Smartphone-Gerüchte

Gerücht: Galaxy S10 soll den Codenamen "Beyond" haben

Samsung schickt nächstes Jahr sein Jubiläums-Smartphone Galaxy S10 ins Rennen. Dieses soll auf den Codenamen "Beyond" hören und moderne Features wie einen im Bildschirm verbauten Fingerabdrucksensor und eine 3D-Kamera an der Front haben.
AAA
Teilen (54)

Das Design des Galaxy S10 soll jenem des Galaxy S9 (Foto) ähneln Das Design des Galaxy S10 soll jenem des Galaxy S9 (Foto) ähneln Auch wenn das Galaxy S9 erst im vergangenen März erschienen ist, brodelt bereits fleißig die Gerüchteküche bezüglich der zehnten Iteration von Samsungs Oberklasse-Smartphone-Serie. Laut einem Bericht aus Südkorea soll das Galaxy S10 auf den Codenamen "Beyond" hören. Mit diesem Mobilgerät scheint Samsung also "darüber hinaus" gehen zu wollen, womit sicherlich die Features des Telefons gemeint sind. Für das Jubiläums-Smartphone könnten technische Highlights wie ein In-Display-Fingerabdrucksensor und eine 3D-Gesichtserkennung integriert werden. Letztgenanntes Feature sollte für eine effiziente Bildschirmsperre und einem Animoji-ähnlichen Konzept sorgen.

Wird das Samsung Galaxy S10 "Beyond"?

Mit dem englischen Wort "Beyond" werden Begebenheiten oder Objekte bezeichnet, die über gewohnte Standards hinausgehen. Laut dem südkoreanischen Nachrichtenmagazin the bell (via SamMobile) soll Samsung eben diesen Begriff als Codenamen für sein Galaxy S10 benutzten. Nachvollziehbar wäre die Bezeichnung, da der Hersteller mit dem zehnten Smartphone der populären S-Reihe sicherlich ähnliche Akzente setzen möchte, wie es Apple mit dem iPhone X vormachte. Im Sommer 2009 erschien ein Mobilgerät, das den schlichten Namen Galaxy trägt und den Beginn von Samsungs goldenem Zeitalter markierte. Ein Jahr später folgte dann das Galaxy S, das besonders durch seinen (für damalige Verhältnisse) hochauflösenden WVGA-Bildschirm und dem hauseigenen Hummingbird-Chipsatz für Aufmerksamkeit sorgte.

Mit welchen Features könnte das Galaxy S10 aufwarten?

Am Äußeren wird sich laut diversen Brancheninsidern kaum etwas ändern. Das Infinity Display soll genauso wie die Displaygröße von 5,8 Zoll bleiben, lediglich die Anzeige des Plus-Modells könnte auf 6,3 Zoll anwachsen. Die größte Änderung am Bildschirm soll der verbaute Fingerabdrucksensor sein, eine große Herausforderung für Samsungs Ingenieure, die bislang nicht bewältigt werden konnte. Des Weiteren könnte eine 3D-Kamera an der Front des Galaxy S10 Einzug halten. Apple hat es vorgemacht: die zusätzlichen Sensoren des iPhone X tasten das Gesicht des Nutzers dreidimensional ab, was erheblich sicherer als die Entsperrung mittels 2D-Frontkamera ist. Außerdem würde ein solches Modul für Unterhaltungswert sorgen, da animierte Gesichter à la Animoji Erheiterung bei Konversationen bringt. Es dürften noch rund zehn Monate bis zur Vorstellung des Galaxy S10 vergehen, in dieser Zeit werden sich die Gerüchte um das Smartphone mehren.

Teilen (54)

Mehr zum Thema Gerücht