Flaggschiffe

Samsung Galaxy-S-Serie: Die Geschichte im Video

Samsung hat 2010 das erste Smartphone der S-Serie präsentiert, nun ist bereits die sechste Generation auf dem Markt. In einem Video veranschaulicht Samsung die Entwicklung seiner Flaggschiff-Reihe.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen

Mit dem Samsung Galaxy S hat alles begonnenMit dem Samsung Galaxy S hat alles begonnen Von der S-Serie von Samsung existieren mittlerweile sechs Generationen. Alles hat mit dem Samsung Galaxy S begonnen, das im März 2010 vorgestellt wurde. Das Android-Smartphone der ersten Generation war mit einem 1-GHz-Single-Core-Prozessor ausgestattet und bot ein 4-Zoll-Display mit einer Auflösung von 800 mal 480 Pixel. Schon damals haben die Südkoreaner auf die Super-AMOLED-Display-Technik gesetzt und diese fortführend weiterentwickelt. Fast ein Jahr später hat mit dem Samsung Galaxy S2 ein würdiger Nachfolger das Licht der Welt erblickt. In diesem Smartphone arbeitete nun ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz und das Display wuchs auf 4,3 Zoll in der Diagonale an.

Anfang Mai 2012 hat Samsung dann das Galaxy S3 vorgestellt. Dessen Display war mit 4,8 Zoll nochmals größer und die Auflösung wurde auf 720 mal 1 280 Pixel angehoben. Bei diesem Modell hatte Samsung einen Quad-Core-Prozessor mit 1,4 GHz integriert. Das Design wurde komplett überarbeitet, die Schale der Rückseite war zu den Seiten hin leicht gebogen. In einem Video zeigt Samsung, wie sich die Smartphones der S-Serie von 2010 bis heute entwickelt haben.

Video: Die Geschichte der Galaxy-S-Serie von Samsung

Vom Galaxy S4 bis zum Galaxy S6

Mitte März 2013 haben die Südkoreaner das Samsung Galaxy S4 vorgestellt. Dessen Design - insbesondere die Rückseite und die Seiten - sich zum Beispiel durch einen Rahmen in Metall-Optik deutlich vom Vorgänger abhebt. Bei diesem Modell setzt der Hersteller auf einen stärkeren Prozessor vom Typ Qualcomm Snapdragon 600 (vier Kerne, 1,9 GHz) und der Arbeitsspeicher bietet nun 2 GB statt 1 GB RAM. Die Display-Diagonale ist nun mit 5 Zoll bei Full-HD-Auflösung angegeben.

Im April 2014 wurde das Samsung Galaxy S5 gezeigt, dass einige Besonderheiten an Bord hat. Dazu gehören ein Fingerabdruckscanner im Home-Button sowie ein Pulsmesser, der auf der Rückseite unterhalb der Handy-Kamera integriert ist. In puncto Display ist das Smartphone nur um 0,1 Zoll größer geworden, die Full-HD-Auflösung ist geblieben, allerdings wurde die Pixeldichte sichtbar verbessert. Im Galaxy S5 kommt ein 2,5-Quad-Core-Prozessor (Snapdragon 801) zum Einsatz, der durch 2 GB RAM unterstützt wird.

Das Galaxy S6 hat Samsung im April 2015 zusammen mit dem Galaxy S6 Edge eingeführt. Dieses Flaggschiff ist in puncto Design das auffälligste. So besteht das Smartphone aus Metall und eine spiegelende Glas-Rückseite. Damit haben sich die Südkoreaner auch bei ihrer Highend-Klasse komplett vom Kunststoff-Gehäuse getrennt. Aber diese Neuerungen bringen auch Nachteile mit sich: So ist der Akku nun nicht mehr wechselbar und es ist auch kein microSD-Speicherkartenslot vorhanden. Weiterhin ist ein Octa-Core-Prozessor integriert, der sich aus zwei Quad-Core-Prozessoren zusammensetzt. Der Arbeitsspeicher bietet nun eine Kapazität von 3 GB.

Einen Vergleich der aktuellen Samsung-Galaxy-S-Modelle erhalten Sie auf einer speziellen Seite.

Teilen

Mehr zum Thema Samsung