Edle Oberklasse

Galaxy S10 und S10+ zeigen sich auf zahlreichem Bildmaterial

Samsung hält an seiner Strategie fest, den populären Kopfhöreranschluss nicht aus seiner Oberklasse zu streichen, wie neue Live-Fotos des Galaxy S10 belegen.
AAA
Teilen (4)

Nachdem wir gestern die Frontkamera und den Kryptowährung-Geldbeutel des Galaxy S10 in Augenschein nehmen durften, folgen jetzt weitere Live-Fotos in hoher Qualität. Auf dem Bildmaterial lassen sich das Galaxy S10 und das Galaxy S10+ von vorne, hinten sowie unten erspähen. Dabei fällt auf, dass das S10+ ein geringfügig höheres Screen-to-Body-Ratio haben dürfte. Bei beiden Modellen ist der Bereich oberhalb des Displays erfreulich schmal. Die Rückseite der S10-Geschwister offenbart eine Triple-Kamera, während die Unterseite schließlich einen USB-C-Port und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse beherbergt.

Bilder-Flut zeigt Galaxy S10 in voller Pracht

Vertrautes und doch neues Design: Galaxy S10 (links), Galaxy S10+ (rechts)
Vertrautes und doch neues Design: Galaxy S10 (links), Galaxy S10+ (rechts)
Nicht immer müssen spannende Fotos aus China oder den USA kommen, diesmal ist der Ursprung in Deutschland zu finden. Unsere Kollegen von All About Samsung bekamen mehrere Aufnahmen des Galaxy S10 und des Galaxy S10+ zugespielt. Je näher der Tag der Enthüllung (20. Februar 2019) rückt, desto höher fällt auch die Qualität der Bilder-Leaks aus.
Eine Triple-Kamera ist beim S10-Duo an Bord
Eine Triple-Kamera ist beim S10-Duo an Bord
So sind auch die neuen Fotos des S10-Duos scharf und hell. Betrachtet man die Front der Geschwister, offenbaren sich deutliche Unterschiede. Das Galaxy S10+ besitzt zwei Selfie-Kameras, während das Galaxy S10 mit einer Optik auskommen muss. Des Weiteren hat das Plus-Modell der Tradition der Serie entsprechend einen größeren Bildschirm. Weitere Unterschiede finden sich im Inneren der Mobilgeräte, etwa in puncto Akku, RAM und Flash-Speicher.

Samsung hält dem Kopfhöreranschluss die Stange

Bei ausgeschaltetem Zustand kommt das Kamera-Loch besonders gut zur Geltung
Bei ausgeschaltetem Zustand kommt das Kamera-Loch besonders gut zur Geltung
Während viele Hersteller der Meinung sind, dass USB Typ C als alleinige Lösung für das Aufladen, die Datenübertragung und das Musikhören über Kopfhörer genügt, wendet sich Samsung nicht von der 3,5-mm-Buchse ab. Sowohl das Galaxy S10 als auch das Galaxy S10+ warten mit einem Klinkenanschluss auf. Beim Galaxy S10 E (Galaxy S10 Lite) wird dieser sicherlich auch vorhanden sein.
Samsung hat dem 3,5-mm-Port noch nicht Lebewohl gesagt
Samsung hat dem 3,5-mm-Port noch nicht Lebewohl gesagt
Die leicht geschwungene Unterseite der kommenden Samsung-Modelle bleibt unverändert, was auch für den Look der Antennenstreifen gilt. Das Lautsprechergitter entspricht hingegen wieder dem Design des Galaxy S8. Die Arbeitsleistung des Galaxy S10 ist dank Snapdragon 855 beziehungsweise Exynos 9820 auf hohem Niveau.
Teilen (4)

Mehr zum Thema Gerücht