Smartphone

Samsung Galaxy R mit Nvidia Tegra 2 bald auch in Deutschland?

Neues Smartphone ähnelt stark dem Galaxy S II
Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Das Samsung Galaxy R ist ein neues Smartphone, das zunächst nur in Skandinavien an den Start ging, demnächst aber auch in Deutschland erhältlich sein könnte. Samsung erweitert damit seine Galaxy-Reihe um ein weiteres Modell, das technisch in der Oberklasse angesiedelt ist. Es ähnelt optisch frappierend dem aktuellen Top-Modell von Samsung, dem Galaxy S II, ist allerdings mit einem anderen Prozessor ausgerüstet und unterscheidet sich auch sonst in einigen Details.

Samsung Galaxy R

Samsung Galaxy R mit Nvidia Tegra 2Samsung Galaxy R mit Nvidia Tegra 2 Während das Samsung Galaxy S II einen Dual-Core-Prozessor aus dem eigenen Hause nutzt, der auf dem ARM Cortex 9 basiert und den Exynos-4210-Chipsatz beinhaltet, kommt im Samsung Galaxy R der derzeit vor allem bei Tablets beliebte Tegra 2 von Nvidia zum Einsatz. Beide Chips haben zwei Rechenkerne und eine Taktfrequenz von 1 GHz, sind sich also in Sachen Eckdaten sehr ähnlich. Das Galaxy R dürfte demnach ähnlich flott seinen Dienst verrichten wie das Galaxy S II. Das Galaxy R hat einen LCD-Touchscreen mit einer Diagonalen von 4,19 Zoll und löst 480 mal 800 Pixel auf. Mit 131 Gramm wiegt das Galaxy R mehr als das Galaxy S II (116 Gramm), es ist auch etwas dicker geraten (9,9 gegen 8,5 Millimeter). Es sieht zudem so aus, als sei die Rückseite des neuen Handys aus Metall an Stelle von Kunststoff. Die Kamera des Galaxy R hat mit fünf Megapixel eine etwas geringere Auflösung als die des großen Bruders, kann aber ebenfalls HD-Videos in 720p aufzeichnen. Als Betriebssystem kommt Android 2.3 Gingerbread zum Einsatz.

Hands-On-Video mit dem Samsung Galaxy R

Bisher ist das Samsung Galaxy R nur in Schweden erhältlich, in Kürze sollen aber auch andere europäische Regionen sowie Asien hinzukommen. Diese Information kommt allerdings interessanterweise nicht von Samsung, sondern vom Prozessor-Hersteller Nvidia. Welche Länder genau in den Genuss des Galaxy R kommen, ist nicht bekannt. Preislich dürfte sich das Galaxy R etwas unterhalb des Galaxy S II ansiedeln, das derzeit im Online-Handel bereits für weniger als 480 Euro erhältlich ist.

Auf YouTube findet sich auch ein englischsprachiges Hands-On-Video mit dem Samsung Galaxy R, allerdings nicht von einem unabhängigen Medium, sondern auf dem offiziellen Kanal des Chip-Herstellers Nvidia. Die Objektivität des kurzen Videos ist demnach mit Vorsicht zu genießen, allerdings wird das Smartphone von allen Seiten gezeigt.

Teilen

Weitere Meldungen zu Smartphones