon (5G). Das Modell mit Exynos könnte in zukünf­tigen Produk­tionen bald Geschichte sein. Verwun­der­lich wäre das nicht.

Der Zusatz "FE" in Galaxy S20 FE steht für "Fan Edition". Das Modell kann sich zwar auch zur S20-Ober­klasse aus dem vergan­genen Jahr zählen, ist aber als eigen­stän­dige Veröf­fent­lichung eher losge­löst davon zu betrachten. Mal abge­sehen von der hohen UVP würde es obere Mittel­klasse ganz gut treffen.

Samsung bietet zwei Versionen an, eine mit reiner LTE-Unter­stüt­zung, eine mit zusätz­lichem 5G-Support. Die Modelle unter­scheiden sich nicht nur hinsicht­lich ihrer Mobil­funk­unter­stüt­zung, sondern auch in den verwen­deten Prozes­soren. Während im LTE-Modell das gleiche Samsung-eigene Exynos-Modell "990" wie in der S20-Serie arbeitet, ist das Samsung Galaxy S20 FE 5G mit einem Snap­dragon 865 von Qual­comm bestückt.

Ein Bran­chen­kenner behauptet nun, dass Samsung die Produk­tion der Exynos-Version einstellen und dafür auf den Snap­dragon 865+ setzen wird.

Samsung Galaxy S20 FE: Nur noch mit Snap­dragon-CPU?

Samsung Galaxy S20 FE 5G Samsung Galaxy S20 FE 5G
Bild: teltarif.de
Die Infor­mation geht auf Ice universe zurück. Über seinen Twitter-Kanal hat der Bran­chen­kenner eben die Infor­mation gezwit­schert, dass Samsung auf die Produk­tion von S20-FE-Geräten mit Exynos 990 verzichten will. Statt­dessen sollen nur noch Modelle mit Snap­dragon 865+ das Werk verlassen. Die Archi­tektur des Snap­dragon 865+ ist an die des Vorgän­gers ange­lehnt, unter anderem sollen höhere Takt­fre­quenzen für einen Leis­tungs­zuwachs sorgen.

Samsung war in der Vergan­gen­heit immer wieder in der Kritik, weil Smart­phones in unter­schied­lichen Märkten mit verschie­denen Prozes­soren laufen. In der Regel werden in Europa die haus­eigenen Exynos-Prozes­soren vertrieben, im US-Markt dagegen aber die leis­tungs­stär­keren Snap­dragon-Prozes­soren von Qual­comm. Das betrifft vor allem die Modelle der Ober­klasse-Serien S20 und S21 (Exynos 2100).

Die Veröf­fent­lichung des Samsung Galaxy S20 5G mit Snap­dragon 865 in einem normalen Smart­phone verwun­derte schon. Sonst sind neueste Snap­dra­gons hier­zulande regulär nur in Sonder-Modellen wie den Fold­ables Samsung Galaxy Z Fold 2 5G und Galaxy Z Flip 5G zu finden.

Die Vermu­tung liegt nahe, dass viele Käufer des Samsung Galaxy S20 FE direkt zur 5G-Version gegriffen haben, auch unab­hängig davon, ob sie einen Mobil­funk­ver­trag mit Unter­stüt­zung des neuesten Stan­dards abge­schlossen haben.

Wer treibt das Galaxy S21 FE an?

Datenblätter

Auch vom Galaxy S21 wird eine Fan Edition erwartet. Es kann nun speku­liert werden, für welche CPU Samsung sich entscheiden wird. Der Snap­dragon 888 ist die neueste Vari­ante, die beispiels­weise in Smart­phones wie dem OnePlus 9, OnePlus 9 Pro, Xiaomi Mi 11 und dem Oppo Find X3 Pro verbaut ist.

Qual­comm hatte Ende Januar den Snap­dragon 870 vorge­stellt - ein Ober­klasse-Prozessor, der aber für "güns­tigere Flagg­schiffe" gehan­delt wird und im Grunde genommen eine Weiter­ent­wick­lung des Snad­pragon 865 mit höherer Taktung ist. Wenn es nach der Empfeh­lung des Herstel­lers aus Südkorea geht, kostet das Samsung Galaxy S20 FE in der 5G-Version 730 Euro. Fährt Samsung mit dem Galaxy S21 FE eine ähnliche Preis-Politik, könnte die Wahl auf den Snap­dragon 870 fallen.

Wenn Sie sich für das Samsung Galaxy S20 FE 5G inter­essieren, können Sie Details in einem ausführ­lichen Test­bericht nach­lesen.

Mehr zum Thema Snapdragon