Gekrümmt

Samsung Galaxy Round mit gebogenem Display offiziell vorgestellt

5,7-Full-HD-Display, Quad-Core-Prozessor und LTE Advanced
Von Paulina Heinze
AAA
Teilen

Nun hat Samsung das Rennen um das erste Android-Smartphone mit einem flexiblen Display gewonnen. Der Hersteller hat das Samsung Galaxy Round in seinem Blog offiziell vorgestellt. Die neue Form des Geräts bringt zusätzlich neue Features mit. Mit seinem 5,7 Zoll (14,5 Zentimeter) und einer Breite von 7,9 Millimeter erinnert das Galaxy Round zunächst an das Galaxy Note 3, wäre da nicht die senkrechte Wölbung des ganzen Geräts. Nur das Gewicht von 154 Gramm liegt unter dem des Note 3. Die Rückseite scheint mit einer Kunstleder-Optik versehen zu sein. Das Super-Amoled-Display des Galaxy Round soll mit einer Full-HD-Auflösung auf den Markt kommen, dies entspricht 1 900 mal 1 080 Pixel. Zudem wird der schnelle Internet­standard LTE Advanced unterstützt. Die Auslieferung des Galaxy Round mit der Android-Version 4.3 und einem 2 800 mAh starken Akku erfolgen. Genauere Spezifikationen sind bislang offiziell nicht bekannt gegeben worden. Vermutet werden ähnliche Details wie beim Note 3, wie etwa einem Quad-Core-Prozessor mit einer Taktung von 2,3 GHz sowie 3 GB Arbeits­speicher sowie einer 13-Megapixel-Kamera.

Der Roll Effect des Samsung Galaxy Round im Video

Samsung Galaxy RoundSamsung Galaxy Round Mit der Wölbung des Displays werden dem Nutzer weitere Funktionen ermöglicht. Wird das Galaxy Round im liegendem Zustand angekippt, erscheint eine Benach­richtigungs­leiste, die über die aktuelle Uhrzeit sowie verpasste Anrufe und Nachrichten sowie den Akkustand informiert. Beim Absenken bzw. Loslassen schaltet sich der Bildschirm wieder selbstständig ab. Samsung nennt dies den Roll Effect. Beim Abspielen von Musik während des ausgeschalteten Displays führt ein Tippen auf die linke Seite des Geräts zum vorherigen Song, während das Berühren der rechten Seite den nächsten Track aufruft.

In Korea soll das Samsung Galaxy Round zunächst in der Farbe Braun für über 1 Million Won verfügbar sein. Dies entspricht rund 685 Euro. Laut Samsung sollen weitere Farben folgen. Wie es um das Erscheinen in Deutschland steht, ist bislang nicht bekannt.

LG arbeitet ebenfalls an flexiblen Smartphone-Displays

Samsung Galaxy RoundGebogenes 5,7-Zoll-Full-HD-Display Auch LG soll an einem flexiblen Display arbeiten, verfolgt jedoch eine andere Herangehens­weise. Während das Samsung Galaxy Round eine senkrechte Wölbung aufweist, soll bei LGs Entwicklung die Rundung von oben nach unten verlaufen. Tatsächlich flexibel wären damit die Modelle beider Hersteller nicht, sondern schlicht gebogen.

Teilen

Mehr zum Thema Bildschirm