Update

Samsung: Fingerscanner-Fehler beim S10 & Note 10 behoben

Es gibt Display­folien, die den Finger­abdruck­sensor von Smart­phones so durch­einan­derbringen, dass auch Unbe­fugte die Geräte entsperren können. Wie kann das sein?
AAA
Teilen (1)

Die Probleme mit den Finger­abdruck­sensoren in den Samsung-Smart­phones Galaxy S10, S10+ und Note 10 sind offenbar gelöst. Dem US-Tech-Portal Androidcentral.com zufolge hat Samsung im Heimat­markt Südkorea bereits damit begonnen, ein Soft­ware-Update zu verteilen, das den Fehler behebt, berichtet das Fach­portal heise online. Weitere Länder sollen folgen.

Samsung rollt ein Update aus, das das Fingerscan-Problem lösen soll
Samsung rollt ein Update aus, das das Fingerscan-Problem lösen soll

Banken hatten Apps gesperrt

Zuvor hatten bereits erste Banken in ihren Apps die Unter­stüt­zung des Sensors bei den betrof­fenen Geräten aus Sicher­heits­gründen gesperrt. Die Probleme treten den Angaben zufolge auf, wenn Nutzer das Display ihres Gerätes mit bestimmten textu­rierten Schutz­folien versehen haben, und danach versu­chen, Finger­abdrücke zu hinter­legen.

Tatsäch­lich regis­triert der unter dem Bild­schirm befind­liche Ultra­schall-Sensor dann nämlich die Folien-Textur als Finger­abdruck. In der Folge erhält fata­lerweise jeder, der einen Finger an der Scanner-Stelle auf den Bild­schirm drückt, Zugang zum Gerät.

Samsung testet bereits das Galaxy A51, ein Mittel­klas­semo­dell, das in die Fußstapfen des beliebten Galaxy A50 tritt. Durch einen Bench­mark gibt es weitere Infor­mationen. Details lesen Sie in einer weiteren News.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Fingerabdruck-Scanner